Startseite => Schulisches => Mathematik und Naturwissenschaften => Chemie

v.l.n.r. Dr. C. Müller, Chemie, Mathe, C. Richter, Chemie, NwT, Geschichte, A. Schönborn, Chemie, Biologie, NwT, W. Tsalstra-Greul, Chemie,, Physik

Fachschaft Chemie


Spitzenförderung Chemie am LGH

Mittelstufe (Klasse 8-10):
- Vertiefung der theoretischen Kenntnisse weit über den Lehrplan hinaus
- Weiterentwicklung der experimentellen Fähigkeiten und Fertigkeiten
- insbesondere qualitative und quantitative Analyse
- Vorbereitung und Unterstützung der Wettbewerbe:
- „Chemie-die-stimmt“ Klasse 9/10
- des Mannschaftswettbewerbes der MINT-Spezialschulen (Klasse 10)

Oberstufe (Klasse 11-12):
- Vertiefung chemischer Kenntnisse in Theorie und Praxis
- Vorbereitung auf universitäres Niveau
- Themengebiete aus der modernen chemischen Forschungswelt
- Koordinationschemie, Metallorganik, quantenchemische Grundlagen, Chemie der Nebengruppen, uvm.
- Vorbereitung und Unterstützung der internationalen Chemieolympiade (IChO) und des Mannschaftswettbewerbes der MINT-Spezialschulen (Kursstufe)


v.l.n.r. Dr. C. Müller, Chemie, Mathe, C. Richter, Chemie,NwT, Geschichte, A. Schönborn, Chemie, Biologie, NwT, W. Tsalstra-Greul, Chemie, Physik


Im Bild oben, v.l.n.r. Dr. Christoph Müller (Chemie, Mathematik), Claudia Richter (Chemie,NwT, Geschichte), Alexander Schönborn (Chemie, Biologie, NwT), Dr. Wasiliki Tsalastra-Greul

Messtechnik in der Chemie auf dem neuesten Stand


Die Schüler der beiden Chemieleistungskurse der Klasse 11 durften als erste die neue Messtechnik ausprobieren, die dank der großzügigen Hilfe des Fördervereins des Landesgymnasium angeschafft werden konnte.
Das Projekt LabPi ist von den Chemie-Didaktikern der Friedrich-Schiller-Universität Jena um Professor Timm Wilke entwickelt worden und bietet die Möglichkeit, Messwerte im Unterricht quantitativ und präzise zu erfassen und im Kurs miteinander vergleichen zu können.
So ist es den Schülerinnen und Schülern möglich, noch praxisnäher und auf neuestem Stand der Messtechnik chemische Experimente durchzuführen.
Dr. Christoph Müller, Fachschaft Chemie

Große Erfolge bei der IChO 2021

Unsere Chemiker gehören zu den besten Deutschlands!


Gerade ging die 3. Runde der internationalen Chemieolympiade zu Ende.
Mit David Kanevski , Nikolas Rieger , beide Kl.11 sowie Erik Schneider, Johann Blakytny und Linus Schwarz, Kl.12, stellt das LGH fünf der besten 60 Nachwuchschemiker Deutschlands.
Die 3. Runde wurde, pandemiebedingt, in diesem Jahr als virtuelle Veranstaltung mit Vorträgen, Austauschrunden und zwei Klausuren durchgeführt, um die besten 15 zu ermitteln. Diese treten in der 4. Runde an und kämpfen um die Plätze in der vierköpfigen deutschen Mannschaft.
Linus Schwarz und Johann Blakytny konnten hierbei einen herausragenden 1. und 2. Platz erreichen und damit einen Doppelsieg ans LGH holen, der in der bisherigen Schulgeschichte noch nie erreicht wurde. Für Nikolas Rieger, David Kanevski und Erik Schneider hat es bei sehr starker Konkurrenz leider nicht unter die ersten 15 gereicht.
Wir gratulieren herzlich zu diesen Ergebnissen und wünschen Linus und Johann viel Erfolg in der 4. Runde! Für die Fachschaft Chemie Dr. Christoph Müller

