Landesgymnasium für Hochbegabte Schwäbisch Gmünd
 


Exkursion des Additums „Antike Mythologie“ (11.2.17)

Auf den Spuren der Griechen, Römer und Ägypter

München: Staatliche Antikensammlung, die Glyptothek und das Ägyptische Museum




Unser Aufenthalt in München war in drei Teile geteilt: die Staatliche Antikensammlung, die Glyptothek und das Ägyptische Museum. Zu Anfang hat jeder ein Bild mit einem Ausstellungsstück, entweder aus der Antikensammlung oder der Glyptothek bekommen, welches man finden und dann der restlichen Gruppe präsentieren musste. Obwohl unser Fokus auf unseren „eigenen“ Werken lag, blieb der Rest der Ausstellung natürlich nicht unbeachtet.
Nach eifrigem Stöbern, Präsentieren und Zuhören gab es dann ein wohlverdientes Mittagessen und eine kurze Pause.
Weiter ging es dann mit dem Ägyptischen Museum, welches neben den Sammlungen in Berlin oder Hildesheim zu den bedeutendsten in Deutschland zählt und sich dank seiner epochenübergreifenden Exponate auch Kunstmuseum nennen darf. Dort bekamen wir dann einen Tour-Guide, die Petra, welche uns durch das Museum führte. Neben der ägyptischen Mythologie und den dazugehörigen Göttern erzählte sie auch viel über die ägyptische Kultur und wie sich diese in Kunst oder auch Hieroglyphen äußerte. Sie erläuterte uns anhand von Statuen zum Beispiel auch, wo man Unterschiede bei der Darstellung von Menschen aus dem Alten und dem Neuen Reich erkennen konnte.
Nachdem wir unseren Rundgang beendet hatten, ging es leider auch schon wieder zurück ans LGH. Drei Stunden Bahnfahrt, viele lustige Wortspiele und Gespräche später kamen wir erschöpft, aber glücklich in Gmünd an.
Abschließend lässt sich sagen, dass die Exkursion vollkommen gelungen und informativ war und dass wir alle viel Spaß hatten. An dieser Stelle noch ein herzliches Dankeschön an Herrn Kutscherauer, der diesen Ausflug organisiert und uns geduldig begleitet hat.
Selina Neunhäuser, Klasse 9



zurück