Landesgymnasium für Hochbegabte Schwäbisch Gmünd
 




LGH nimmt teil: Malaktion und Ausstellung im öffentlichen Ausstellungs- und Kunstraum „ZAUNKUNST OST“

„Mein Bild von der Oststadt“

Vernissage am 23. Juli 2018, um 16:00 Uhr; Ort der Vernissage: Am Zaun des Universitätsparks an der Buchstraße, kurz nach der Bismarckstraße stadtauswärts auf der rechten Seite!




Idee
Den mehr als divergenten und vielfältigen Stadtteil Oststadt aus persönlicher Sicht darzustellen und das eigene Bild von der Oststadt völlig frei und subjektiv in Gemälden, Bildern, Zeichnungen und Collagen mit frei gewählten Malutensilien zu kreieren, gibt einen gleichzeitig multiperspektivischen und jeweils sehr persönlichen Blick auf das Quartier frei, der stellenweise entwaffnend wirken kann, Lächeln und Zugewandtheit auslöst oder einfach erstaunt ob der gewählten Sichtweise und des fallweise auftretenden Ernstes und der bemerkenswert vielfach vorhandenen Präzision in der Bildgebung.

Wirkung
Wenn das Kulturelle über alle Unterschiede hinweg das Soziale und Gemeinsame sichtbar machen kann, gelingt Verständigung in einer ästhetischen Wahrnehmung - jenseits aller Nationalsprachen und Dialekte - in der Wahrnehmung des künstlerischen Blickes des Anderen, seiner individuellen Besonderheit u n d in der personalen Rezeption und Wertigkeit im Auge des Betrachters.
Indirekte, soziale Kommunikation also, die subjektiv gelingt und sich im besten Falle darüber hinaus fortsetzt in Gesprächen und Annäherung oder Disput, man redet miteinander und lernt sich – vielleicht unerwartet - besser kennen als zuvor.

Ausstellung
Auf insgesamt sieben Bannern gesammelt und zusammengestellt, die im Kunstraum „ZAUNKUNST OST“ entlang des Zaunes entlang der Buchstraße präsentiert werden, sind insgesamt 35 Bilder zu sehen, die in ihrem diversen Blick auf die Oststadt mit Sicherheit unterschiedlichste Reaktionen auslösen dürften. Also „Augen auf!“

Engagement und Unterstützung
Besonders erwähnt werden sollten auf der künstlerischen Seite das Engagement des Landesgymnasiums, des Jugendtreffs Ost, des Kinderhauses Regenbogenland und des Musikkindergartens der Dietrich-Bonhoeffer-Schule.
Die Ausstellung wird unterstützt durch das Projekt BIWAQ, durch das Foto-Additum des Landesgymnasiums für Hochbegabte, und den Verein OSTstadt e.V. – Vielfalt verbinden.Thomas Schäfer, Kollegium



zurück