Landesgymnasium für Hochbegabte Schwäbisch Gmünd
 


Aktuelles

Eingebunden in soziale Aktivitäten:

Das LGH inmitten der Oststadt Schwäbisch Gmünds

Sozialadditum, Sozialpraktikum, Nachhilfeunterricht, Kooperationen, Stadtteilfest, interkulturelle Begegnungen und vieles mehr



Das Luftbild zeigt die zentrale Lage und Einbindung von LGH und Campus in der Ostadt Schwäbisch Gmünds.

Das Landesgymnasium für Hochbegabte Schwäbisch Gmünd ist ein integraler und aktiver Partner im sozialen Leben der Oststadt Schwäbisch Gmünds. Dies spiegelt sich wieder in diversen Aktivitäten unserer Schüler und Lehrer, die sich im Stadtteil ehrenamtlich betätigen.
Thomas Schäfer d.Ä. / Kollegium

Lesen Sie dazu 2 Berichte der regionalen Presse:
> Gmünder Tagespost vom 21.4. 2017 zur Oststadt und zum LGH
> HS_Rems-Zeitung 20-4-2017 OSTstadt e.V. LGH

Die Erfolgsgeschichte im Wettbewerb Jugend forscht setzt sich fort:

Julia Piazolo und Margaretha Feulner in Japan dabei!

Teilnahme an der Super Science Highschool Students Fair 2017 in Japan



Die Jugend forscht-Preisträgerinnen Julia Piazolo und Margaretha Feulner, Klasse 12, Abiturientinnen 2017 des LGH, nehmen als Teil der Deutschen Delegation an Japans Super Science Highschool Students Fair 2017 teil.

Bis einschließlich Oktober 2017 können Sie über den folgenden Link:

https://mintecdelegationjapan.wordpress.com/.

...in dem dort hinterlegten Blog ab sofort die beiden Vertreter des LGH bei den Vorbereitungen und während der Science Fair in Japan begleiten.
Hier die Pressemitteilung zum Event:
> Alle Details zum Event in Japan
> Die Preisträger im Bundeswettbewerb Jugend forscht 2017

 weiter


Abwechslung, Entspannung, Spaß und Spiel (Bild oben: hart am Wind)

9. - 14. 7. 2017: Die 10a auf dem Ijsselmeer

Eine wunderschöne Woche im 'Polderland'



Grüße der Klasse 10a aus den Niederlanden

16 Schülerinnen und Schüler der Klasse 10a reisten mit ihrem Klassenlehrer Thomas Schäfer und der FSJlerin Paula Sartori für eine abwechslungsreiche Woche ans Ijsselmeer. Auf dem Segler 'Gulden Belofte', einem Plattbodenschiff mit einer Länge von 28 Metern und einem Gewicht von 120 Tonnen, wurden im Laufe der Woche vom 9. bis 14. Juli ausgehend von Monnickendam, die Hafenstädte Edam, Enkhuizen, Hoorn und wiederum Monnickendam angesteuert und erkundet. Als Selbstversorgerreise geplant musste zudem täglich eingekauft, gekocht, gespült, aufgeräumt und nicht zuletzt gesegelt werden, da die Reisenden gleichzeitig die Segelcrew von Skipper Bertil Vermeulen und Freya, der Bootsfrau/Matrosin, bildeten.
Beim täglichen 'Palaver`mit denm Skipper wurde über die Tagesroute entschieden und dann ging es an die Arbeit, denn Segel zu setzen, zu reffen oder einzuholen, bedeutet Anstrengung und Konzentration. Das lautlose Gleiten über die See mit der Nase im Wind lässt dies indessen schnell vergessen.
Bei unterschiedlichsten Wetterlagen und bester Work-Life Balance mit klarem Übergewicht von Abwechslung, Erholung und Entspannung stellte sich schnell eine wunderbare Form aktiven Müßiggangs ein. Dass zudem noch die pittoresken Hafenstädte auf der Route erkundet (s.o.) und ein Bowling-Center besucht wurden, rundete neben gutem Essen und Trinken das gelungene Gesamterlebnis ab. TS, Kollegium


Kursfahrt Klasse 11

Eine Woche in der Toskana:

Kirchen, Kunst und coole Aussicht(en)



Eine Hälfte der Jahrgangsstufe 11 verbrachte ihre Studienfahrt in der Toskana. Im Zentrum standen zunächst drei Tage Florenz, anschließend noch Fahrten nach Siena, Fiesole, Pisa und Lucca. Kaum eine Kirche wurde ausgelassen, kaum ein Aussichtspunkt übergangen – die Piazzale Michelangelo bot einen grandiosen Blick über Florenz, ein nicht weniger grandioser Blick galt Michelangelos David. Der Anblick des schiefen Turms fand ebenso großen Anklang wie das Rund des Palio in Siena – und die allabendlich frequentierte Poollandschaft im Hotel galt schnell als Refugium nach getaner Arbeit. La dolce vita: Die Gruppe war mittendrin. Petra Hachenburger, Kollegium


Studienfahrt der Klasse 11

Savoir-vivre à Paris

Viele Highlights mit grandiosem Schlusspunkt



Die diesjährige Studienfahrt nach Paris wird allen TeilnehmerInnen durch ihre Intensität und Vielfältigkeit im Gedächtnis bleiben. Die Möglichkeit, die einzigartigen Facetten der Stadt der Liebe und Lichter auf eine sehr freie und individuelle Art für uns zu entdecken, haben wir nicht zuletzt unseren engagierten Lehrkräften Frau Cyron und Herrn Kutscherauer zu verdanken. Als krönender Abschluss wurde uns am Abend des Nationalfeiertags am 14. Juli die Ehre zuteil, ein mit Verbundenheit, Offenheit und Toleranz glänzendes Fest im Herzen der Stadt genießen zu dürfen. Ein großer Dank gilt allen Beteiligten für die sehr gelungene gemeinsame Zeit. Esra Coban, Klasse 11





8. Juli 2017: Entlassung der Schülerinnen und Schüler Klasse 12 des Landesgymnasiums. Bild oben: Einzug der Abiturienten

Feierliche Abiturfeier in der Aula des LGH:

Musik, Uraufführungen, Zeugnisse, Preise und Ehrungen



Gefüllt bis auf den letzten Platz: die Aula des Landesgymnasiums.

Mit einer Serenade für Trompete für Trompete von Franz Schubert, vorgetragen von Marielle Arold und Thomas Schäfer, beginnen am 8. Juli 2017 die Feierlichkeiten zum Abitur 2017 am Landesgymnasium, gefolgt von einer prägnanten Rede des Schulleiters, Dr. Christoph Sauer, der den Absolventen überzeugend die Korrelationen zwischen Hochbegabung, Verantwortung und Pflichten für das weitere Leben durchdekliniert und die Abiturienten zu ihrem ersten Schritt in ein eigenständiges Leben beglückwünscht.
 weiter

Zahlen und Fakten:

Das Abitur 2017 am Landesgymnasium

Und am Abend dann der Abiball - ein ungezwungenes Fest mit Eltern, Schülern, Lehrern und Freunden in der Tanzschule Disam



Am Landesgymnasium für Hochbegabte gab es in diesem Jahr die folgenden Ergebnisse im Abitur:
- Insgesamt bestanden 57 Schülerinnen und Schülern im Abiturjahrgang 2017 das Abitur.
- Es gab in diesem Jahr dreimal den Traumschnitt 1,0 und fünfmal Noten bis 1,2; dazu 32 Schüler mit Noten zwischen 1,3 und 1,9, die alle einen Preis erhielten.
- Weitere 12 Schülerinnen und Schüler erhielten Noten im Bereich von 2,0 bis 2,3 verbunden mit einer Belobigung.
- Die Jahrgangsstufenkonferenz sprach 7 Empfehlungen für die Studienstiftung des Deutschen Volkes aus, zwei weitere Empfehlungen erfolgen über Jugend forscht und die Deutsche Schülerakademie.
- Unter den Abiturienten befinden sich vier Jugend forscht-Finalisten in insgesamt 3 Projekten, das Siegerteam im Bundesfinale des letztjährigen business@school-Wettbewerbs, ein Preisträger des Bundeswettbewerbs Mathematik, ein Preisträger des Schülerwettbewerbs des Landtags, der aktuell im Finale des Wettbewerbs Alte Sprachen steht.
- Seit 2015 gibt es am LGH das MINT-EC-Zertifikat, welches von der Kultusministerkonferenz und der Hochschulrektorenkonferenz anerkannt ist und bei dem eine Kommission am LGH - bestehend aus Frau Dr. Lomonosova, Herrn Dr. Oganian, Herrn Schönborn und Herrn Lutz Häcker, stellvertretender Schulleiter – zusammen 23 abgegebene Anträge in einem recht aufwändigen Verfahren prüft und bei allen Anträgen das begehrte Zertifikat ausstellen konnte, davon 15 Mal „mit Auszeichnung“ und 8 Mal „mit besonderem Erfolg“.
- Der Gesamtschnitt des Abiturs am LGH liegt in diesem Jahr mit 1,9 um
0,1 Punkte höher als im letzten Schuljahr. Lutz Häcker, stellvertretender Schulleiter

Kanutour der Klasse 9 im Schuljahr 2016/17



"Die Klasse 9 und Frau Biesinger, Frau Fauth und Herr Deusch schicken viele Grüße von der Kanutour an der Mecklenburgischen Seenplatte."
Gruß aus Mecklenburg-Vorpommern vom 6.7.2017.

NUGI-Additums am Institut für Genetik an der Universität Hohenheim

Im Mittelpunkt stand die 'Drosophila melanogaster'



Im Rahmen des NUGI-Additums besuchten Schülerinnen und Schüler des LGH in Begleitung von Frau Corinna Mayer und Frau Tsalastra-Greul am 4. Juli 2017 das Institut für Genetik an der Universität Hohenheim.
Herr Dr. Dieter Maier hielt einen Vortrag über den aktuellen Forschungsstand seiner Arbeitsgruppe: „Structure and function of the Su(H)-Hairless complex, the major antagonist of Notch signaling in Drosophila melanogaster“ (https://genetik.uni-hohenheim.de/64810).

10-jähriges Abitur am LGH

Die Ehemaligen der ersten Stunde treffen sich 10 Jahre später bestgelaunt zur Feier ihres ersten runden Jubiläums am Landesgymnasium



Mitten im Leben, voller Power und gut drauf...

Am Samstag, den 24.6.2017 feierte der erste Abiturjahrgang des LGH sein 10jähriges. Die Organisatorinnen Lam Doung und Caroline Goldstein riefen und 14 ehemalige LGHler der ersten Stunde kamen. Auch Lehrerinnen und Lehrer der „ersten Stunde“ waren da: Frau Huber, Frau Wiker, Frau Dr. Lomonosova, Herr Kilian, Herr Dr. Oganian und Herr Kuhner.

Das Wiedersehen startete am Nachmittag mit einem kleinen Empfang im Foyer und einer anschließenden Führung durch Schule und Internat. Altbekannte und „neue“ Orte - wie das im Herbst 2007 eingeweihte Schülerforschungszentrum - wurden besucht und besichtigt und dabei kamen viele alte Geschichten wieder zum Vorschein. Zum Beispiel, ob man immer noch in einen Schrank hineinpasst…
 weiter

Deutscher Gründerpreis für Schüler

Samira Nickel, Klasse 12 des LGH, Bildmitte, gewinnt mit Team flexPro den siebten Platz in Baden-Württemberg



Am Donnerstag, dem 29.06.2017 besuchten Sibylle Sannwald und Samira Nickl, Klasse 12, die Preisverleihung für den Deutschen Gründerpreis für Schüler in der Hauptstelle der Sparkasse in Schwäbisch Gmünd.
Samira nahm mit Marc Petersmann und Andreas Kloh, Team fleXpro, und ihrem Coach Frau Sannwald teil. Das Team erreichte den 7. Platz in Baden-Württemberg.
Mehr zum Deutschen Gründerpreis unter: https://www.dgp-schueler.de/top/



Bild oben: Betreuerin und Preisträgerinnen

Das LGH zu Gast im Bundeskanzleramt

Wertschätzung und Lob von allen Seiten



v.l.n.r. Margaretha Feulner, Julia Piazolo, Jonas Bayer

Im Zuge ihrer herausragenden Erfolge beim Bundeswettbewerb Jugend forscht 2017 in Erlangen lud Bundeskanzlerin Angela Merkel unsere drei frisch gebackenen Abiturienten Julia Piazolo, Margaretha Feulner und Jonas Bayer gemeinsam mit allen anderen Preisträgerinnen und Preisträgern des Bundeswettbewerbs am 20. und 21. Juni zu einem Besuch in die Bundeshauptstadt ein. Dort fand am 21. Juni unter anderem ein Empfang im Bundeskanzleramt statt, bei dem sich den Schülerinnen und Schüler auch die einmalige Gelegenheit bot, die Bundeskanzlerin sowie Bundesbildungsministerin Johanna Wanka persönlich zu treffen - ein unvergleichliches und einmaliges Erlebnis, das den dreien mit Sicherheit noch lange in toller Erinnerung bleiben wird. Wasiliki Tsalastra-Greul und Alexander Schönborn, Kollegium

Die Sieger, Platzierten und Sonderpreisträger des 52. Bundeswettbewerbs Jugend forscht, lesen Sie hier:
> Preisträger im Bundeswettbewerb Jugend forscht 2017



Siegerehrung und Preisverleihung in Erlangen

Alle drei Teilnehmer des LGH sind Preisträger

Bundesfinale Jugend forscht in Erlangen vom 25. bis 28.5 2017- Nachtrag



Hoher Besuch am Jugend forscht-Stand von Julia Piazolo und Greta Feulner von Frau Prof. Dr. Johanna Wanka, Bundesministerin für Bildung und Forschung, Dr. Roland Busch, Chief Technologie Officer und Mitglied des Vorstandes der Siemens AG (2.v.r.) und Dr. Sven Baszio, Geschäftsführer Vorstand der Stiftung Jugend forscht (ganz rechts).
Das Projekt von Julia Piazolo und Margaretha Feulner mit dem Titel „Antibiotikaresistenzen in Rohmilchbakterien – die Gefahr aus dem Stall“ erzielte den dritten Platz in der Kathegorie Biologie. Dabei haben die beiden Schülerinnen Bakterien aus der Rohmilch auf Antibiotikaresistenzen geprüft. Verglichen haben sie dabei Rohmilch aus einem Biobauernhof mit Rohmilch aus einem Großbetrieb und knüpften außerdem molekularbiologische Untersuchungen zur Aufklärung des horizontalen Gentransfers an. Nach dem Regional- und Landessieg wurde das Projekt jeweils durch neue Untersuchungen weiterentwickelt und ausgebaut.
Jonas Bayer mit seinen Teammitgliedern Simon Duschar und Malte Haßler aus Bremen haben den fünften Platz in der Kategorie Mathematik/Informatik erzielt und einen Sonderpreis „Preis für eine originelle Anwendung mathematischer Methoden“ erhalten von der Deutschen Mathematiker-Vereinbarung e.V. // Wasiliki Tsalastra-Greul, Kollegium

Physikexkursion Klasse 9

Besuch der Hochschule Aalen

Herr Dr. Lukas Schachner fuhr am Montag, dem 19.06. 2017, mit uns, der Klasse 9, im Rahmen des Faches Physik zur Hochschule Aalen, um dort etwas über Erneuerbare Energien zu lernen. Dort erfuhren wir Allgemeines über die Erneuerbaren Energien, aber auch, wie sie genutzt und der gewonnene Strom in das Stromnetz eingespeist wird. Weiterhin haben lernten wir, wie überschüssige Energie genutzt und „gespeichert“ wird, z.B. in Form von Wasser in Stauseen von Wasserkraftwerken. Außerdem wurden uns drei sehr interessante Projekte vorgestellt.
 weiter

18. bis 20. Juni 2017 - Wirtschafts-Event beginnt an einem heißen Wochenende

LGH-TEAM PREG'N'RENT gewinnt einen vierten Platz

Bundesfinale der Bildungsinitiative business@school in München im Gebäude der Boston Consulting Group in der Ludwigsstraße



Das Team vom Landesgymnasium in Schwäbisch Gmünd mit Betreuern

München, 20. Juni 2017 – Das Luise-Henriette-Gymnasium aus Berlin hat den Titel beim Deutschlandfinale von business@school, der Bildungsinitiative von The Boston Consulting Group, geholt. Als eines der acht Finalteams – von über 300 Schülerteams deutschlandweit – setzte sich das Team SkaBe gestern Abend mit einer Skateboardhalterung für das Fahrrad durch. Vor 300 geladenen Gästen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik überzeugten Teamsprecherin Felicia Rensner (17), Maica Ngoc Nhung Ngo (18), Nicole Pawletta (17), Clarissa Schmidt (16) und Nino Zimmerling (16) die Jury der Endrunde.