Auf dem Foto: Linus Schwarz mit seiner Medaille aus dem letzten Schuljahr

Chemie startet stark ins neue Schuljahr 2020/21


Bei der diesjährigen 1. Runde der Internationalen Chemieolympiade erreichten folgende Schülerinnen und Schüler zweite Runde:

Klasse 12: Linus Schwarz, Johann Blakytny, Theresa Rösch, Peter Bohner, Eric Schwarz, Yannick Möglich
Klasse 11: David Kanevski, Celina Titze, Micha Leser, Nikolas Rieger, Clemens Weggenmann, Benjamin Wolf, Niklas Hammer, Paulina Maier, Maria Hilker, Alex Knue

Von landesweit insgesamt 85 Qualifizierten für Runde 2 stellt das LGH allein 16. Viel Erfolg! TS/Kollegium

PS. Das Ziel für Sieger ist diesmal Japan!

Nachtrag: Weitere Erfolge in Chemie, Foto oben: die deutsche IChO-Mannschaft 2020:

Chemie-Olympiade mal ganz anders!

Bronze bei der Chemie-Olympiade,


Erfurt statt Istanbul, YouTube-Stream statt Festhalle – unter besonderen Umständen fand die 52. Internationale Chemie-Olympiade im Juli 2020, also im letzten Schuljahr 2019/2020 auch ein besonderes Ende.

In einem Remote Access Exam hatten die SchülerInnen die Gelegenheit, sich der pandemischen Situation zum Trotz mit über 230 begeisterten Nachwuchs-Chemikern weltweit zu messen und um die begehrten Medaillen zu kämpfen. Und das mit tollen Erfolgen für das vierköpfige Team- Deutschland.

Linus Schwarz (Kl.12) beginnt nun das neue Schuljahr mit einer Bronze-Medaille im Gepäck. Wir gratulieren ganz herzlich zu diesem außergewöhnlichen Erfolg und freuen uns auf die neue "Olympiaden-Saison" in diesem nächsten Schuljahr 2020/2021.



Erfolge der Fachschaft Chemie - Göttingen und Jena

IChO und Mannschaftswettbewerb

Unsere Chemiker sind überall ganz vorne mit dabei !


Einen sehr erfolgreichen Turnus für die Chemie krönten nach den Faschingsferien die drei Schüler - im Bild v.l.n.r. - Laurin Lederer (12), Linus Schwarz und Johann Blakytny (beide 11) mit ihren Erfolgen beim Mannschaftswettbewerb der MINT-Spezialgymnasien am 11.03. 2020 in Jena.
Doch chronologisch: Vom 28.02. bis zum 06.03. traten die drei Schüler bereits mit den besten 60 Schülern Deutschlands zur 3. Runde des Auswahlverfahrens zur Internationalen Chemieolympiade (IChO) in Göttingen an. Nach etlichen Seminaren und Vorlesungen, die mit zwei Theorie-Klausuren endeten, setzte sich zunächst Linus Schwarz als einer der besten 15 Schüler durch und qualifizierte sich für die 4. Runde und damit als Teilnehmer für die bundesdeutsche Mannschaft.
 weiter

Bundesfinale 2018/2019: Chemie-die-stimmt

LGH-Schüler unter den besten deutschen Nachwuchs-Chemikern


Foto: v.l.n.r.: LGH-Schüler im Bundesfinale Johann Blakytny, David Kanevski, Linus Schwarz

Beim gerade in Leipzig zu Ende gegangenen Bundesfinale des Wettbewerbs Chemie-die-stimmt konnten zwei unserer Schüler das Siegerpodest erklimmen. Johann Blakytny und Linus Schwarz, Klasse 11, erreichten den herausragenden 2. und 3. Platz und mussten sich nur dem Bundessieger Fynn Kessels vom Carl-Zeiss-Gymnasium Jena geschlagen geben. Zudem erhielt Johann Blakytny auch noch den Sonderpreis für die beste praktische Klausur.

