Landesgymnasium für Hochbegabte Schwäbisch Gmünd
 


Mission Zukunft

Von Baden-Württemberg mit dem Space – Elevator ins All




Die Bodenstation befindet sich in Äquatornähe auf dem Ozean und die Raumstation in 36000km Höhe auf einer geostationären Bahn. Diese Idee ist nicht ganz neu, aber scheitert an den Anforderungen an geeignetes Material für das „Verbindungsseil“. Mara beschäftigte sich intensiv mit der Möglichkeit, dieses aus Kohlenstoff-Nanoröhren herzustellen. Maras Arbeit und die weiteren acht eingereichten Projekte können unter: http://vonbwinsall.de/wettbewerb/online-voting/ eingesehen werden. Unterstützt wurde sie bei den Grafiken durch ihren Bruder Jakob (Klasse 8a).
Mit Ihrer Arbeit erzielte Mara den 3. Preis und gewann damit eine Reise nach Darmstadt in das Europäische Raumfahrtkontrollzentrum der ESA. Die Preisträger konnten Ihre Arbeiten den anwesenden Gästen (darunter der zweimalige deutsche Astronaut Prof. Dr. Thomas Reiter) präsentieren und erhielten dann mit einer kurzen Laudatio den Preis überreicht.
Am Nachmittag fanden noch interessante Workshops statt und wir konnten erfahren, wie groß der wissenschaftliche Wahrheitsgehalt beim Film „Der Marsianer“ ist und es wurde überdies das kürzlich präsentierte Konzept des US-Visionärs und SpaxeX-Chefs Elon Musk zur Besiedlung des Mars (siehe: http://www.nzz.ch/wissenschaft/physik/spacex-elon-musk-und-sein-traum-vom-mars-ld.120503) vorgestellt und diskutiert.Lutz Häcker, Kollegium



zurück