Das LGH-Team PREG'N'RENT scheiterte im Halbfinale an dem späteren Zweiten, dem Team DroneProtect des Gymnasiums Ottobrunn, das mit einer Drohne und einer spezifischen Software Waldbesitzer vor dem Borkenkäferbefall warnen will. Wichtig aber bleiben auf Dauer die sichtbare Innovationsfreude, die kreativen Ideen der vorgestellten Projekte, die Qualität der Präsentationen und die Leidenschaft der überzeugenden Teams - und dies ohne Ausnahme. Daher gilt die Aussage Julia Gravens, b@s Media Coordinator, uneineingeschränkt: "Alle Teilnehmer des gestrigen Tages sind Gewinner!"
 weiter

NACHBERICHT

Schöner durch die Schwangerschaft – mit Umstandsmode zum Ausleihen.



Schöner durch die Schwangerschaft – mit Umstandsmode zum Ausleihen. Diese Geschäftsidee haben sechs Schülerinnen und Schüler aus Schwäbisch Gmünd eindrucksvoll ausgearbeitet. Mit "Preg'n'Rent" möchten sie Schwangere glücklich machen, die gut aussehen, aber kein Geld für eigene Schwangerschaftskleidung ausgeben können oder wollen.

Beim business@school-Regionalentscheid in Schwäbisch Gmünd wurden die Schüler des Landesgymnasiums für Hochbegabte gestern für ihre "Umstandsmode ohne Umstand" mit dem ersten Platz belohnt.
Dahinter belegten drei Teams aus Heidenheim, Hockenheim und Mosbach sehr gute zweite Plätze.
 weiter


Regionalentscheid an PREG'N'RENT

Schöner schwanger

Schüler vom Landesgymnasium für Hochbegabte gewinnen Regionalentscheid mit einem Abo-Dienst für Umstandsmode



Juryvorsitzender Manfred Beck, Associate Director, The Boston Consulting Group, gratuliert Katharina Jans zum Erfolg

Katharina Jans (17), Alessandro von Kleist (16), Cornelius Kruse (17), Rasmus Schindehütte (17), Felix Schürzinger (17) und Viola Wollnitz (17) hatten gestern Abend allen Grund zum Jubeln: Beim Regionalentscheid von business@school, der Bildungsinitiative der internationalen Unternehmensberatung The Boston Consulting Group (BCG), holten die Schülerinnen und Schüler vom Landesgymnasium für Hochbegabte aus Schwäbisch Gmünd den ersten Platz mit Schwangerschaftskleidung zum Ausleihen. Dahinter belegten drei Teams aus Heidenheim, Hockenheim und Mosbach sehr gute zweite Plätze.
Schwäbisch Gmünd. Die Idee hatte Katharina Jans, als sie mit ihren Eltern im Urlaub in den USA war. "Ich wollte Klamotten kaufen, aber was mir gefiel, war alles viel zu teuer", erzählt die Teamsprecherin. Ein Abodienst für Luxusmode war ihre erste Idee. Daraus wurde im Laufe der Vorbereitung auf den Regionalentscheid schließlich ein Service für Schwangere, die einmal im Monat ein Kleiderpaket online bestellen und zur Ausleihe zugeschickt bekommen. Mit dieser Sharing-Economy-Idee konnte die 17-Jährige auch ihre männlichen Teamkollegen begeistern – "auch wenn wir als Jungs ja nicht so den direkten Zugang zum Thema haben", wie Felix Schürzinger mit einem Lächeln sagt. Gestern Abend konnten die Jugendlichen auch die hochkarätig besetzte Wirtschaftsjury beim Regionalentscheid Baden-Württemberg von ihrer Geschäftsidee überzeugen. Diese zeigte sich sowohl von der klaren Herleitung des Kundennutzens als auch von dem gut organisierten Partnernetzwerk beeindruckt.


31. Mai 2017: LGH-Team triumphiert beim Heimspiel - hier auf der Bühne des LGH zusammen mit allen Teams der Hauptrunde beim Schlussapplaus

Sieg beim Regionalentscheid Baden-Württemberg

TEAM PREG'N'RENT kann jubeln, denn die Teilnahme am Bundesfinale in München am 19. Juni 2017 ist gesichert



v.l.n.r: Lehrerbetreuer Thomas Schäfer, Alessandro von Kleist, Viola Wollnitz, Rasmus Schindehütte, Katharina Jans, Cornelius Kruse, Felix Schürzinger, Unternehmensbetreuer Bernd Leister

Endlos scheinender Jubel füllte die Aula des Landesgymnasiums für Hochbegabte, als der baden-württembergische Sieger der Regionalrunde von business@school aufgerufen wurde.
Es war das Team PREG’N’RENT des LGH mit den Schülern Katharina Jans, Felix Schürzinger, Rasmus Schindehütte, Cornelius Kruse, Alessandro von Kleist und Viola Wollnitz, gecoacht von den Betreuern Thomas Schäfer, LGH und Bernd Leister, Commerzbank.
Und allen war klar, welch ungewöhnliche Leistung hier gekrönt wurde und welche Last einstweilen erlösend von allen Akteuren fiel.
> Rems-Zeitung vom 9.6.2017

 weiter

80 Wirtschafts.Forscher! beim "Economic Youth Summit"am 29. und 30. Mai 2017 in Frankfurt

„Wa(h)re Werte – Die Wirtschafts.Forscher!“

LGH bei der Abschlussveranstaltung am Ende des Projektjahres 2016/2017 präsent



Links im Bild: Schüler und Lehrer des LGH; (Bildnachweis: CHUNDERKSEN)

31.05.2017 - Rund 80 Schüler haben gestern in Frankfurt auf dem „Economic Youth Summit“ über ethische Werte in der Wirtschaft diskutiert. Der Summit ist die jährliche Abschlussveranstaltung des Schulprogramms „Wa(h)re Werte – Die Wirtschafts.Forscher!“, das die Karl Schlecht Stiftung in Baden-Württemberg umsetzt. In Frankfurt trafen die Schüler auf Experten aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft, mit denen sie Antworten zum ethisch problematischen Thema „Datenschutz“ erarbeiteten. So erkundigte sich ein Schüler nach der Möglichkeit, die eigenen Daten zu schützen, ohne dabei von Gleichaltrigen sozial isoliert zu werden. Die Schüler kamen unter anderem zu dem Schluss, dass die Nutzung von Online-Kaufhäusern, sozialen Netzwerken und Messengern nur unter Verzicht auf vollumfänglichen Datenschutz möglich sei, den es jedoch sorgsam auszutarieren gelte. Mehr zum Programm auf www.wirtschafts-forscher.de

29.5.2017, Besuch an der Hochschule Aalen

Exkursion des NwT-Kurses der Klasse 9a sowie des Informatikkurses 11/12



Auf dem Bild: Schüler der Klassen 11 und 12 im Fach Informatik

Seit mittlerweile drei Jahren besuchen die NwT-Kurse der Klassenstufe 9 des Landesgymnasiums gemeinsam mit Herrn Schönborn einen Tag lang das Institut für Materialforschung an der Hochschule Aalen (kurz IMFAA). Diese Exkursion ist Teil einer Kooperation des LGH mit dem explorhino-Schülerlabor der Hochschule.
Für die Schülerinnen und Schüler der diesjährigen Klasse 9a war es am Montag, dem 29. Mai 2017 soweit. Das unter Federführung von Frau Claudia Maile von "explorhino" zusammengestellte Tagesprogramm führte uns auch in diesem Jahr wieder durch mehrere Stationen:
 weiter


Bild oben: Der Blick über Straßburg vom Münster

Voyage à Strasbourg

Münster, Presskopf, Wäscheklammern – Abenteuer pur im Nachbarland



Wer kennt es nicht? Schmerzende Füße, Müdigkeit hoch zehn und viel zu frühes Aufwachen nach einem Frühlingsball... Für die meisten ist dies ein Grund, das Wochenende gemütlich im Bett zu verbringen und zu entspannen. Nicht aber für zwei mutige Lehrer und ihre neun tapferen Schüler, die sich einfach so auf den Weg in ein mehr oder weniger fremdes Land begaben, um dort ein Wochenende voller Abenteuer zu erleben.
Die Reise begann am Freitag schon sehr früh morgens. Während die anderen Schüler zum Unterricht erscheinen mussten, machten sich Herr Kutscherauer und Frau Biesinger mit ihrem Gefolge auf den Weg in eine Stadt, die aufgrund ihrer vielen Störche, Museen und dem zentral gelegenen Münster durchaus bekannt ist. Diese wunderschöne Stadt auf der anderen Seite des Rheins nennt sich Straßburg und ist durch diverse kulturelle und politische Sehenswürdigkeiten ein beliebtes Ziel für Reisende.
 weiter


Auch tanzende Fotografinnen bevölkerten den Ball: v.l.n.r. Teresa Augustin und Jennifer Miess

24.5. 2017 - Der Frühlingsball am LGH -

Ein weiteres Highlight im Schulkalender der LGH-Gemeinschaft



Ein Blick auf das Ballgeschehen in der Aula des LGH

Erfolgreiche Teilnahme des NUGI+ Additums am Dechemax Schülerwettbewerb 2016/17

„Das Meer – mit Dechemax auf Tauchstation“



Im Rahmen des NUGI+ Additums haben die Schülerinnen und Schüler Anika Corban, Chantal Gautier, Teresa Augustin, Anne Sophie Müller, Simon Oeß, Julius Arnold, Rasmus Schindehütte, Gabriel Pelger sowie Florentin Rabold und Jessica Perzel(letztere nicht auf dem Foto) erfolgreich an der ersten und zweiten Runde des Dechemax Schülerwettbewerbs 2016/17 mit dem diesjährigen Motto „Das Meer – mit Dechemax auf Tauchstation“ von der Gesellschaft für chemische Technik und Biotechnologie e.V. teilgenommen.

Dabei lief die erste Runde vom 10.11.2016 bis zum 8.2.2017. Anschließend folgte der experimentelle zweite Teil. Abgabetermin war dann der 24.03.2017.Die Urkunden wurden im Mai versandt. Wasiliki Tsalastra-Greul, Kollegium


Les membres du Jury régional de Bade-Wurtemberg à l'Institut Francais de Stuttgart

LGH beim "Prix des Lycéens Allemands 2017" dabei

Landesjury für den Prix des Lycéens Allemands tagt am 19.5. 2017 ganztägig in Stuttgart



Am 19.5. 2017 fuhren Jessica Pertzel und Thomas Schäfer nach Stuttgart, um am IF an der Veranstaltung zur Auswahl des besten Buches im Wettbewerb "Prix des Lycéens" für Baden-Württemberg teilzunehmen. In mehreren Präsentationen und zum Teil hitzig geführten Debatten wählten die delegierten Schüler auf Platz 1 das Buch "20 pieds sous terre", Charlotte Erlih, Actes Sud Junior 2014 und auf den zweiten Platz "Les Petites reines", Clémentine Beauvais, Sarbacane 2015 für den Bundesentscheid bei der Frankfurter Buchmesse am 14. Oktober 2017. Ein abwechslungsreicher und spannender Tag im Dienste der französischen Sprache.
 weiter

business@school Phase III

Innovative Ideen mit Businessplan

Ein mitreißender Nachmittag in der KSK Ostalb - kreative Teams des LGH, eine brillante Jury und begeisterte Zuschauer



v.l.n.r. : Prof. Dr. Susanne Enke, Lehrstuhl BWL, insb. Internationales Management, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg; Michael Hirsch, Kreissparkasse Ostalb, Bereichsleitung Privatkunden, Juryvorsitzender; Kerstin Pätzold, DGB, Regionssekretärin für den Ostalbkreis und den Landkreis Heidenheim; Michael Kremzow, Deutsche Bank, Director Deutsche Asset & Wealth Management Stuttgart; Rudi Maurer, Leiter Ostwürttemberg/Heilbronn der Mittelstandsbank der Commerzbank Schwäbisch Gmünd; Werner Schenk, Baden-Württembergische Bank, Leiter Privatkunden/Private Banking Aalen und Schwäbisch Gmünd; Dr. Jochen Peter, Präsident & CEO Carl Zeiss Industrielle Messtechnik GmbH Oberkochen; Lutz Häcker, Studiendirektor, Stellvertretender Schulleiter des Landesgymnasiums für Hochbegabte Schwäbisch Gmünd

Am 18. Mai 2017 fand zwischen 14 und 18 Uhr die Vorstellung der drei konkurrierenden, innovativen Startup-Ideen dreier Gruppen von Schülern der 11. Klasse statt, die an Anspruch, Spannung und Qualität nichts zu wünschen übrigließen. Wäre es ein Krimi gewesen, lautete die Beschreibung wie folgt: Tatort: Kreissparkasse Ostalb, in der Hauptstelle am Sparkassenplatz 1; Akteure: drei Schülerteams mit 4 -6 Mitgliedern des Landesgymnasiums für Hochbegabte; Ziel: ein Sieg im Wettbewerb der Bildungsinitiative der BCG, business@school, in Phase III. LESEN SIE WEITER:
> RZ vom 26.05.2017

 weiter

business@school Phase III

Preg'n'Rent, Platz 1

Als Schulsieger qualifiziert für den Regionalentscheid



Obere Reihe: Thomas Schäfer, LGH, Bernd Leister, Commerzbank
Untere Reihe: Rasmus Schindehütte, Felix Schürzinger, Viola Wollnitz, Cornelius Kruse, Katharina Jans, Alessandro von Kleist
> REMS-Zeitung vom 26.05.2017

business@school Phase III

Team "MemoStrap", zweiter Platz



Andreas Reinhardt, BCG, Robert Bauer, LGH, Gabriel Pelger, Henriette Fels, Balduin Makko, Florian Metzger, BCG, nicht auf dem Bild Knut Reindl, Schüler

business@school Phase III

Team "Lajen UG", dritter Platz



Michael Deusch, LGH, Esra Coban, Nicolas Lopez, Leonore Henning, Alex Grawe, Nikita Herr, Florian Metzger, BCG

Die Klasse 9 besucht einen Poetry Slam an der PH Schwäbisch Gmünd

POETRY SLAM

„Poetry Slam? Das war doch was mit Gedichten, oder?“

Unter Poetry Slam versteht man einen “Dichterwettkampf“, bei dem die Teilnehmer ihre selbst verfassten Texte vortragen. Es handelt sich meistens um Menschen, für die das Dichten eigentlich immer nur „…so’n Hobby“ war, und ist somit eine Chance für sie durch ihre Texte Ruhm und Anerkennung zu erlangen.
Dem Gewinner einer Poetry Slam Veranstaltung, der vom Publikum erwählt wird, stehen in seiner späteren Laufbahn viele Türen offen, und viele bekannte Künstler, wie zum Beispiel der Berliner Kleinkünstler Marc-Uwe Kling, haben beim Poetry Slam angefangen. Das ist ziemlich genau das, was man im Internet oder auf einem Theaterplan über Poetry Slam herausfinden kann. Doch jeder, der schon einmal bei einer solchen Veranstaltung gewesen ist, kann bestätigen, dass all diese Informationen nichts wert sind, wenn man noch nie einen Poetry Slam selbst erlebt hat.
 weiter


13. bis 22. Mai 2017 am LGH, Frankreichaustausch - oben: Gruppenfoto vor dem Prediger

