Landesgymnasium für Hochbegabte Schwäbisch Gmünd
 


Schwerpunkt 2016: Arbeit mit neuen Medien

16./17.9.2016, MINT-Spezialschulen am LGH

Erfahrungsaustausch und gemeinsame Perspektiven standen im Mittelpunkt dieser 2-tägigen Tagung von Schulleitern und MINT-Lehrern aus ganz Deutschland




Der Auftakt des Treffens erfolgte an der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Aalen, mit welcher das LGH seit über zwei Jahren kooperiert. Nach einem Imbiss begrüßte der Rektor, Herr Professor Schneider die Gäste und stellte die HS Aalen vor. Danach gab Herr Professor Lecon einen aufschlussreichen Einblick in „virtuelle Lernwelten“, ein gelungener Impuls zum fachlichen Schwerpunkt der Tagung am LGH.

Danach hatten die Gäste ausgiebig Gelegenheit, einige Fachbereiche der Hochschule Aalen in einer Führung kennenzulernen. Speziell bei Strukturuntersuchungen, z.B. bei Ferroelektrika oder Energiespeichern, wird an der HS Aalen auf sehr hohem Niveau geforscht. Zum Abschluss stellte Frau Dr. Garreis das Projekt „explorhino- die Werkstatt junger Forscher“ vor, was von den Vertretern der MINT-Schulen mit großem Interesse aufgenommen wurde.

Am Nachmittag fand eine historische Stadtführung durch Herrn Dr. Sauer statt, um unseren Gästen, welche vorwiegend aus den neuen Bundesländern kommen, Geschichte und Sehenswürdigkeiten von Schwäbisch Gmünd vorzustellen. Vor dem Abendessen wurde den Gästen das Schulkonzept des LGH vorgestellt und am späteren Abend fand noch eine Führung durch das Schülerforschungszentrum des LGH statt.

Am Samstag tagten drei Arbeitsgruppen parallel: die Schulleiter tauschten sich über aktuelle Probleme in ihren Schulen und Bundesländern aus und berieten über die Gründung eines Clustes „Begabtenförderung“ innerhalb des MINT-EC.

Die stellvertretenden Schulleiter koordinierten die Termine für die im Frühjahr 2017 stattfindenden Mannschaftswettbewerbe und die Fachleiter tauschten sich zum Stand der Nutzung neuer Medien an ihren Schulen aus. Die diesjährige Fachtagung am LGH endete mit einem gemeinsamen Mittagessen.
Wir danken ganz herzlich Frau Dr. Garreis und ihrem Team von „explorhino- die Werkstatt junger Forscher“ für die Organisation des Auftaktes in Aalen, unserem Küchenteam um Herrn Kälber für die „Sonderschichten“ zur Verpflegung unserer Gäste, Frau Ammar und Herrn Höppel für die viele Arbeit zur Vorbereitung sowie der Kreissparkasse Ostalb und den Stadtwerken Schwäbisch Gmünd für die finanzielle Unterstützung der Fachtagung. L. Häcker, Kollegium



zurück