Landesgymnasium für Hochbegabte Schwäbisch Gmünd
 


Wissenschaft in der Praxis

Eine besondere Nachtaktion des LGH

Beobachtung eines seltenen astronomischen Ereignisses: Totale Mondfinsternis




Aus diesem Grund stellten sich 35 Schüler des LGH (Klassen 8-12) sowie die Lehrer Frau Dr. Lomonosova, Frau Kadau und Herr Häcker den Wecker etwas früher, um ab 4.15Uhr die Phase der Finsternis im Kernschatten der Erde zu beobachten. Beobachtungsort war das Glasdach von Haus 11, wo allerdings Tau auf den Gasplatten die Beobachtung etwas erschwerte.
Trotzdem wurde das beeindruckende Schauspiel mit zwei Teleskopen und mehreren Ferngläsern beobachtet und auf einigen Kameras festgehalten – einige gelungene Aufnahmen werden später noch folgen. Der in der Presse angekündigte „Blutmond“ sah dann doch nicht so furchterregend aus, stattdessen war er deutlich schwächer zu sehen und erschien eher in gelblicher Farbe als rot.
Eindrucksvoll waren auch die Eintritts- und Austrittsphasen, wo man den Kernschatten der Erde deutlich dunkler als den Halbschatten auf der Mondoberfläche erkennen konnte, was allerdings auch das Fotografieren etwas schwerer machte. Nach gut einer Stunde Beobachtung gingen dann alle etwas durchgefroren zurück ins warme Bett, um noch etwas zu schlafen oder auch vom Mond zu träumen. Lutz Häcker, Kollegium, 28.9.2015



zurück