Gegenbesuch aus Aix-les-Bains

Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 8 und 9 empfangen Altergenossen des Collège Perret

Am 13. Mai 2017 haben die Teilnehmer des Sprachaustauschs mit Aix-les-Bains endlich ihre französischen Austauschschüler am LGH in Empfang nehmen können. Man konnte ihnen allen ansehen, wie begeistert sie vom Campus und von den vielen Freiheiten am LGH waren. Ihr Erstaunen hat auch uns dazu angeregt, uns selbst noch einmal klarzumachen, wie viel Luxus wir hier genießen. Am Sonntag hatten wir dann genügend freie Zeit, um sie bei herrlichem Wetter herumzuführen und sie mit den Bräuchen im Internat vertraut zu machen.
Für die meisten Franzosen war es das erste Mal, dass sie ein modernes Internat wie das LGH besuchten. Viele kannten diese nur aus Filmen und Hogwarts-Phantasien mischten sich mit furchterregenden Vorstellungen von harten Betten und militärischer Ordnung. Wir überraschten sie mit der Normalität unseres Alltags, und allem Anschein nach fühlten sie sich schon bald wie zu Hause.
> 16052017 RZ EMPFANG Bild und Kurzbericht
> 16052017 Empfang Aix-les-Bains, Gmünder Tagespost

 weiter


NACHHER:

Sportfest und Summer Jam

Sport, Spiele und viel Spaß



VORHER:

Bei gutem Wetter mit viel Sonnenschein brachen die Schüler des LGH am Montag, dem 15. 5. 2017 zu den jährlichen Bundesjugendspielen auf. Nach dem Frühstück ging es den Berg hinauf zum Stadion der Berufsschulen auf dem Hardt. Dort begannen dann die Spiele. Ballwurf und Kugelstoßen, Sprinten und Weitsprung stellen neben dem berüchtigten 12- Minuten-Marathon, auch Cooper-Test genannt, der allerdings dieses Mal durch einen Lauf über 3000 Meter ersetzt wurde, das Programm des Vormittags dar und die Schüler hatten Gelegenheit, ihre sportliche Leistungsfähigkeit unter Beweis zu stellen.
Nachdem alle Jahrgänge einmal die Tour um die Stationen gemacht hatten, folgte als letzte Anstrengung nur noch der Weg bergab zurück zum Campus, wo in der Mensa das Mittagessen wartete.
Danach winkte ein bunter Nachmittag mit etlichen Wettbewerben und Spielen. Sport, Spiel und Musik bei gutem Wetter beschreiben daher einen rundum gelungenen Schultag der etwas anderen Art. :-)

Erfolgreiche Teilnahme am Känguru-Wettbewerb 2017

Känguru Wettbewerb 2017

Mehr als ein Drittel unserer Schüler ist dabei



Beim "Brüten" über den Aufgaben:

In diesem Schuljahr nahmen 87 Schülerinnen und Schüler des LGH an diesem international sehr renommierten Wettbewerb (in Deutschland allein fast 11.000 Schulen mit über 900.000 Schülerinnen und Schülern) teil. Die LGHler schlugen sich wieder sehr gut und konnten zwei erste 6 zweite und 9 dritte Preise erzielen (also etwa 20% aller Teilnehmer wurden auch Preisträger). Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten eine Urkunde mit Punktezahl und ggf. Platzierung, eine Broschüre mit den Lösungen sowie ein Drehwurm-Spiel. Die 17 Preisträger erhalten zusätzlich noch ein Spiel oder einen Buchpreis. Herzlichen Glückwunsch! Lutz Häcker, Kollegium, Fachschaft Mathematik



BILD oben: Material aus dem Vortrag

Interplanetary Transport System von SpaceX

Vortrag von Herrn Ralf Hupertz, DLR



Am Samstag, dem 13.5. 2017 hatten die Schülerinnen und Schüler des LGH die Möglichkeit, mehr über das geplante Interplanetary Transport System von SpaceX, der Raumfahrtfirma von Elon Musk (PayPal, Tesla) zu erfahren, ein System, welches Ralf Hupertz bereits im September 2016 in einem viel beachteten Vortrag auf dem IAC-Kongress vorstellte.

Herr Hupertz, unser Referent, arbeitet am DLR in Lampoldshausen und ist dort für die Tests von Ariane-Triebwerken verantwortlich und kann daher viele Details aus der Sicht eines Raumfahrttechnikers sehr gut einschätzen. Lesen Sie hier weiter:
 weiter

Debütkonzert am 12. Mai 2017 um 19 Uhr im Peter Parler-Saal des CCS Stadtgarten Schwäbisch Gmünd

Konzert der Jungen Symphoniker



Die Jungen Gmünder Symphoniker sind großes Projekt der Orchester des Hans-Baldung-Gymnasiums, des Landesgymnasiums, des Parler-Gymnasiums, des Scheffold-Gymnasiums und der Musikschulen Schwäbisch Gmünd und Waldstetten. Von welcher Schule die jungen Musiker aber auch kommen mögen: Eines haben alle gemeinsam: Die Freude am Spielen. Der neue Klangkörper möchte den Mitspielern das ermöglichen, was sie in ihren kleineren Ensembles sonst eher nicht finden: Den großen symphonischen Klang.

Lesen Sie hier die Konzertkritiken der Gmünder Tageszeitungen:
> Rems-Zeitung
> Gmünder Tagespost



Bild oben: Mit Viel Elan geht es in den heißen Proben-Endspurt!

Junge Gmünder Symphoniker haben Premiere

Konzert am Freitag, 12. Mai 2017 um 19 Uhr im CCS Stadtgarten



Foto: Die Verantwortlichen freuen sich auf einen großartigen Konzertabend, v.l.n.r.: Thomas Schäfer (LGH), Thomas v. Abel (Städtische Musikschule), Dr. Christoph Sauer (LGH), Diana Magg (Scheffold-Gymnasium), Friedemann Gramm (Städtische Musikschule), Hartmut Schoch (Scheffold-Gymnasium), Veit Botsch (HBG), Ralf Gärtner (Parler-Gymnasium). [Nicht auf dem Bild: Eva Nagl (Parler-Gymnasium), Manfred Fischer (Musikschule Waldstetten)]

Die Jungen Gmünder Symphoniker sind großes Projekt der Orchester des Hans-Baldung-Gymnasiums, des Landesgymnasiums, des Parler-Gymnasiums, des Scheffold-Gymnasiums und der Musikschulen Schwäbisch Gmünd und Waldstetten.
Von welcher Schule die jungen Musiker aber auch kommen mögen: Eines haben alle quer durch die Instrumentengruppen gemeinsam: Die Freude am Spielen. Der neue Klangkörper möchte den Mitspielern das ermöglichen, was sie in ihren kleineren Ensembles sonst eher selten oder nicht finden: Den großen symphonischen Klang.
Einmal in einem großen Orchester spielen zu dürfen ist ein Traum, der mit diesem Projekt in Erfüllung geht. Thomas Schäfer d.J./ Kollegium
> FLYER KONZERT

 weiter


Und hier sind sie, die teilnehmenden Physiker der Stufe 10 (Bild oben), die eine Woche in Lampoldsheim experimentieren dürfen

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt



Kurz vor dem Start
Am 8. Mai, 7.30 Uhr, standen acht ausgewählte Schüler aus den Physikklassen Herrn Dr. Schachners vor den LGH-Bussen, noch etwas verschlafen aber gespannt auf den anstehenden, einwöchigen Besuch am „DLR“, dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt, Standort Lampoldshausen, knapp 90 km idyllischer Landstraße von Gmünd entfernt. Was uns wirklich in einem Zentrum für Luft- und Raumfahrt erwarten würde, erschloss sich, trotz der unterrichtlichen Vorbesprechungen, in diesem Moment wohl noch kaum. Wir wussten aber, dass sich der Standort Lampoldshausen, tief im Wald und am Kocher gelegen, auf Prüfstände von Raketentriebwerken – Ariane 5 und anderes „ganz tolles Zeug“ – spezialisiert.
 weiter

Besondere Auszeichnungen der diesjährigen Jungforscherinnen und Jungforscher des LGH durch die Sparkassenstiftung

Regionalwettbewerb Jugend forscht 2017

Sieben Teams des Landesgymnasiums mit beachtlichen Erfolgen



Die Sparkassenstiftung zeichnet in der Zentrale der Kreissparkasse Ostalb in Aalen jährlich Schülerinnen und Schüler aus, die engagiert und erfolgreich an den Jugend-forscht-Regionalwettbewerben im Ostalbkreis teilgenommen haben. Dazu gehörten, mittlerweile schon in bewährter Tradition, auch in diesem Jahr wieder sieben Teams des Landesgymnasiums Schwäbisch Gmünd, die beim Regionalwettbewerb Jugend forscht 2017 allesamt beachtliche Erfolge erzielten und am 10. Mai in Aalen dafür mit Haupt-, Ehren- und Anerkennungspreisen bedacht wurden.
Besondere Preise erhielten dabei zwei Projekte, die über die Region hinaus auch bei den Landeswettbewerben herausragende Erfolge erzielten:
> GT Bild und Text: Sparkassenstiftung Preisverleihung

 weiter

Tim Palm aus der Klasse 9 des Landesgymnasiums ist Landessieger

Wettbewerb: "Schüler experimentieren"

„Tim's MasterMind Solver"



Tim Palm wurde am 05. Mai 2017 bei der Landesrunde des Wettbewerbes "Schüler experimentieren" in Balingen Landessieger. In seinem Projekt „Tim's MasterMind Solver - Lösungsstrategien zum Spiel „MasterMind“
geht es um Algorithmen, die den geheimen Code aus vier Farben in möglichst wenigen Versuchen erraten.
Zur Lösung des Spiels wurden drei Algorithmen implementiert. Zwei davon sind von Tim, der dritte aus einer Veröffentlichung des amerikanischen Informatikprofessors Donald E. Knuth aus dem Jahre 1977.
Das Programm wird in der Hector-Kinderakademie, im Mathematikunterricht und im Additum am LGH angewendet. Wir wünschen Tim viel Erfolg in seinen weiteren Projekten!
Olga Lomonosova, Kollegium
Mehr über LGH - Projekte im Fachgebiet Mathematik / Informatik auf der SIGMA-Homepage http://www.sigma-lgh-gmuend.de/jufo.html


Auf dem Foto oben: alle Schüler, Lehrer und Betreuer

10. LGH - Mathematik-Wochenende:

28. April bis 1. Mai 2017



Auf dem Foto: die Lehrer, obere Reihe, und die Alumni, untere Reihe

An diesem Mathewochenende nahmen 68 Schüler, 8 Lehrer und 9 Alumni aus 16 deutschen und Schweizer Städten teil.
Sarah Alber aus der Klasse 9 des LGH hat sich über das Mathewochenende in einem Gedicht geäußert. Das Gedicht ist als pdf-Datei angefügt.

Mehr über dieses Wochenende befindet sich auf der SIGMA-Homepage: http://www.sigma-lgh-gmuend.de/mathewochenenden.html

> Das Mathewochenendegedicht

Neue Ausstellung im Campusmuseum des Landesgymnasiums: Heimatvertriebene in Schwäbisch Gmünd

"Zwischen Vertreibung und Integration"

29.4. 2017, Erster Bügermeister Dr. Bläse eröffnet zusammen mit dem Schulleiter des LGH, Dr. Christoph Sauer, im Campusmuseum die historische Ausstellung zur Geschichte der Heimatvertriebenen



v.l.n.r. Die Schüler der Klasse 11 des Landesgymnasiums: Rasmus Schindehütte, Simon Kleinhanß, Ben Quiede; Erster Bürgermeister Schwäbisch Gmünds Dr. Joachim Bläse, Fabian Heese, Lehrer am LGH, Frau Dr. Zauner und Christine Hüttmann, Stadtteilkoordinatorin der Oststadt Schwäbisch Gmünds vor Ort im Campusmuseum

Nach der Vernissage der Ausstellung im Kreativraum 'Zaunkunst Ost' mit dem Namen "Augen auf" auf dem Campusgelände des LGH an der Buchstraße sowie der Eröffnung der Sammlung Osten im Gebäude des Uniparks Nr. 6 schloss sich am letzten Samstag, 29.4. 2017 eine weitere Ausstellungseröffnung, nun im Campusmuseum des Landesgymnasiums, zur Geschichte der Heimatvertriebenen in Schwäbisch Gmünd an. Hier der Bericht eines Schülers aus dem Campus-Additum: Um 14:35 Uhr ist es endlich soweit. Das Campusmuseum des LGH wird nach längerer Zeit offiziell wieder als solches gewürdigt. Der Erste Bürgermeister, Herr Dr. Joachim Bläse, unser Schulleiter, Herr Dr. Sauer und der Museums- und Additumsleiter Herr Heese finden anerkennende Worte für unser Museum, in und an dem seit Anfang des Schuljahres 2015/2016, also seit fast zwei Jahren, fünf Schüler der Stufe 11 an der Ausstellung zum Thema Heimatvertriebene nach dem 2. Weltkrieg gearbeitet haben. Sie eröffnen jeweils mit einer kleinen Rede die Zeremonie zur Eröffnung des Museums:

Hier auch das Echo aus der regionalen Presse:
> RZ vom 2.5.2017
> GT vom 2.5.2017
> Gmünder Tagespost - die ganze Seite

 weiter

Was soll ich studieren? Welcher Beruf könnte geeignet für mich sein?

Alumni-Treffen am 7. und 8. April 2017

Ehemalige Abiturienten des LGH beraten Schüler der Klassen 10 bis 12



Es war erstaunlich, wie viele Ehemalige am Freitagabend in die Mensa strömten, in der die Beratungen und Gespräche zur Studien- und Berufswahl für die Schüler der höheren Klassen des LGH stattfanden.

Und die Schüler waren neugierig, wissbegierig zu erfahren, wie denn das so sei mit dem Studieren und eventuell auch mit der Berufswahl, und sie wurden nicht enttäuscht.
Mehr als zweieinhalb Stunden währte die Begegnung der Alumni mit den Schülern des Jahres 2017. Selbst Schüler der Klasse 9 waren erschienen, um sich vorsorglich schon einmal über das Physikstudium zu informieren.
 weiter

Astronomie- Additum unterwegs

Besuch des Instituts für Raumfahrtsysteme an der Uni Stuttgart, IRS



Am Dienstag, dem 28.3.2017 verbrachte das Astronomie-Additum dank der Partnerschaft mit dem Deutschen SOFIA-Institut einen Nachmittag im Institut für Raumfahrtsysteme an der Uni Stuttgart. Nach einer kurzen Begrüßung durch den Institutsleiter Prof. Dr.-Ing. Stefanos Fasoulas hörten wir einen Vortrag von Herrn Albin über Cassini (eine Raumsonde, welche seit 1997 im All ist) und deren Aufgabe es ist, den Saturn und seine nahen Monde zu untersuchen.
 weiter


Schulübergreifendes Orchesterprojekt

Die Jungen Gmünder Symphoniker

Einladung zum Debutkonzert am 12. Mai 2017 um 19 Uhr im Peter Parler-Saal des CCS Stadtgarten Schwäbisch Gmünd



Die Jungen Gmünder Symphoniker sind großes Projekt der Orchester des Hans-Baldung-Gymnasiums, des Landesgymnasiums, des Parler-Gymnasiums, des Scheffold-Gymnasiums und der Musikschulen Schwäbisch Gmünd und Waldstetten. Von welcher Schule die jungen Musiker aber auch kommen mögen: Eines haben alle gemeinsam: Die Freude am Spielen. Der neue Klangkörper möchte den Mitspielern das ermöglichen, was sie in ihren kleineren Ensembles sonst eher nicht finden: Den großen symphonischen Klang.
> Konzertplakat Junge Gmünder Sinfoniker



Bewerbung des 4-stündigen Musikkurses der Klasse 12 des LGH mit einem Kompositionsprojekt beim Projekt:

Europäischer Schulmusikpreis

Abitur-Schwerpunktthema: „Konzert für Orchester“ von Béla Bartók



Der vierstündige Musikkurs der Klasse 12 des LGH hat sich in diesem Schuljahr mit einem Kompositionsprojekt zum Abitur-Schwerpunktthema „Konzert für Orchester“ von Béla Bartók um den Europäischen Schulmusikpreis beworben. Dieser Preis fördert das aktive instrumentale Musizieren in Schulensembles und besonders auch im Musikunterricht und fördert eben dieses als Projekt: Ein abgeschlossenes Musizierprojekt, in dem Schülerinnen und Schüler an ihren Instrumenten aktiv sind.

