Landesgymnasium für Hochbegabte Schwäbisch Gmünd
 


Harmonie Kulturzentrum e.V.

Heute bleibt die Küche kalt, ...

LGH-Schüler, Paten von Flüchtlingskindern aus der GU in der Benzholzstraße, folgen der Einladung zum Frühstücken im türkischen Kulturzentrum




Bereits seit Ende letzten Jahres gibt es Kontakte zwischen der Stadtteilkoordinatorin Christine Hüttmann und dem Harmonie Kulturzentrum e.V. Der gemeinnützige Verein wurde 2014 mit dem Ziel gegründet, die Bildung von Kindern und Jugendlichen zu unterstützen, den Dialog zwischen verschiedenen Bevölkerungsschichten und Kulturen zu verbessern, Spannungen, Missverständnisse und Vorurteile abzubauen. „Mit dem Landesprogramm ‚Gemeinsam in Vielfalt …‘ sollen nachhaltige, lokale Bündnisse für Flüchtlinge geschaffen, unsere neuen Mitbürger in das Leben im Stadtteil integriert werden“, so Hüttmann. Dass das türkische Kulturzentrum seine Türen öffnet, für Flüchtlinge und für alle Bewohner in der Oststadt, ist einfach toll.“ Das Angebot reicht von Kursen und Projekten für Kinder und Erwachsene bis hin zu Elternseminaren und einer ganzen Reihe sozialer Initiativen. So gibt es u. a. Türkischkurse für Kinder, Deutschunterricht für Erwachsene, Tanz- und Folklorekurse. Wer Ebru, die Kunst des Malens auf Wasser, das Spielen auf Saz- oder Ney-Instrumenten erlernen oder gemeinsam international kochen möchte, ist hier genau richtig.
Nach dem leckeren Frühstück stellte Emine Altinok die Vereinsaktivitäten vor, führte durch die Räumlichkeiten und lud alle ein mitzumachen oder einfach auf einen Tee vorbeizukommen. Schnell wurden Kontaktdaten und Handynummern ausgetauscht und es wurde über weitere Aktivitäten gesprochen. So wird im Februar gemeinsam syrisch gekocht, ein Deutschkurs ist in Planung und in den Osterferien gibt es ganz vielfältige Angebote. Und dass „Harmonie“ beim diesjährigen Oststadtfest am 8. Mai dabei sein wird, versteht sich von selbst. Thomas Schäfer, Kollegium



zurück