Landesgymnasium für Hochbegabte Schwäbisch Gmünd
 


Gründungsprobe der „Jungen Gmünder Symphoniker“

Viel Spielfreude und ein Bad im großen Klang...




Initiator Friedemann Gramm, Leiter der Gmünder Musikschule, konnte zur ersten gemeinsamen Probe des Orchesters etwa 50 Kinder und Jugendliche in der Aula des LGH begrüßen. Ein stattliches Corps an Streichern – Violinen, Bratschen, Celli und ein Kontrabass – wurde abgerundet durch Holz- und Blechbläser, Pauken und Klavier. Eines haben alle Kinder und Jugendlichen quer durch die Instrumentengruppen gemeinsam: die Freude am Spielen. Der neue Klangkörper „Junge Gmünder Symphoniker“ möchte den Mitspielern eines ermöglichen, was sie in ihren kleineren Ensembles sonst eher selten oder nicht finden: den großen symphonischen Klang. „Ihr seid Sym-Phoniker, das heißt Gemeinsam-Klinger“, so deutete Dr. Christoph Sauer, Schulleiter des LGH, den jungen Musikern den Namen und wünschte ihnen, sie mögen einen Wohlklang miteinander entwickeln.
Einen Nachmittag lang im Klang baden zu dürfen war dann auch die Belohnung dafür, dass die Schülerinnen und Schüler ihren freien Samstagnachmittag in dieses Projekt investiert haben. Unter der Leitung von Thomas von Abel, Diana Magg, Eva Nagl und Thomas Schäfer probten die jungen Musikerinnen und Musiker unter anderem Dvořáks berühmte Symphonie „Aus der Neuen Welt“. Schon mit den ersten Tönen des „Prélude“ von Charpentier wurde spürbar, dass sich hier tolle Kräfte entfalten. Einmal in einem großen Orchester spielen zu dürfen ist ein Traum, der mit diesem Projekt für viele der Mitspieler in Erfüllung geht. Friedemann Gramm „genoss die konzentrierte und positive Atmosphäre“, die während des vierstündigen Proben-nachmittags herrschte.
Mit einem bunten, symphonischen Programm werden die „Jungen Gmünder Symphoniker“ am 12. Mai 2017 im Peter-Parler-Saal des CCS Stadtgarten Schwäbisch Gmünd ihr Debutkonzert geben und mit großer Spielfreude ihr Publikum im Klang baden. Thomas Schäfer



zurück