Das Bewerbungsvideo können Sie unter -weiter- abrufen:
 weiter


Das Landesgymnasium nimmt zusammen mit weiteren 25 MINT-EC-Schulen teil am bundesweiten Pilotprojekt:

MINT-EC Schul-Cloud

„Schul-Cloud: Zukunftssichere IT-Infrastruktur für Schulen in Deutschland“ - Förderung durch das Hasso-Plattner-Institut und durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Das Landesgymnasium für Hochbegabte nimmt Teil am Pilotprojekt:
MINT-EC Schul-Cloud mit dem Hasso-Plattner-Institut und Förderung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
Hier weitere interessante Links für mehr Information:
MINT-EC: www.mint-ec.de/schulnetzwerk/schul-cloud/
und
Hasso-Plattner-Institut: https://hpi.de/open-campus/hpi-initiativen/schul-cloud/


Schwäbisch Gmünd, 04.04.2017. Das Landesgymnasium für Hochbegabte nimmt mit 25 weiteren Schulen des nationalen Excellence-Schulnetzwerks MINT-EC an dem Pilotprojekt „Schul-Cloud“ teil. In Anwesenheit von Matthias Graf von Kielmansegg, Ministerialdirigent BMBF, und Udo Michallik, Generalsekretär Kultusministerkonferenz der Länder, startete gestern im Rahmen des Forums „Schul-Cloud: Zukunftssichere IT-Infrastruktur für Schulen in Deutschland“ am Hasso-Plattner-Institut in Potsdam die Pilotphase der ersten bundesweiten Schul-Cloud.
> Presseerklärung MINT-EC
> PR MINT EC 09 /2017 mit allen beteiligten Schulen

 weiter


Kreativraum " Zaunkunst OST "

SOZIALE KUNST

Pressespiegel regional und weitere Bilder:



Textbild (Gmünder Tagespost) und als PDF beigefügt weitere Bilder von der Ausstellungseröffnung (Kolping Kolleg für Grafik und Design)
> Gmünder Tagespost
> REMS-Zeitung vom 30.3.2017
> Weitere Bilder von der Ausstellungseröffnung



v.l.n.r.: Begrüßung durch: Thomas Schäfer, Christine Hüttmann, Dr. Bläse, Christoph Preuschoff, und Ophelia Havloujian, Grafik und Design, 3. Klasse

Vernissage " Augen auf! " weckt Interesse

Soziale Kunst, entstanden aus "Gemeinsamkeit in Vielfalt" vieler engagierter Akteure in der Oststadt, darunter das LGH - Erste Ausstellung im neuen Kreativraum "Zaunkunst Ost"-



Das hat es am Zaun entlang der südlichen Buchstraße noch nicht gegeben, dass sich Menschenströme auf dem Fußgängerweg auf einer Länge von ungefähr fünfzig Metern drängen.
Der Grund dafür war am letzten Mittwoch, dem 29. März 2017 ab 18:00 Uhr die Eröffnung / Vernissage der ersten Austellung mit dem Namen 'Augen auf!' im neuen Kreativraum 'Zaunkunst OST', die von einer bunten Vielzahl von Akteuren, passend zur Heterogenität der Oststadt Schwäbisch Gmünds, in die Tat umgesetzt wurde.

Worum es geht:
Es geht um SEHEN, differenziertes und differenzierendes Wahrnehmen und den Wechsel von Sichtweisen und Blickrichtungen, darum, dass es wichtig ist, mit den Augen eines anderen Menschen zu sehen und sich in ihn hineinzuversetzen; es geht daher auch um Gemeinschaft, Vielfalt, Verstehen und Zusammenleben in einer multiperspektivischen Welt, einem multi-ethnischen Stadttteil mit einem Anteil von >60 Prozent der Bevölkerung der Oststadt mit Migrationshintergrund. Die Ausstellung stellt deshalb eine im reinen Sinne "Soziale Kunst" dar, in deren Mittelpunkt die Begegnung steht, auch die schweigende Begegnung mit Kunst oder die Auseinandersetzung im Gespräch mit den anderen Besuchern.
Kein Augenpaar ist daher so, wie es natürlich zusammengehört, sondern die Augenpaare sind kombiniert aus verschiedenen Einzelaugen verschiedener Augenpaare. So sieht man anders!
> Einladung
> Tafeltext

 weiter


28. 3. 2017, Freies Theater "TheatermobileSpiele" aus Karlsruhe zu Gast am LGH - Rüdiger Heilmann brillierte in einer Vielzahl von Rollen

BÜCHNER.DIE WELT.EIN RISS.

Klassenzimmertheater der Karlsruher Theatertruppe stellt Büchners Welt- und Literaturverständnis vor Schülern der Oberstufe facettenreich zur Schau



Danton im Gespräch mit Robespierre. Durch das Tragen eines jeweils anderen Halbkostüms auf jeder Körperseite kann Rüdiger Hellmann zwei Figuren verkörpern; auf dem Weg von links nach rechts spricht Danton zum Publikum, auf dem Rückweg, mit einem anderen, blutroten Kostüm, antwortet Robespierre seinem Widerpart.

Das Theater kam in die Schule, in ein großes Klassenzimmer des LGH, und bespielte dort, intensiv und auf engstem Raum, nur maximal 2 bis 3 Meter entfernt von den Schülern, fast in Griffweite, quasi die schulische Alltagsbühne mit einer hochkonzentrierten szenischen Collage aus Büchners Leben und Werk unter dem Titel BÜCHNER.DIE WELT. EIN RISS.

 weiter


Landeswettbewerb Jugend forscht Baden-Württemberg am 27.3. 2017 in Fellbach

Landessiegerinnen: Julia Piazolo und Greta Feulner

Antibiotikaresistenzen in Rohmilchbakterien - Die Gefahr aus dem Stall

Keime, gegen die kein Mittel hilft: Antibiotikaresistenzen gelten als eine der größten gesundheitlichen Bedrohungen unserer Zeit. Grund für diese soll unter anderem der falsche und übermäßige Gebrauch von Antibiotika in der Tierzucht sein. Doch ist eine Gefahr in unseren Ställen konkret nachweisbar? Dieser Frage gingen wir in unserem Projekt nach und wählten Rohmilch als Untersuchungsgrundlage für den Nachweis antibiotikaresistenter Keime in der Tierzucht aus. So verglichen wir Proben aus einem Großbetrieb und einem Biobauernhof. Mit Hilfe von Ausstrichen gelang es uns, eindeutig festzustellen, dass in der Milch des Großbetriebes mehr resistente Bakterienkulturen vorlagen als in der Biomilch. Dies bestätigte unsere These, dass der Einsatz von Antibiotika wirklich zu einer vermehrten Resistenzentwicklung führt und zeigt, dass strengere Richtlinien zur Antibiotikagabe (z.B. bei Biobauernhöfen) wirkungsvoll sind. Außerdem konnten wir zeigen, dass einige Bakterien (aus der Großbetriebsmilch) Multiresistenzen aufwiesen. Durch ein 16SrRNA-Fragment gelang es uns, sie genau zu identifizieren. Zusätzlich wiesen wir ein System nach, welches den Bakterien einen effektiven Austausch von Resistenzgenen ermöglicht. Auf diese Weise bestätigten wir unsere These: Es besteht eine konkrete Gefahr aus dem Stall.
> Die Gmünder Tagespost berichtete:

Mathematik Landeswettbewerb Bremen

1. Platz für Jonas Bayer

Jonas Bayer nach dem Teamsieg im Regionalwettbewerb Bremen nun auch im Landeswettbewerb erfolgreich



Jonas Bayer, Klasse 12, ganz rechts im Bild, erhielt für die Arbeit „Diophantische Darstellung des Collatz-Problems" bei der Landesrunde in Bremen einen 1. Preis Das Projekt hat er zusammen mit zwei Schüler aus Bremen Malte Hassler und Simon Dubischar unter der Betreuung von Herrn Prof. Dierk Schleicher aus der Jacobs University in Bremen gemacht. Wir wünschen dem Team viel Erfolg bei der Bundesrunde vom 25. – 28.05.2017 in Erlangen.
Olga Lomonosova, Kollegium


7. bis 15. März 2017, Schüler der Klassen 8 und 9 fahren nach Aix-les-Bains - Empfang im Rathaus von Aix-les-Bains am Tag der Ankunft

La vie est belle!

Erster Teil des Frankreichaustauschs 2016/2017 mit unserer Partnerschule, dem Collège Jean-Jacques Perret am Lac du Bourget



Die deutsche Gruppe beim Ausflug nach Chambéry vor dem volkstümlich
"Les quatre sans cul" genannten Denkmal im Zentrum der Stadt im Gedenken an den General de Boigne, 1751-1830, der reich und ruhmreich aus Indien in seine Vaterstadt zurückkehrte.
[Erigé en 1838 par le sculpteur grenoblois Sappey, à la mémoire du Général de Boigne (1751-1830) qui acquit gloire et fortune aux Indes. Revenu dans sa ville natale, il sut être généreux et montra qu'il était un urbaniste avisé en perçant au centre de la ville ancienne la monumentale " rue de Boigne " bordée de portiques à la mode turinoise. Cette statue représente quatre éléphants tronqués, d'où l'appellation familière " quatre sans cul ". Cette base est surmontée d'une colonne supportant la statue du général De Boigne.]

REISEBERICHT: Warum eigentlich an einem Schüleraustausch teilnehmen?
Wer verlässt schon freiwillig unseren geliebten Campus und den vertrauten Alltag, um sich mit anderen Sprachen, Ländern und Bräuchen zu beschäftigen?
Doch irgendwie, aus nicht leicht verständlichen Gründen, lohnt es sich doch, denn wir haben in den 9 Tagen diesen kleinen Teil Frankreichs und die Menschen, denen wir dort begegnet sind, in unser Herz geschlossen. Denn was wir dort gelernt haben, ist nicht nur eine Sprache.
 weiter

Känguru-Wettbewerb 2017 am LGH



In der Aula des Landesgymnasiums

Auch in diesem Schuljahr wurde wieder am 3. Donnerstag im März der Känguru-Wettbewerb der Mathematik am LGH durchgeführt und mit 88 Teilnehmer/innen haben mehr als ein Drittel aller LGH-Schüler daran teilgenommen. Besondere Anerkennung gilt den Abiturient/innen: es haben fast die Hälfte der Schülerinnen und Schüler der Stufe 12 nach dem langen und anstrengenden Deutsch-Vorabitur noch am Känguru-Wettbewerb teilgenommen!
Allein in Deutschland nahmen in diesem Jahr über 850.000 Schülerinnen und Schüler an diesem sehr populären Multiple-Choice-Wettbewerb teil, weltweit über 6 Millionen in 60 Ländern.
Die Ergebnisse und richtigen Lösungsbuchstaben sind demnächst unter der URL http://www.mathe-kaenguru.de einsehbar und bis Ende Mai werden die Teilnahmeurkunden und Preise an die Schulen versendet.
Wir sind gespannt… Lutz Häcker, Kollegium, Fachschaft Mathematik

12. März 2017, Stuttgart, Liederhalle

Die Zauberflöte

„Heute haben wir gesehen, wo Bäume wirklich herkommen und wie man Plastiktunnel bekämpft.“

Am Sonntag, dem 12. März fuhren ca. 40 musikinteressierte Schüler der oberen Stufen des LGH nach Stuttgart, um sich W. A. Mozarts Oper „Die Zauberflöte“ im Hegel-Saal anzusehen und die Ohren zwischen Unterricht und Instant-Musik vom Handy einmal live zu verwöhnen.
Vor allem die Musik-Vierstünder hatten große Hoffnungen auf eine stofflich zum Unterricht passende Vorführung. Daher gab es gleich zu Beginn der Ouvertüre Bedenken, als man drei weiße Gestalten mit geometrisch geformten Helmen aus einer Erdspalte steigen sah und beinahe eine ernste, moderne Neuinszenierung vermutete. Als die „drei Knaben“ dann aber in Lederhosen aus den Umhängen sprangen und die Handlung ihren bekannten Lauf nahm, war man beruhigt und konnte die humorvolle, aber immer noch traditionsgemäße „teutsche Oper“ genießen, die auch die böse Schlange als Plastiktunnel, Bäume zum Mitnehmen im Rucksack und natürlich Weißwurst und Brezn auf die Bühne brachte – denn auch Papageno wurde in Lederhosen gesteckt sowie mit bayrischem Akzent und einem großen Verlangen nach Weißwurst dargestellt, das nur von der Sehnsucht nach Papagena übertroffen werden konnte.
 weiter

1. Platz im Nordwürttembergischen Finale

Schulschachmeisterschaften

2. Platz bei der Württembergischen Meisterschaft



Unsere Mannschaft mit den Schachspielern Jork Reindl, Knut Reindl, Frederik Vandermoeten und Arno Reindl errang am 10.03.2017 bei der Nord-Württembergischen Schulschachmeisterschaft den 1. Platz. Am 17.03.2017, bei der Württembergischen Schulschachmeisterschaft, erreichte unser Team den den 2. Platz. Wir wünschen unserer LGH-Mannschaft weitere Erfolge und Spaß beim Schachspielen. Olga Lomonosova, Kollegium

Retinale Gefäßanalyse: "Was ist das?“

9.3. 2017, Vortragsabend am LGH: „Talking Eyes"

Professor Konstantin Kotliar, Medizintechnik und Technomathematik, Fachhochschule Aachen, Campus Jülich



Am Donnerstag, dem 9. März 2017, gab es gleich im Anschluss an die Schülervollversammlung einen interessanten und tiefgehenden Vortragsabend zum Thema „Talking Eyes: Retinale Gefäßanalyse“. Professor Konstantin Kotliar von der Fachhochschule Aachen kommt zwar ursprünglich aus dem Ingenieurswesen, doch ist er seiner Leidenschaft zur Medizin gefolgt und untersucht seit einigen Jahren die Biomechanik des Auges im Detail.
 weiter

Wettbewerb

Mathematik ohne Grenzen



Am 7. März 2017 nahmen die Klassen 9, 10a, 10b und 10c am Wettbewerb „Mathe ohne Grenzen“ teil. Die Ergebnisse werden nach den Osterferien bekannt gegeben. Mehr über die LGH – Teilnahme an diesem Wettbewerb hier:
http://www.sigma-lgh-gmuend.de/mog.html


Jungforscher des LGH auf Erfolgstour. Motto: „Zukunft – Ich gestalte sie!“ Im Bild Julia Piazolo und Margaretha Feulner , Klasse 12

51. Jugend-forscht-Wettbewerb

Regionalwettbewerb Staufen/Alb fand am 17./18.2. 2017 am Rechberg-Gymnasium in Donzdorf statt



Vitamin C im Blick: Sinah Schadl und Corinna Oeß (beide Klasse 12)

„Zukunft – Ich gestalte sie!“ Unter diesem wegweisenden Motto ging der diesjährige Jugend-forscht-Wettbewerb mit dem zum ersten Mal auch in Donzdorf stattfindenden Regionalwettbewerb Staufen/Alb am 17. und 18. Februar in seine 51. Runde.
Mit dabei waren traditionsgemäß auch 13 Jungforscherinnen und Jungforscher des Landesgymnasiums. Die insgesamt sieben Teams gingen mit ihren Projektarbeiten in vier unterschiedlichen Kategorien der Wettbewerbssparten Schüler experimentieren sowie Jugend forscht an den Start und erzielten mit ihren eingereichten Projektberichten und den Jurypräsentationen auch in diesem Jahr beeindruckende Erfolge.

Besonders freuen können sich drei Teams, die den Regionalsieg in der jeweiligen Kategorie erringen konnten und ihre Forschungsarbeiten nun bei den Landeswettbewerben in Bahlingen bzw. Fellbach präsentieren dürfen.
 weiter

1. Platz für Jonas Bayer

Regionalrunde Jugend forscht, Bremen, 2.3. 2017

Fach Mathematik: "Diophantische Darstellung des Collatz-Problems"



v.l.n.r. Simon Dubischar, Malte Hassler, Jonas Bayer

Jonas Bayer, Klasse 12, erhielt für seine Arbeit "Diophantische Darstellung des Collatz-Problems" bei der Regionalrunde in Bremen-Mitte einen 1. Preis. Das Projekt bestritt er zusammen mit zwei Schülern aus Bremen, Malte Hassler und Simon Dubischar. Das Team wurde betreut von Herrn Prof. Dierk Schleicher aus der Jacobs University in Bremen.

8. 2. 2017, Der Wirtschaftskurs der Klasse 12 besucht die

Deutsche Bank in Frankfurt am Main



Am 08.02.2017 brach der Wirtschaftskurs der 12. Klasse bereits gegen 07:20 Uhr zum Bahnhof Schwäbisch Gmünd auf, um pünktlich am Vormittag in Frankfurt am Main auf Herrn Michael Kremzow, Direktor Deutsche Asset & Wealth Management Stuttgart, zu treffen. Nach einigen Eindrücken des Frankfurter Bankenviertels kamen wir bei den sogenannten "Zwillingstürmen" der Deutschen Bank - auch als "Soll" und "Haben" bezeichnet - an und durften uns sogleich in einen Konferenzraum im 37. Stock begeben.
Dort wurden uns neben einer phänomenalen Aussicht vor allem einige Vorträge hochkarätiger Wirtschaftsexperten geboten: Den Anfang machte hierbei Herr Markus Kühbach aus der Personalabteilung, welcher uns Schülerinnnen und Schülern von den Karrierewegen bei der Deutschen Bank berichtete und so sicherlich den einen oder anderen zu einem Praktikum oder der Teilnahme an den verschiedenen Programmen, die die Deutsche Bank zu bieten hat, bewegen konnte.
 weiter


Bild oben: Zwei Schüler des LGH bei der Präsentation der Workshop-Ergebnisse

Verfolgung und Aufklärung von NS-Verbrechen

8. Februar 2017, Geschichtsunterricht in der Praxis: Besuch bei der Zentralen Stelle der Landesjustizverwaltung in Ludwigsburg



Im Rahmen der unterrichtlichen Auseinandersetzung mit der strafrechtlichen Verfolgung ehemaliger NS-Verbrecher kam der vierstündige Geschichtskurs, Klasse 12, des LGH zunehmend zu der Erkenntnis, dass sich zum einen eine Vielzahl potenzieller Täter trotz der Entnazifizierungsprogramme in den alliierten Besatzungszonen der Nachkriegszeit einer Bestrafung entziehen konnte, zum anderen die Basis für eine juristische Aufarbeitung kaum gegeben war.
 weiter

business@school Phase II:

Ein weiteres Highlight - PR-Arbeit

Was die regionale Presse schreibt:



Auf dem Bild: Die Jury stellt sich vor und jeder Einzelne wird von Herrn Robert Bauer darüber befragt, wann er zum ersten Mal unternehmerisch handelte.
> Die Rems-Zeitung, 2 Artikel
> Gmünder Tagespost

business@school am LGH 2016/2017, Phase II:

Ein weiteres Highlight 2017

16.2. 2017, Entscheidung der Phase II vor einer hochkarätigen Fachjury in der BW-Bank, Stuttgart, Analyse eines Kleinunternehmens



Die Jury in Stuttgart im obersten Stockwerk der BW-Bank: v.l.n.r.: Carsten Zander, Gruppenleiter Beratungsprozesse, BW-Bank, Prof. Dr. Taiga Brahm, Ökonomische Bildung und Wirtschaftsdidaktik, Uni Tübingen, Steffen Alt, KSK Ostalb, Filialdirektor Schwäbisch Gmünd, Dr. Brigitte Thamm, Direktorin, Abteilungsleiterin Private Banking Center Stuttgart II, BW-Bank, Stuttgart, Michael Kremzow, Deutsche Bank, Director, Deutsche Asset and Wealth Management, Stuttgart, Peter Yay-Müller, 2. Bevollmächtigter (GF), IG Metall Schwäbisch Gmünd, Lutz Häcker, stellv. Schulleiter am Landesgymnasium für Hochbegabte in Schwäbisch Gmünd, Sandra Brenner, Seminarschulrätin, Ministerium für Kultus, Jugend und Sport, Stuttgart

Ein weiteres Highlight im Jahresablaufplan 2016/2017 der Bildungsinitiative und gleichzeitigen Schulwettbewerbs des business@school-Projektes der Unternehmensberatung BCG (Boston Consulting Group) am Landesgymnasium für Hochbegabte, Schwäbisch Gmünd, war nach Abschluss von Phase 1, die mit Analysen und Präsentationen börsennotierter Unternehmen am 25. 11. 2016 ihren Höhepunkt fand, nun der Schulentscheid der Phase II, zu dem die drei Projektgruppen des LGH am Freitag , dem 16. 2. 2017, im Gebäude der BW-Bank in Stuttgart, Kleiner Schlossplatz 11, antraten. Thomas Schäfer, Kollegium
 weiter

business@school Phase II - die Teams

Team "Fahrrad Schmidt"

- Platz 1 -



business@school Phase II - die Teams

Team "Buchhandlung Schmidt"und die Paten

- Platz 2 -



business@school Phase II - die Teams

Team "Turmtheater"

- Platz 3 -



Die Bildungsinitiative business@school am Landesgymnasium für Hochbegabte - Phase II: Analyse eines Kleinunternehmens

Projektpartnerschaft mit Unternehmen vor Ort

Im Fokus: Fahrrad Schmidt, Schwäbisch Gmünd



v.l.n.r. Florian Schmidt, Juniorchef, Katharina Jans, Viola Wollnitz, Rasmus Schindehütte, Alessandro von Kleist, Felix Schürzinger, Cornelius Kruse

Im Rahmen der Bildungsinitiative der Unternehmensberatung Boston Consulting Group, BCG, Sitz in Deutschland, München, befasste sich in Phase II des Schulwettbewerbs ein Team des Landesgymnasiums für Hochbegabte unter der Leitung ihres Lehrers Thomas Schäfer mit der wirtschaftlichen Analyse eines Kleinunternehmens vor Ort. Die Wahl fiel auf den Fahrradhandel Schmidt in der Weststadt Schwäbisch Gmünds.
Die Herren Schmidt sen. und Schmidt jun. erklärten sich bereit, den Schülern der Klasse 11 für deren Projekt Einblick in ihr Unternehmen zu gewähren und unterstützten die Schüler über Wochen hinweg mit Informationen und betrieblichen Kennzahlen, um so eine nachhaltige und differenzierte Analyse nach den Kriterien Unternehmensprofil, Markt und Wettbewerber, Wertschöpfungskette und wirtschaftliche Lage zu ermöglichen. Thomas Schäfer, Kollegium
 weiter


Gemeinsames Programm der PwC-Stiftung zusammen mit CAP München, IÖB Oldenburg und der Karl Schlecht Stiftung in Baden-Württemberg

Im Spannungsfeld von Wirtschaft und Ethik

13.-14. 2. 2017, 2. Präsenzveranstaltung des Projektes "Wa(h)re Werte - Die Wirtschafts.Forscher!



Bei der Präsentation von Workshop-Ergebnissen vor den versammelten Kollegen aus allen beteiligten Bundesländern. v.l.n.r.: Kollege aus Bayern, Michael Deusch, LGH, Rainer Fanta, Gymnasium im Raum Stuttgart, Thomas Schäfer, LGH, und Dr. Erik Schlegel und Eva Feldmann-Wojtachnia, beide wissenschaftliche Mitarbeiter des CAP, Centrum für angewandte Politikforschung, an der Ludwigs-Maximilians-Universität, LMU, München.

Hier die offizielle Presseverlautbarung der PwC:

// Viel Raum für Weiterbildung und Erfahrungsaustausch: Bericht zur zweiten Präsenzveranstaltung für Wirtschafts.Forscher!-Lehrkräfte im Februar 2017

Für ein lebendiges Projekt ist der regelmäßige Austausch zwischen den Projektpartnern und den Lehrkräften besonders wichtig. Neben der eigens eingerichteten Onlineumgebung spielen dabei insbesondere die zwei Präsenzveranstaltungen pro Jahr eine wichtige Rolle. Hier werden die beteiligten Lehrkräfte zum einen hinsichtlich ihrer fachlichen und fachdidaktischen Qualifikation gestärkt, zum anderen wird ihnen Raum für Erfahrungsaustausch gegeben.
 weiter

Exkursion des Additums „Antike Mythologie“ (11.2.17)

Auf den Spuren der Griechen, Römer und Ägypter

München: Staatliche Antikensammlung, die Glyptothek und das Ägyptische Museum



Amun und Amunet, Nun und Nauhet, Ben und Bennet. Finden Sie den Fehler.

„Nein, wir erklären unserem Tourguide nicht, dass es ‚Hieeeroglyphen’ und nicht ‚Hyroglyphen’ heißt und nein, wir verstören sie auch nicht!“
Was wir einerseits heute gelernt haben: Man sollte nie ohne Kontext zitieren, sonst kann es eventuell zu Missverständnissen kommen (siehe eben das Beispiel oben, welches sich auf die richtige Aussprache des Wortes „Hieroglyphen“ bezieht und ohne Kontext wohl doch etwas komisch scheint). Andererseits haben wir auf unserer Exkursion natürlich noch viel mehr gelernt, sowohl zum antiken Griechenland als auch zu den Ägyptern.
 weiter


Impressionen von der Schaumtaufe



Und jetzt wird gefeiert...


Impressionen von der Schaumtaufe



Wer getauft werden will, muss da durch...

Rituale:

LGH-Taufe am Landesgymnasium

Endgültige Aufnahme in die Schulgemeinschaft und viel Freude bei der "Schaumtaufe"



Die Täuflinge strahlen!

Endlich ist es soweit! Auch dieses Jahr sorgte die traditionelle Schaumtaufe für große Aufregung unter den Neuankömmlingen des Schuljahres 2016/2017 am LGH. Kein Wunder, denn erst durch diese symbolische Veranstaltung ist – nach der Immatrikulation, dem initialen Eintrag ins Goldene Buch - die lange Probezeit bestanden. Jetzt wird man zum vollwertigen Mitglied der LGH-Gemeinschaft.
 weiter

Mathematik allerorten

4.Tag der Kombinatorik...

...am 7.2. 2017 am Rosenstein-Gymnasium in Heubach



Auf dem Bild die Teilnehmer des LGH

Das Rosenstein-Gymnasium in Heubach führte am Dienstag, dem 7.2.2017, zum 4. Mal den Tag der Kombinatorik, eine MINT-100-Veranstaltung, durch.
Nach der Begrüßung durch die Schulleitung hielt Herr Hahn eine sehr interessante zweistündige Vorlesung über einige Grundsätze der Kombinatorik, in diesem Jahr in Anwendung auf das Färbe- und Versackungsproblem.
 weiter

41. Bonner Mathe-Wochenende



Seit 2007 fahren Schüler des LGH im Januar zum Mathewochenende nach Bonn.
Zu diesem Mathewochenende kommen die Gewinner der Regionalrunde der Mathematikolympiade, um sich auf die Landesrunde intensiv vorzubereiten.
Unsere Schüler verbinden diese lange Fahrt mit einer Führung in einem mathematischen Museum „Arithmeum“ und dem Besuch des Max-Planck-Institutes für Mathematik.
An dieser Stelle vielen Dank an Herrn Dr. Christian Blohmann für die jährlichen sehr interessanten Führungen und Vorlesungen für die LGH-Schüler.
 weiter

Mathematik ohne Grenzen......

Bolyai-Wettbewerb am LGH

Geschichte der Mathematikwettbewerbe; Bolyai- und Känguru-Wettbewerb im Wettstreit



In diesem Schuljahr, 2016/2017, nahmen am 17. Januar an den interessanten Aufgaben des Bolyai – Mathematik – Wettbewerbes 29 LGH - Mannschaften mit insgesamt 111 SchülerInnen teil.

Sechs Mannschaften errangen die Plätze 2 bis 6 und erhielten (siehe Foto)
am 06. Februar 2017 ihre Urkunden und Preise. Olga Lomonosova, Kollegium
Die Geschichte der letzten Wettbewerbe wie folgt:
 weiter

Mathematik - das Faszinosum -

Die Mathematik-Winterakademie 2017



7 Tage dauerte die Mathewinterakademie am LGH, an der 24 Schüler des LGH und des Lyzeums „Naukova Zmina“ sowie 6 Lehrer teilnahmen.

Während der Mathewinterakademie beschäftigten sich die beteiligten Schüler in 11 Doppelstunden mit Geometrie und Knobelaufgaben.

Berichte und Fotos sind demnächst auf der SIGMA-Homepage zugänglich.
http://www.sigma-lgh-gmuend.de/winterakademien.html

26. - 29. 1. 2017, LGH bei HMUN und in Boston

Eine ausgewogene, gelungene Mischung !



Vor der Harvard Library in Boston

Auch dieses Jahr wurde Schülern des LGH, diesmal 13 an der Zahl, die Möglichkeit geboten, die Simulation von Uno-Sitzungen, Harvard Model United Nations in Boston zu besuchen. Das politische Planspiel simuliert die Arbeit als Delegierter eines Landes innerhalb der Vereinten Nationen und fordert somit die Auseinandersetzung der Schüler mit aktueller Weltpolitik.

Simulation von UNO-Sitzungen

26. - 29. 1. 2017, LGH bei HMUN in Boston

Delegation des LGH bei der Harvard Model United Nations Konferenz



Foto: Besuch im Generalkonsulat (mit Generalkonsul Ralf Horlemann in der Bildmitte)

Nach acht Jahren Obama-Administration und vielen Besuchen unserer Schule in den USA befindet sich nun erstmals in der Trump-Ära eine LGH-Delegation in Boston.
Traditionell werden Schüler der Klassenstufen 11 und 12 wieder an der Harvard Model United Nations Konferenz teilnehmen und mit über 3.000 Schülern aus mehr als 30 Ländern vier Tage lang UNO-Sitzungen simulieren. Das LGH hat in diesem Jahr die herausfordernde und spannende Aufgabe bekommen, die Interessen Tadschikistans zu vertreten.
Als Teil dieser gesellschaftswissenschaftlichen Exkursion stand auch ein Besuch im deutschen Generalkonsulat an, bei dem uns durch die Kulturreferentin Elizabeth von Wagner und den Generalkonsul Ralf Horlemann ein spannender Einblick in die diplomatischen und politischen Aufgaben der Konsulatsangestellten gewährt wurde. Alexander Müsegades, Kollegium

Weitere Informationen in englischer Sprache:
 weiter

Die Klasse 9 des LGH beim...

Amtsgericht Schwäbisch Gmünd:

“Und ich sage das nicht, weil ich Ihnen unterstelle, eine Falschaussage zu machen, sondern damit Sie wissen, was für Sie auf dem Spiel steht.”

Um 6 Uhr morgens: Der Wecker klingelt. Müde schmeiße ich ihn vom Regal,
er hört auf zu klingeln. Unmotiviert denke ich mir: “Ey ne, ich will weiterschlafen”, doch dann wird mir klar, dass heute kein gewöhnlicher Schultag ist und voller Elan schwinge ich mich aus meinem Bett.....
26. Januar 2017, die ganze Klasse 9 läuft brav im Gänsemarsch durch Schwäbisch Gmünds Innenstadt in Richtung Amtsgericht.

Im Gebäude angekommen, und die letzten Minuten abgewartet, erfahren wir, was für ein Fall heute behandelt wird. Um es kurz und knackig zu halten: Gefährliche Körperverletzung durch drei stark alkoholisierte Erwachsene mit Reifeverzögerung um halb sechs Uhr morgens vor einem Gyrosimbiss.
Wie es in einer Gerichtsverhandlung nun mal ist, wurde jeder Beteiligte, das schließt auch die 6 Zeugen ein, einzeln befragt und der Verlauf der Schlägerei mehrmals analysiert - meist mit demselben Ergebnis. Nach zweieinhalb Stunden Befragen, Analysieren und Argumentieren, und nun mit reichlich Hintergrundinformationen über die Angeklagten ausgestattet, zogen sich die Richterin und die Schöffen für das Urteil zurück.
 weiter

Musik und String-Theorie?

26.Januar 2017: Vortragsabend am LGH



Musik und die Stringtheorie - wie geht das zusammen?
Anna Vishnevski, macht es vor mit einem musikpädagogischen Programm, das Menschen jeden Alters die Physik näher bringen soll.

Am 26. Januar besuchte sie das LGH und lud ein zu einem bilingualen Musikabend (denn auch unsere ukrainischen Gäste waren mit dabei), der besonders von Interaktivität geprägt war:
Musiker brachten ihre Instrumente mit und Glocken und Pfeifen wurden ins Publikum verteilt. Gesungene Rechenaufgaben, ein Querschnitt durch die Geschichte unseres Universums und ein wenig Philosophieren über die Naturwissenschaften - das alles verbunden durch die Welt der Klänge - machten den bislang beispiellosen Vortragsabend zu einem wunderschönen Erlebnis für all diejenigen, die bereit waren, sich darauf einzulassen. Merlin Krzemien, Klasse 12

Bildimpressionen: Gespräch und Beratung

14.1. 2017, Tag der offenen Tür am LGH

Präsentation des gesamten Spektrums der Angebote und Möglichkeiten am Landesgymnasium für Hochbegabte in Schwäbisch Gmünd



Der Schulleiter des LGH, Herr Dr. Christoph Sauer, im Gespräch mit Eltern und ihren Kindern in der Mensa des Landesgymnasiums

Und hier hat die Presse das Wort:
> Gmünder Tagespost vom 17.1. 2017
> TdoT, 14.1. 2017, Rems-Zeitung

Von 10 bis 14 Uhr präsentierte sich das LGH auf dem Campusgelände

14. 1. 2017: Tag der offenen Tür am LGH

Das LGH in allen Facetten: Ganzheitliche Bildung und schulische Förderung auf der Basis von Akzeleration, Enrichment und Mentoring



IM LABOR:

Wie in jedem Jahr in der Mitte des Monats Januar öffnete auch in diesem Jahr das Landesgymnasium für Hochbegabte in Schwäbisch Gmünd am 14. 1. 2017 alle Türen und Tore für Interessierte und Wissbegierige, um vor Ort über alle Möglichkeiten und die breite, differenzierte Vielfalt der Angebote von Schule und Internat zu informieren.

Anders als bei gleichartigen Veranstaltungen an anderen Gymnasien, wird das LGH von einem oft bereits gut vorinformierten Fachpublikum besucht, das sich aus eigener Erfahrung und nicht selten unterfüttert mit Informationen aus der einschlägigen Fachliteratur zur Hochbegabung gut mit dem Thema und auch den verschiedenen Formen der Förderung a offshore uskennt.

Im Mittelpunkt steht daher das Fach- und Beratungsgespräch der Lehrer, der Schulleitung und der Psychologen des LGH mit interessierten Eltern und hochbegabten Kindern, die gemeinsam über die weitere schulische Zukunft der interessierten Schülerinnen und Schüler nachdenken und dabei die breit gefächerten Angebote und Fördermöglichkeiten des Landesgymnasiums miteinander erörtern und ausloten.
Schließlich kommt es auf den nächsten sinnvollen Schritt in der Schullaufbahn der Kinder und nicht zuletzt auf eine gute und individuelle Betreuung an.

Hier das Programm des TdoT 2017 am LGH:
fiogf49gjkf05
> TdoT am LGH 2017

 weiter

Bildimpressionen: Wohlfühlen

14. 1. 2017, Tag der offenen Tür am LGH

Präsentation des gesamten Spektrums der Angebote und Möglichkeiten am Landesgymnasium für Hochbegabte in Schwäbisch Gmünd



Sicher weiß sie noch nicht, ob sie eines Tages am LGH lernen wird, schwebt aber bereits sichtlich frei und vergnügt auf dem Seil in der Turnhalle...


Ausklang mit den Turmbläsern

Familientag und Weihnachtsfeier

Teil der Bigband: BRASS





Gesang und Musik allerorten

Familientag und Weihnachtsfeier



> Das Konzertprogramm

Reden, Musik, Gemeinschaft:

17. 12. 2016, Familientag am LGH



Ein Bildausschnitt aus einem mitreißenden Weihnachtskonzert - hier der große Chor auf dem lateralen Stufenpodium in einer bis auf den letzten Platz gefüllten Aula

Auch dieses Jahr schloss der traditionelle Familientag des LGHs ein gelungenes erstes Trimester eines neuen Schuljahres ab. Nachdem in den letzten mit Klassenarbeiten und Klausuren gefüllten Wochen das Durchhaltevermögen sowohl der Schülerinnen und Schüler, als auch das des Kollegiums intensiv auf die Probe gestellt wurde, fand der letzte Turnus im Jahr 2016 einen angenehm entspannten Ausklang mit Ausblick auf wohlverdiente Ferien.
Den Höhepunkt des Tages bildete das fantastisch gelungene Weihnachtskonzert, bei dem verschiedene Musikensembles des LGH ihr Können zum Genuss des Publikums unter Beweis stellten und weihnachtliche Stimmung verbreiteten.
 weiter

IMPRESSIONEN I:

15. 12. 2016: Der Weihnachtsball -

- ein Highlight im Schuljahreskalender des LGH



Das Tanzbein zu schwingen macht Spaß!

IMPRESSIONEN II:

15. 12. 2016: Der Weihnachtsball -

- ein Highlight im Schuljahreskalender des LGH



Gekonnt und elegant!

IMPRESSIONEN III:

15. 12. 2016: Der Weihnachtsball -

- ein Highlight im Schuljahreskalender des LGH



Und charmant!

Mathematik am LGH

9. LGH – Mathematik – Adventskalender



Jedes Jahr in der Adventszeit stellen einige Schüler aus der Klasse 10 täglich Aufgaben für einen mathematischen Adventskalender für Schüler der Klassen 7 und 8. Die Lösungen der Aufgaben müssen am nächsten Tag abgegeben werden.
Wir gratulieren in diesem Jahr:
Leonie Karl und Johann Blakytny zum 1. Preis
Paulina Maier zum 2. Preis
Jork Reindl zum 3. Preis und wünschen viel Spaß bei der Preisträgerfahrt ins 3D-Museum in Dinkelsbühl. Mehr dazu und Aufgaben mit Lösungen auf der SIGMA-Homepage: http://www.sigma-lgh-gmuend.de/advent.html

Schüler der Klassen 8 - 10 nehmen am PwC-Workshop teil

Projekt: "Wa(h)re Werte - Wirtschafts.Forscher!"

Thema: "Smartphone - Top Seller auf dem Weltmarkt - Was kann und darf mein Handy?



Aber Spaß gemacht hat es schon!

Am 14.12.2016 fand der Schüler-Workshop im Projekt "Wa(h)re Werte - Wirtschafts.Forscher!" am LGH statt. Die Durchführung des Workshops oblag zwei Studenten der Politik- und Sozialwissenschaften unter der Leitung eines wissenschaftlichen Mitarbeiters des C A P (Centrum für angewandte Politik) der LMU München.
Das Projekt "Wa(h)re Werte - Wirtschafts.Forscher! ist bestimmt für die Mittelstufe und hat das Ziel ethische Überlegungen im (in Baden-Württemberg neuen) Fach Wirtschaft zu berücksichtigen. Oder wie es Yasar Damar, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Ökonomische Bildung der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg sagt: "Das Ziel des Programms ist die Stärkung der ethischen Dimension der ökonomischen Bildung an allgemeinbildenden Schulen. Hierfür stellen wir didaktisch an den Rahmenbedingungen des schulischen Lernens anknüpfende Unterrichtmodule zu wirtschaftsethischen Themen zur Verfügung, die sich curricular in den regulären Unterricht einbinden lassen".
> Weihnachtsgruß der PwC-Stiftung Jugend - Bildung - Kultur

 weiter

2.Runde des Bundeswettbewerbes Mathematik

Erster Platz für Yifeng Dong, Klasse 12



Bei der Preisverleihung am 13.12. 2016 in Stuttgart

Wir gratulieren Yifeng Dong zum 1. Preis in der 2.Runde des Bundeswettbewerbes Mathematik, der ihm heute in Stuttgart von Vertretern des Wettbewerbes und des Kultusministeriums überreicht wurde.
Wir wünschen Yifeng viel Erfolg in der 3. Runde des Bundeswettbewerbes. Olga Lomonosova, Kollegium

Mehr darüber auf SIGMA-Homepage: www.sigma-lgh-gmuend.de/bwm

Positives Presseecho:

'Chefin zu gewinnen', Christine Rittner am LGH



Christine Rittner mit den Schülern der Klasse 12 im Fach Wirtschaft

Lesen Sie hier die Artikel aus der lokalen und regionalen Presse:
> GT_10122016
> RZ_10122016

9. Dezember 2016, Wirtschaft hautnah erleben:

'Chefin zu gewinnen'

LIDL-Personalvorstand Christine Rittner zu Besuch bei der Klasse 12 am Landesgymnasium



v.l.n.r. Ulrike Heitze, Handelsblatt, Annabel Edle von Schickh, Hannah Wolber,Schülerinnen des LGH, Christine Rittner, LIDL Personalvorstand

‘Chef zu gewinnen‘ ist eine Aktion des Handelsblatts, bei denen Schüler aus ganz Deutschland seit zehn Jahren die Möglichkeit haben, sich um einen Top-Manager deutscher Unternehmen zu bewerben. Nach einer Vorauswahl durch Mitarbeiter des Handelsblatts sucht sich der Chef persönlich aus den übrig gebliebenen Bewerbungen jene aus, die ihm am meisten zusagt.
Auch in diesem Jahr bekam der Wirtschaftskurs der Klasse 12 den Zuschlag und hatte daher die Ehre, Frau Christine Rittner, Vorstand Personal International der LIDL Stiftung & Co. KG, am Landesgymnasium begrüßen zu dürfen.
 weiter

„Du bist blass, Luise?“ „Es ist nichts. Nichts. Du bist ja da. Es ist vorüber.“

Klasse 9 auf Theaterfahrt

30.11. 2016, Kabale und Liebe am Schauspiel Nord in Stuttgart



Die Klasse 9 im Foyer des Theaters 'Schauspiel Nord'

Das Licht geht aus. Ferdinand von Walter und Luise Millerin, allein auf der Theaterbühne im Schauspiel Nord in Stuttgart, ihre ersten Worte.

„Kabale und Liebe“ist ein Stück des Sturm und Drang von Friedrich Schiller, uraufgeführt 1784 und jetzt, 2016, wieder da in alter neuer Schönheit. Alles ist still. Alle starren gebannt auf Luise, die nun kunstvoll einige Möbelstücke umtanzt, umgeben von bunten Farben und Musik. Oft war nicht klar, was uns die Schauspieler mit ihren Bewegungen mitteilen wollten, doch das ließ uns nur umso gebannter auf die Bühne starren, jede Handlung mitverfolgend.
 weiter

Jungforscher des LGH unterwegs im Ländle …



In den vergangenen Wochen waren mehrere Schülergruppen des LGH, die im vergangenen Schuljahr 2015/2016 mit eigenen Projekten sehr erfolgreich am Jugend-forscht-Wettbewerb teilgenommen hatten, auf Einladung der Stiftung Jugend forscht im Ländle unterwegs, um ihre Projekte auf verschiedenen Events vorzustellen.
 weiter

Erste Präsentationen im Rahmen der Bildungsinitiave der Boston Consulting Group

business@school Phase I

Wettbewerb um den besten Vortrag bei der Vorstellung eines börsennotierten Großunternehmens



Hier die Jury von links nach rechts: Arndt Giesser, Direktor, Leiter Private Banking und Privatkunden Region Ostwürttemberg, BW-Bank Stuttgart, Juryvorsitzender Michael Kremzow, Deutsche Bank, Director Deutsche Asset & Wealth Management Stuttgart, Antje Bertelmann, Kompetenzzentrum Ökonomische Bildung Baden-Württemberg der Stiftung Würth Künzelsau, Prof. Dr. Stefan Fetzer, Professor für Public Health und Internationale Gesundheitssysteme im Studiengang Gesundheitsmanagement an der Hochschule Aalen, Jonathan Weber, Student der Wirtschaftswissen-schaften und ehemaliger LGH-Schüler, Lutz Häcker, Stellvertretender Schulleiter des Landesgymnasiums für Hochbegabte Schwäbisch Gmünd, Ute Grewe, Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Ökonomische Bildung und Wirtschaftsdidaktik an der Universität Tübingen, Markus Frei, Direktor, Bereichsleiter Privatkunden und stellvertretendes Vorstandsmitglied der Kreissparkasse Ostalb Schwäbisch Gmünd

Am 25. 11. 2016 fand von 12:30 bis 18:00 Uhr am Landesgymnasium für Hochbegabte mit den ersten Präsentationen in Phase I der erste Entscheid im Projekt business@school statt, dass sich von Ende September 2016 bis Juli 2017 in drei Phasen über das gesamte Schuljahr erstreckt.
Unter den Augen der hochkarätig besetzten Jury und einer interessierten Zuhörerschaft stellten die drei Teams der Klassen 11 des LGH, insgesamt 15 Schülerinnen und Schüler, ihre Unternehmensanalyse eines börsennotierten Unternehmens vor, bei der verschiedene Kriterien angelegt wurden.
 weiter

Team Südzucker

business@school Phase I, Südzucker

Süße Perspektiven



Siegerteam Phase I: Team Südzucker, v.l.n.r. Alexander Grawe, Jacob Schier, Esra Coban, Leonore Henning, Nikita Herr

Team PUMA

business@school Phase I: PUMA SE

"Klamotten", Lifestyle, Schuhe und mehr...



Team PUMA, v.l.n.r. Alessandro von Kleist, Viola Wollnitz, Rasmus Schindehütte, Katharina Jans, Cornelius Kruse, nicht auf dem Bild: Felix Schürzinger

TEAM Fielmann

business@school Phase I: Brillen Fielmann

Brillen und Börse im Blick



Team Fielmann beim Gruppenfoto, v.l.n.r. Balduin Makko, Henriette Fels, Gabriel Pelger, Knut Reindl

ROBOTER beim Roborace der Uni Stuttgart



Nicht schön, dafür selten. Der iLab-Roboter sieht unspektakulär aus, hat aber 24 Teams hinter sich gelassen.

Jedes Jahr richtet die Abteilung Kybernetik der Universität Stuttgart das sogenannte Roborace aus. Dabei treten Teams in einem Wettstreit im Roboterprogrammieren gegeneinander an. Die Teams bestehen einerseits aus Studierenden der Steuer- und Regeltechnik (Kybernetik) und Teams aus interessierten Schülerinnen und Schülern aus umliegenden Schulen, die sich um einen Startplatz bewerben. Die Aufgaben, die jedes Jahr variieren, müssen mithilfe eines selbst konstruierten und programmierten Lego Roboter gelöst werden. Dieses Jahr gilt es, auf einer Kreisbahn einem Objekt mit variabler Geschwindigkeit zu folgen.
 weiter

Spannende Freizeitgestaltung im Zirkus:

Zirkus, Akrobatik, Unterhaltung

Premiere eines artistischen Wintermärchens in Stuttgart



Auf dem Foto: Akrobatik mit Talina und Pyramide

Seit zwei Jahren fährt Talina Ernst, Klasse 8, regelmäßig vom LGH in Schwäbisch Gmünd nach Stuttgart, um beim Training im Zirkus teilzunehmen.
Die Artisten des Varieté-Jugendensembles der Stuttgarter Jugendhaus Gesellschaft kommen aus ganz Stuttgart und der Umgebung. Sie sind zwischen zehn und 20 Jahre alt und üben jede Woche in verschiedenen Zirkusgruppen. In eineinhalb Jahren intensiven Trainings haben sie die aktuelle Aufführung " ZIMT & ZAUBER - EIN ARTISTISCHES WINTERMÄRCHEN" entwickelt. Die Premiere fand am 20. 11. im Friedrichsbau Varieté in Stuttgart statt. Die Truppe zeigte die Kunst der Luftakrobatik, des Jonglierens, des Seiltanzes und vieles mehr. Das Publikum war begeistert und bedachte die Artisten mit tosendem Beifall. Olga Lomonosova, Kollegium, Hier der Link zur Website mit weiteren Informationen: http://www.friedrichsbau.de/de/31/Zimt-Zauber-Ein-artistisches-Wintermaerchen.html?event=200

Gründungsprobe der „Jungen Gmünder Symphoniker“

Viel Spielfreude und ein Bad im großen Klang...



Hier ein Blick auf den neuen "Klangkörper" in der Aula des LGH

Am vergangenen Samstag fand in der Aula des Landesgymnasiums für Hochbegabte im Gmünder Universitätspark eine ganz besondere Orchesterprobe statt: Mit den „Jungen Gmünder Symphonikern“ gründete sich ein neuer Klangkörper.

Der 12. November 2016 steht nun für das Gründungsdatum des neuen Gmünder Orchesters für Kinder und Jugendliche, das ein großes Kooperationsprojekt der Orchester des Hans-Baldung-Gymnasiums, des LGH, des Parler-Gymnasiums, des Scheffold-Gymnasiums und des Schwör-Hausorchesters der Städtischen Musikschule Schwäbisch Gmünd ist.
 weiter

Feierlicher Auftakt des Projektes:

„Wa(h)re Werte – Wirtschafts.Forscher!"...

...im Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg, Stuttgart, am 14.11. 2016



Auf dem Bild: Lutz Roschker, Vorstand PwC-Stiftung, JUGEND-BILDUNG-KULTUR

Am 14.11. 2016 waren drei Lehrer des LGH zum Kick-off des Projektes „Wa(h)re Werte – Wirtschafts.Forscher! Baden-Württemberg“ ins Kultusministerium eingeladen. Es handelt sich um ein Projekt, an dem das LGH mit drei Klassen der Stufe 10 unter Leitung der Kollegen Thomas Schäfer d.Ä., Robert Bauer und Michael Deusch teilnehmen wird.
Der Projektstart für die Schülerinnen und Schüler erfolgt im Dezember 2016 und verspricht eine interessante Auseinandersetzung mit den Themen Wirtschaft und Ethik und zugleich mit den Methoden des forschenden Lernens. Thomas Schäfer, Kollegium

Mehr Informationen finden Sie unter:www.wirtschafts-forscher.de
Zum Event selbst gibt es eine weitere Publikation auf der Website der Karl Schlecht Stiftung unter:http://www.ksfn.de/aktuelles.html
> Wirtschafts.Forscher!

 weiter

LGH'ler solidarisch

AUFSTEHEN GEGEN RASSISSMUS

Wie es zu dieser Aktion kam und wie es weitergeht



Dicht gedrängt und zuversichtlich lauschen die Zuschauer den Ansprachen vom Rathausbalkon

Am letzten A-Samstag fand eine, aus unserer Sicht, äußerst erfolgreiche Aktion des Aktionsbündnisses ‘Aufstehen gegen Rassismus‘ statt. Im Vorfeld der Aktion waren wir, nachdem wir in einer Vierergruppe das Organisatorische geklärt hatten, vor allem mit Öffentlichkeitsarbeit und der Werbung für diese Aktion beschäftigt. Verschiedene Zeitungen, Parteien, Radiosender, Institutionen in Gmünd sowie alle möglichen Vereine und letztendlich auch die Stadtverwaltung - von der wir sehr unterstützt wurden - wurden angeschrieben und gebeten, unsere Plakate auszuhängen oder die Aktion in anderer Form zu verbreiten.
 weiter

LGH'ler solidarisch

AUFSTEHEN GEGEN RASSISSMUS

Solidarität gegen Rechts, Ausgrenzung und Diskriminierung - gute Laune für die richtige Sache gehört dazu



Auf ein gutes Zusammenleben in einer freien und offenen Bürgergesellschaft für alle - ohne Ausgrenzung!

Lesen Sie hier das Presse-Echo der Gmünder Tagespost vom 14.11. 2016 und der Rems-Zeitung vom 12. und 14. 11. 2016.
> Gmünder Tagespost vom 14. 11. 2016
> 12112016_RZ Aufruf zur AKTION
> RZ_14112016_GegenRassissmus



LGH'ler solidarisch:

AUFSTEHEN GEGEN RASSISSMUS

Die Aktion des Bündnisses gegen Rechtsruck, Ausgrenzung und Rassissmus mobilisierte im Raum Schwäbisch Gmünd zum 12. 10. 2016, 14:00 Uhr, vor dem Rathaus in Schwäbisch Gmünd



Auf dem Balkon des Rathauses in Schwäbisch Gmünd

Diese erfolgreiche öffentliche Aktion gegen das Aufkommen von Rassissmus des Aktionsbündnisses mit gut 300 Teilnehmern wurde von Seiten des LGH organisiert von Simon Kleinhanß und Julianna Schinner und fand statt unter Beteiligung vieler Gruppierungen und Einzelpersonen. Anwesend und engagiert waren auch der OB Schwäbisch Gmünds, Richard Arnold, und der 1. Bürgermeister der Stadt, Herr Dr. Joachim Bläse.

Der Kontakt zum Aktionsbündnis: info@aufstehen-gegen-rassissmus-ostalb.de
> Ein Foto zum Ausdruck der Solidarität

Mathematik ohne Grenzen

56. Mathematik-Olympiade am Landesgymnasium

Die Schulrunde für die Mittelstufe, 22.10. 2016 und die Regionalrunde der Klassen 5-12, 12.11. 2016, fanden beide am LGH statt



Am 22. Oktober 2016 fand die Schulrunde der Mathematik-Olympiade für die Mittelstufe statt. 39 LGH-Schüler haben versucht innerhalb von 90 Minuten drei schwierige Aufgaben zu lösen. Die Ergebnisse wie folgt:
1. Preis, Leonie Karl (7.Kl.)
2. Preis, Johann Blakytny (7.Kl.), Jacob Meinhardt (7.Kl.)
3. Preis, Juliette Scheuing (9a)und Anika Corban (10c)
Am Samstag, dem 12.11.2016 fand am Landesgymnasium für Hochbegabte die Regionalrunde der 56. Mathematik-Olympiade statt. 32 Schülerinnen und Schüler des LGH und 5 Schülerinnen und Schüler aus anderen Schulen aus den Klassen 5 bis 12 versuchten innerhalb von zwei Stunden (Klassenstufe 5 bis 8), beziehungsweise zweieinhalb Stunden (Klassenstufe 9 bis 12) drei knifflige mathematische Aufgaben zu lösen. Die Ergebnisse werden in ca. einem Monat feststehen. 12.11.2016, Fachschaft Mathematik

Das LGH hilft:

WEIHNACHTEN im Schuhkarton

Hilfsaktion für arme Kinder in Osteuropa



Und hier die Hauptakteure des Sozialadditums am LGH

An was denken wir, wenn wir das Wort Weihnachten hören?
Wir denken auf jeden Fall an eine glückliche Zeit, zwischen Geschenken und Plätzchen und an Menschen, die wir lieben. Dieses Jahr denken wir vom Sozialadditum des LGH aber auch besonders an jene, denen es an Weihnachten nicht so gut geht wie uns. Deswegen haben wir an der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ teilgenommen, die jedes Jahr in den ärmeren Regionen Osteuropas Geschenke an Kinder verteilt, die sonst sehr wenig haben. Mit der Hilfe vieler WGs und engagierter Einzelpersonen haben wir es geschafft, eine beträchtliche Anzahl an Schuhkartons zu füllen, die schon bald jemandem eine große Freude machen werden. Wir danken besonders allen Schülern, Eltern und Lehrern die uns unterstützt haben!
Mehr Informationen über die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ finden Sie auf der folgenden Website. Chiara Ghiglione, Klasse 9,
https://www.geschenke-der-hoffnung.org/projekte/weihnachten-im-schuhkarton/

Ein Projekt des Campusmuseums:

Zwischen Migration und Integration

Die Geschichte der Heimatvertriebenen in Schwäbisch Gmünd - die "Gablonzer"



v.l.n.r: Simon Kleinhanß, Klaus Rolny, Rasmus Schindehütte, Nicholas Maichl, Fabian Heese, Geschichtslehrer (Foto: Gmünder Tagespost)
Die Geschichte der Stadt Schwäbisch Gmünd ist nach dem Zweiten Weltkrieg eng mit dem Schicksal der zahlreichen Heimatvertriebenen verbunden, die hier ein neues Zuhause finden konnten. Das Geschichtsprojekt des Campusmuseums versucht die Zusammenhänge zwischen „Migration und Integration“, zwischen verlorener und gewonnener Heimat zu ergründen und im Rahmen einer von Schülern selbstständig erstellten Ausstellung zukünftig auch zu präsentieren. Lesen Sie auch den Artikel der GT vom 25.10. 2016:
> Lebendige Geschichte(n)

 weiter

Mathematik-Olympiade am Landesgymnasium



Im letzten Turnus vor den Herbstferien fand am LGH zum 10. Mal die Schulrunde der Mathematik-Olympiade statt. Fast 40 Schülerinnen und Schüler des LGH nahmen mit großer Begeisterung an diesem Wettbewerb teil. Olga Lomonosova, Kollegium

Land des Lächelns: Chinesisch am LGH

Erfolgreiche Prüfungsteilnahme am HSK 1

3 Schüler erwerben ein internationales Zertifikat in Chinesisch

Schon seit neun Jahren wird am LGH das Chinesisch-Additum angeboten.
Zum ersten Mal aber stellten sich Schülerinnen und Schüler der Herausforderung einer HSK-Prüfung, einem zentralen, standardisierten Tests für die chinesische Sprache, der weltweit anerkannt ist.

So haben am 16. Oktober 2016 Sarah Dotterer (12), Konstantin Kremzow (10) und Kathrin Hertäg (Alumna) die chinesische Sprachprüfung HSK Level 1 am Konfuzius Institut der Universität Heidelberg absolviert, und damit ihr Können in einer Prüfung mit Hör- und Leseverständnisteil unter Beweis gestellt.

 weiter

Ein Herbstritual am Landesgymnasium

PERLENTIERE BASTELN.....

.....findet regelmäßig Zuspruch in allen Klassen



Am vergangenen Wochenende fanden sich - in bereits langjähriger Tradition - etwa zwei Dutzend LGHler(innen) zusammen, um sich in die Kunst des Perlentierbastelns von Frau Julia Khojanov einführen zu lassen. In der Gruppe waren sowohl Siebtklässler als auch Oberstufenschüler wie auch alt eingesessene Hasen und blutige Anfänger dabei. So galt es für die Anfänger sich zunächst an einem Hasen zu versuchen, wohingegen die Erfahreneren sich bereits von Anfang an komplizierteren Tieren widmen konnten. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten und etlichen Fragen konnte man ein ganzes Hasenrudel quer durch den Raum hüpfen sehen.
Nun war es auch den Anfängern möglich sich an schwierigeren Tieren zu versuchen. Begeistert wurden Eichhörnchen, Drachen und viele weitere Tiere zum Leben erweckt. Nach den zwei Tagen voller Ehrgeiz und Begeisterung, konnten alle auf mindestens ein fertiges Tier und ein angefangenes, welches noch vollendet wird, zurückblicken. Der Workshop hat allen Teilnehmern große Freude bereitet. Olga Lomonosova, Kollegium
Und hier können die Fotos angeschaut werden: https://goo.gl/photos/r8scwkCJpDS3mNx16

Alexandra Tenev und Selina Neunhäuser gewinnen Regionalrunde am LGH

"Spielend Russisch lernen"



Die gute Nachricht gleich vorneweg: Alexandra Tenev und Selina Neunhäuser haben die Regionalrunde im Bundescup „Spielend Russisch Lernen“ gewonnen.

Bereits zum dritten Mal lud das Landesgymnasium für Hochbegabte zu einer Regionalrunde des Bundescups „Spielend Russisch lernen“ nach Schwäbisch-Gmünd ein. Am letzten Montag trafen dort insgesamt acht Schülerteams aus Schwäbisch-Gmünd, Heidenheim, Ellwangen, Stuttgart, Karlsruhe, Göppingen und Heidelberg aufeinander, um sich in Vokabular-Wissen und Konzentrationsfähigkeit zu messen. Unsere Mannschaft, Alexandra Tenev (Klasse 8) und Selina Neunhäuser (Klasse 9a) haben im harten Kampf in drei Runden den 1. Platz errungen und werden vom 28. bis 30. Oktober 2016 im Europa-Park in Rust bei Freiburg bei der Bundesrunde teilnehmen. In Europas größtem Freizeitpark spielen Deutschlands pfiffigste Russischlerner um eine Reise nach Moskau und St. Petersburg.
> Gmünder Tagespost vom 11.10.2016

 weiter

Eine Bildungsinitiative der Unternehmensberatung Boston Consulting Group

b@school der B C G am LGH

Auch die Presse berichtete vom externen Kick-Off



Lesen Sie auch die Artikel aus der REMS-ZEITUNG und der GMÜNDER TAGESPOST über business@school und das Event vom 7. Oktober 2016
> Gmünder Tagespost vom 13.10. 2016
> REMS-Zeitung vom 21.10.2016

business@school 2016 - 2017

Die Arbeitsgruppen, Betreuer und Paten:

Hier das Team "Fielmann"



Nicht im Bild: Robert Bauer

Die Namen der Teams richten sich nach dem jeweiligen, börsennotierten Großunternehmen, das in Phase I von der Gruppe analysiert und bewertet wird.

business@school 2016 - 2017

Die Arbeitsgruppen, Betreuer und Paten:

Hier das Team PUMA



Die Namen der Teams richten sich nach dem jeweiligen, börsennotierten Großunternehmen, das in Phase I von der Gruppe analysiert und bewertet wird.

business@school 2016 - 2017

Die Arbeitsgruppen, Betreuer und Paten:

Hier das Team "Südzucker"



Die Namen der Teams richten sich nach dem jeweiligen, börsennotierten Großunternehmen, das in Phase I von der Gruppe analysiert und bewertet wird.

Wettbewerb und Wirtschaft - im zweiten Jahr bei business@school dabei

b@school der B C G am LGH

Am 7.10. 2016 fand von 14:00 - 17.00 Uhr das Kick-Off des Wirtschaftsprojektes der Unternehmensberatung The Boston Consulting Group mit 15 LGH-Schülern der Klasse 11 statt



Am Freitag, dem 7. Oktober 2016, fand am Landesgymnasium für Hochbegabte in Schwäbisch Gmünd das offizielle Kick-Off des Wirtschaftsprojektes und Seminarkurses business@school der Unternehmensberatung "The Boston Consulting Group", statt, an dem im Schuljahr 2016/2017 insgesamt 15 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 11 in drei Arbeitsgruppen zusammen mit drei Lehrern teilnehmen. Neben den Schülern sind auch externe Betreuer für die spezifische Fachberatung der Teilnehmer am Start.
In einem ersten Schritt wurden die fachlichen Anforderungen dieses sehr anspruchsvollen und arbeitsintensiven Projektes vorgestellt und den Schülern die Abläufe und Notwendigkeiten in diesem Projektwettbewerb näher gebracht. Die Fachberater sind die Herren Andreas Reinhardt von der BCG, Volker Schmitt-Kordes, BW-Bank sowie Bernd Leister, Finanz- und Projektberater der Commerzbank AG in Großprojekten, die dem Projekt durch ihre Präsenz als Experten zusätzliches fachliches Profil verleihen und eng mit den betreuenden Lehrern im Fach Wirtschaft, Robert Bauer, Thomas Schäfer und Michael Deusch zusammenarbeiten. Außerdem werden die Schüler durch Schülerpaten, die am letztjährigen Wettbewerb teilgenommen haben gecoacht.
Mehr zum Thema ist unter dem Fach Wirtschaft auf dieser Website zu finden. Lesen Sie auch das Interview mit Frau Dr. Babette Claas, Director business@school ebenso wie die Fortsetzung dieses Textes unter weiter. Thomas Schäfer, Kollegium
Und so funktioniert das Projekt business@school:
> Dr. Babette Claas, Director b@school

 weiter

Mission Zukunft

Von Baden-Württemberg mit dem Space – Elevator ins All



Am Dienstag, dem 4.10.2016, fand im Stuttgarter Haus der Wirtschaft die Veranstaltung „Mission Zukunft- von Baden-Württemberg ins All“ statt.
Hier präsentierten sich mehrere Firmen, Universitäten und das DLR und es wurden den ca. 200 anwesenden Schülern Möglichkeiten von Studium, Forschung und Arbeit in der Raumfahrtindustrie Baden-Württembergs präsentiert. Zur ersten Einstimmung lief bereits ab Herbst 2015 ein Schülerwettbewerb, bei dem Ideen zur effizienteren Raumfahrt entwickelt und präsentiert werden sollten. Daran nahm auch Mara Bromberger (Klasse 10b) teil. Sie entwickelte im Rahmen ihrer Spitzenadditumsarbeit einen Space-Elevator weiter.
 weiter

27. bis 29. September 2016:

Hüttentage der Klasse 10c



Nachdem alle ihre Rucksäcke aufgesetzt hatten und die zuvor von Herrn Deusch ausgeteilte Wanderkarte analysiert war, begannen am Dienstag, dem 27.09.2016 um 9:50 Uhr die Hüttentage der neuen Klasse 10c mit der Wanderung vom LGH zum Hohenstaufen. Die Stimmung war trotz des anfangs trüben Wetters fröhlich und das Navigationsteam ging voller Zuversicht voran. Nachdem wir etwas mehr als eine Stunde gewandert waren,freuten sich dennoch alle über eine kleine Pause auf einem Spielplatz, wo nicht nur gegessen, sondern auch reichlich geschaukelt wurde. Ohne große Umwege erreichten wir nach steilem Anstieg um kurz vor 13:00 Uhr die Burgruine Hohenrechberg und genossen die Aussicht auf die Täler. Von dort aus dauerte es nur noch gute 90 Minuten bis wir voller Erschöpfung, welche nicht zuletzt dem strahlenden Sonnenschein geschuldet war, an der Jugendherberge Hohenstaufen ankamen.
 weiter

29. September 2016:

Exkursion des vierstündigen Geschichtskurses (12)

Besuch auf dem ehemaligen Reichsparteitagsgelände der NSDAP in Nürnberg



Vor dem Dokumentationszentrum
Am 29.9. 2016 machte sich der vierstündige Geschichtskurs der Jahrgangsstufe 12 zusammen mit einem Sonderbesucher aus Klasse 11 auf den Weg nach Nürnberg, um dort das ehemalige Reichsparteitagsgelände der NSDAP zu besichtigen. Nach kurzer Zug- und Tramfahrt erreichten wir bei bestem Spätsommerwetter das NS-Dokumentationszentrum. Unter professioneller Leitung wurden wir drei Stunden lang über Zeppelinfeld, Große Straße und um den Dutzendteich herumgeführt.
Sinn und Wahnsinn nationalsozialistischer Baupolitik eröffneten sich uns, trotz thematischer Vorbereitung durch den Unterricht, erst so richtig durch die Betrachtung der architektonischen Ansätze von Megalomanie und Repräsentationsbauweise. Unser Dank geht an Herrn Dr. Werner Schwarz, der uns in einer thematisch anschaulichen und wunderbar aufbereiteten Führung tiefe Einblicke in NS-Ideologie und ihre architektonische Umsetzung geben konnte. Alexander Müsegades, Kollegium

22.09. – 29.09.2016, Kiew, Ukraine

7. Mathematik- und -Sprachenaustausch



Die Reisegruppe vor der Universität in Kiew.
Acht Tage verbrachten elf Schülerinnen und Schüler des Landesgymnasiums während des Gegenbesuches beim Lyzeum „Naukova Zmina“ in Kiew, wo sie in Gastfamilien wohnten.
Es gab dabei unter anderem eine ausführliche Präsentation des Lyzeums mit einem sich anschließenden, kleinen Konzert sowie Stadtführungen durch Kiew sowohl mit den professionellen FührerInnen als auch mit den Schülern des Lyzeums. Darüber hinaus gehörten Besichtigungen von 1000 Jahre alten Klöstern, des Freiluftmuseums, der Philharmonie und des Balletts sowie gemein-samer Sport mit zum Programm. Aber auch die Mathematik mit dem Thema „Anwendungen der komplexen Zahlen in der Geometrie“ und die Freizeit kamen nicht zu kurz. Insgesamt war es eine sehr schöne Woche mit unseren Austauschpartnern in Kiew. Mehr über den Austausch, ausführliche Berichte und Fotos werden bald auf der SIGMA-Homepage zugänglich: http://www.sigma-lgh-gmuend.de/austausch.html , Dr. Olga Lomonosova, Dr. Albert Oganian, Kollegium

Das LGH im Quartier Oststadt

LGH und SZO - eine produktive Partnerschaft

25. September 2016, Tag der offenen Tür des Stadtteilzentrums Ost - und das Sozial-Additum des Landesgymnasiums ist dabei



Foto: (msi, RZ)
"Lebens- und liebenswerte Oststadt" titelte die Rems-Zeitung in ihrem Artikel vom 26. 9. 2016 und lobte dabei nicht nur die im Stadtteilzentrum Ost (SZO) geleistete Arbeit, sondern hob zudem die wünschenswert positive Zusammenarbeit mit dem Landesgymnasium für Hochbegabte hervor.
Im laufenden Schuljahr 2016/2017 werden über den bisherigen Rahmen der Zusammenarbeit hinaus eine Schülerin und ein Schüler ihr Sozialpraktikum im SZO absolvieren. Lesen Sie hier den Artikel der RZ, der auch im Original als pdf angefügt ist.
> RZ_vom 26.9. 2016

 weiter

LGH Running Team startet ...

...erfolgreich und mit neuen Mitgliedern ins neue Schuljahr



v.l.n.r: Jonas Ballweg, Lukas Ballweg, Joshua Kraft, Joel Kraft, Merlin Krzemien, Eric Petsch, Kataharina Jans (nicht auf dem Bild Martin Niklas).

Das LGH Running Team startet erfolgreich und mit gutem Zuwachs ins neue Schuljahr. Am 25. September 2016 liefen Joel und Joshua Kraft, Katharina Jans, Jonas und Lukas Ballweg, Merlin Krzemien, Niklas Martin und Eric Petsch als Mannschaftsstaffel den Remstalmarathon von Schwäbisch Gmünd nach Waiblingen. Mit einer soliden Zeit von 3:23 h erreichten sie den 14. Platz aus 110 teilnehmenden Staffeln. Ein beachtlicher Auftakt! Merlin Krzemein, Klasse 12

Willkommenskultur am Landesgymnasium für Hochbegabte

Der Höhepunkt der Immatrikulationsfeier:

Die Einschreibung ins goldenen Buch!



Der erste Schritt ist getan...

Hier finden Sie das Programm der Immatrikulationsfeier:
> Programm Immatrikulationsfeier 2016

Willkommenskultur am Landesgymnasium für Hochbegabte

24.9. 2016, Immatrikulationsfeier in der Aula

Ein rundes Programm der LGH-Gemeinschaft anlässlich der feierlichen Aufnahme der neuen Schülerinnen und Schüler im Schuljahr 2016/2017



Karoline Kremzow, das Geburtstagskind unter den Neuen, wird wie alle neuen Schüler der Klasse 8 (Hintergrund) herzlich willkommen geheißen durch den Schulleiter des Landesgymnasiums, Herrn Dr. Christoph Sauer.

„Die Würfel sind gefallen.“ Mit diesen Worten eröffnete Herr Dr. Sauer die diesjährige Immatrikulationsfeier. Etwa 50 Schülerinnen und Schüler aus unterschiedlichen Klassenstufen tragen sich heute ins goldene Buch ein, eine immerwährende LGH-Tradition. Vor allem bei der Klasse 7 ist die Aufregung groß: „Ich bin nicht so aufgeregt, ich habe nur ein bisschen Angst vor einer Panne. Das wäre peinlich.“ Patricia, Klasse 7
 weiter

Vortragsabend - Die deutschen Juden zwischen 1933 und 1943

22. 9. 2016, GIDEON GREIF am LGH

Israelischer Historiker spezialisiert auf die Erforschung des Holocaust und dessen didaktische Aufbereitung und Vermittlung



v.l.n.r: Dr. Christoph Sauer, Schulleiter des LGH, auf dessen Initiative die Einladung an Gideon Greif erging, und der Experte Dr. Gideon Greif, der jahrzehntelang in der Holocaustforschung tätig war.

Am Donnerstag, dem 22. September 2016, wurde dem LGH die Ehre zuteil, einen Vortrag über die deutschen Juden im Dritten Reich - vorgetragen durch den israelischen Holocaust-Experten Herrn Dr. Gideon Greif – anhören zu können. Er erzählte über die verschiedenen Stadien der Verfolgung von Juden in Deutschland und schilderte anschaulich und mit vielen Bildern, wie sie trotz ihrer Loyalität zu Deutschland 1943 schließlich endgültig vertrieben oder ermordet wurden. Frederieke Lohmann, Klasse 10a
 weiter

14.-16. 9. 2016,Pol&IS in Rot an der Rot

Politisches Simulations- und Planspiel für Schülerinnen und Schüler des LGH



Vom 14. bis 16. September 2016 begab sich eine Delegation der Klassen 11 und 12 des LGH nach Rot an der Rot, um dort an einem politischen Simulationsprogramm der Bundeswehr teilzunehmen. Unter Betreuung zweier Jugendoffiziere, Lena Biesingers und Christian Pfeufers konnten die Schülerinnen und Schüler in Form eines Planspiels die Arbeit der UN nachempfinden. Hierzu erfolgte eine Einteilung in internationale Organisationen, Nationalvertretungen, Sicherheitsrat und Weltbank. In drei Phasen konnten die Teilnehmer erleben, wie die Regierung einer Nation, geprägt von Ereignis- und länderspezifischen Faktoren, sowie UN- Generalversammlungen und NGOs agieren. Das Projekt stieß bei den LGHlern auf viel Enthusiasmus und war im Endeffekt für jeden Teilnehmer eine ereignisreiche, interessante und Horizont erweiternde Erfahrung, wobei das ganz nebenbei neu angereicherte politische Wissen und Bewusstsein für reale Begebenheiten nicht außer Acht gelassen werden darf. Emilia Hummel, Klasse 12
 weiter

Schwerpunkt 2016: Arbeit mit neuen Medien

16./17.9.2016, MINT-Spezialschulen am LGH

Erfahrungsaustausch und gemeinsame Perspektiven standen im Mittelpunkt dieser 2-tägigen Tagung von Schulleitern und MINT-Lehrern aus ganz Deutschland



Das LGH ist seit mehreren Jahren in einem Netzwerk von Schulen eingebunden, welche eine vertiefte Ausbildung im MINT-Bereich anbieten und sich regelmäßig in Mannschaftswettbewerben vergleichen. An diesen nehmen auch Schülergruppen des LGH teil. Zur Aufrechterhaltung dieses Netzwerks und zum Meinungsaustausch finden jährliche Treffen der Schulleitungen und von Vertretern der MINT-Fachschaften statt.
Jedes Jahr steht ein neues Fachthema im Mittelpunkt. In diesem Jahr lag der Fokus auf der Arbeit mit neuen Medien, Gastgeber war das LGH.
 weiter

Und auch zum Schuljahresbeginn 2016 / 2017...

...findet wie immer um diese Zeit die Addita-Börse statt.....auch in diesem Jahr attraktiv und gut besucht



Das Interesse war groß, die Angebote vielfältig...

Fremd- und Selbstwahrnehmung - Hochbegabte ganz normal!

Über die Fragwürdigkeit von Stereotypen II

RZ vom 7. September 2016 - Die Klasse 9a, SJ 2015/2016, des Landesgymnasiums präsentiert in der RZ die zweite Zeitungsseite zum Thema Hochbegabung



Auch der zweite Teil des Schreibprojektes der 9a
nimmt Alltag und Realität des Landesgymnasiums
differenziert und realistisch unter die Lupe.


Lesen Sie hier den zweiten Teil,
erschienen am 7. September 2016 in der RZ.
> Rems-Zeitung vom 7.9. 2016

Fremd- und Selbstwahrnehmung - Hochbegabte ganz normal!

Über die Fragwürdigkeit von Stereotypen I

RZ vom 3. September 2016 - Im SJ 2015/2016 gestaltete die Klasse 9a des Landesgymnasiums in der Rems-Zeitung eine Seite in eigener Sache.



Bildunterschrift Gruppenbild 9a: v.l.n.r. 1. Reihe: Kora Holschbach, Luana Messa, Hannah Angerer, Frederieke Lohmann, Malena Bauer, Sophie Kahlich, Julianna Schinner, Andre Hörner, Christian Fischer; 2. Reihe: Nils Henning, Simeon Liesenfeld, Richard Wohlbold; Gilbert Hörmann, Max Winter, Finn Fassbender, Konstantin Kremzow

Thomas Schäfer, Klassenlehrer der 9a, Fach Deutsch, und seine Klasse beschlossen im Herbst 2015 anlässlich eines Besuches von Herrn Heinz Strohmaier, Chef vom Dienst und leitender Redakteur der Remszeitung in Schwäbisch Gmünd, im Deutschunterricht der Klasse zum Thema "Öffentlichkeit, Medien und Printmedien", eine Seite mit selbstverfassten Artikeln und einigen Fotos zu gestalten, die mit Stereotypen und Vorurteilen über Hochbegabte aufräumen sollte. In einem längerem Prozess wurde dieses Schreib-Projekt bis zum Ende des Schuljahres 2015/2016 umgesetzt und findet heute, am 3. September 2016, mit einer ersten Zeitungsseite seinen Platz in der Samstagsausgabe der REMS-ZEITUNG, Schwäbisch Gmünd. Wir wünschen allen Besuchern unserer Website viel Spaß bei der Lektüre.
Die zweite Seite zum Thema folgt in der nächsten Woche ebenfalls in der REMS-ZEITUNG. Klasse 9a - bald 10a - und Thomas Schäfer, Kollegium
> Remszeitung vom 7.9. 2016



Die Technische Universität München, Fakultät TUM School of Education, und das LGH planen Zusammenarbeit

Kooperation des LGH mit der TUM ab 2016/2017

In einem Planungsgespräch vom 26.7. 2016 wurden die ersten Weichen gestellt...



Auf dem Flur der TU München, Lehrstuhl Frau Professor Dr. Tina Seidl, Unterrichts- und Hochschulforschung: v.l.n.r. Martina Jerabek, wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorandin, Frau Dr. Ann-Kathrin Schindler, wissenschaftliche Mitarbeiterin und Thomas Schäfer, LGH, vor dem Schaubild zur Verknüpfung von Theorie und Praxis in der Lehrerbildung: "TUMpaed".

Eine erfreuliche, wenngleich absehbare Nachwirkung der Verleihung des DLP (deutscher Lehrerpreis) vom Dezember 2014 (vgl. auch Archiv AKTUELLES und Fachschaft WIRTSCHAFT auf dieser Website), tritt ab dem nächsten Schuljahr 2016/2017 in Kraft.
Die TU München und die DLP-Preisträger des Landesgymnasiums werden Lehramtsstudenten am Lehrstuhl Seidl innovativen Unterricht sichtbar machen und so modellhaft, praxisorientiert als auch anschaulich "Best Practice" aus der Schule an der Hochschule präsentieren.
 weiter