Unsere Schüler zählen damit zu den besten Nachwuchs-Chemikern ihrer Alterklasse in ganz Deutschland. Wir gratulieren ganz herzlich zu diesen außerordentlichen Erfolg! Dr. Christoph Müller, Kollegium

03.06. bis zum 06.06 2019

‘Chemie-die-stimmt‘

Große Erfolge bei der Südrunde in Merseburg bei Halle/Saale


In Merseburg bei Halle/Saale lieferten sich die jeweils 6 besten Nachwuchschemiker der Jahrgangsstufen 9 und 10 der Bundesländer Baden-Württemberg, Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt den Wettstreit um Podestplätze in Theorie und Praxis sowie die Qualifikation zur Bundesrunde. Unsere Schüler erreichten hier hervorragende Ergebnisse.

In der Praxis konnten in Klasse 9 ein dritter Platz von Celina Titze und der 1. Platz von David Kanevski erreicht werden. In Klasse 10 gingen Platz 2 an Linus Schwarz und Platz 1 an Johann Blakytny.
In der Theorieklausur konnte sich Linus Schwarz gegen alle Konkurrenten durchsetzen und erreichte einen herausragenden ersten Platz, dies ist zuvor noch keinem Schüler aus Baden-Württemberg in diesem Wettbewerb gelungen.
Auch Johann Blakytny erreichte mit einem ebenfalls sehr guten 6. Platz die Qualifikation zur Bundesrunde im September. Wir gratulieren ganz herzlich zu diesen hervorragenden Leistungen und drücken die Daumen für die Bundesrunde! Dr. Christoph Müller, Kollegium

Bild oben: Strahlende Sieger

22.3. 2019, Doppelsieg bei „Chemie-die-stimmt“

Landesgymnasium stellt die besten Nachwuchschemiker Baden-Württembergs


Am 20.03.2019 trafen sich in Stuttgart die besten Nachwuchs-Chemiker der Klassenstufen 9 und 10 zum Landesfinale des Wettbewerbs „Chemie-die-stimmt“ um die Landessieger zu ermitteln. Qualifiziert hatten sich über die erste Runde des Wettbewerbs circa 50 Schüler. In beiden Klassenstufen erreichten die vier Teilnehmer unserer Schule Spitzenergebnisse.

Klasse 9: Den Landessieg sicherte sich David Kanevski,
Celina Titze erreichte den 3. Platz
Klasse 10: Der Landessieg ging an Johann Blakytny,
der zweite Platz an Linus Schwarz.

Damit kämpfen diese vier Schüler in der nächsten Runde gegen die Sieger aus Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt um den Einzug ins Bundesfinale. Schon jetzt wünschen wir viel Erfolg! TS, Kollegium

Landesfinale der Chemieolympiade am 15.3. 2018 an der Universität Stuttgart

"Chemie-die-stimmt"

Großer Erfolg der Teilnehmer des LGH


Am 14.03.18 trafen sich an der Universität Stuttgart die 60 besten Schüler der Klassenstufen 9 und 10 aus Baden-Württemberg um das Landesfinale auszutragen. Am Vormittag mussten die Jugendlichen zunächst in einer mehrstündigen Klausur verschiedene Chemie-Aufgaben lösen. Nach der Mittagspause in der Mensa, erwartete die Schüler dann eine Vorlesung zu Phosphaten und deren Anwendung in der Wirtschaft. Anschließend wurde die mit Spannung erwartete Siegerehrung durchgeführt. Hierbei erreichte in Klassenstufe 10 Silas Schaible den 6. Platz und Laurin Lederer den 5. Platz. In Klassenstufe 9 konnte Johann Blakytny als Landessieger ausgezeichnet werden. Alle drei Schüler haben sich damit für die 3. Runde des Wettbewerbes qualifiziert und werden sich vom 12.-15.06 2018 mit den besten Nachwuchschemikern Thüringens, Sachsens und Sachsen-Anhalts messen. Wir wünschen ihnen dafür viel Erfolg. Dr. Christoph Müller, Kollegium

Tickets für das Bundesfinale in Leipzig lösten Johann Blakytny, Klasse 9 und Silas Schaible, Klasse 10

- „Chemie-die-stimmt“- 3. Runde -


Silas Schaible im Labor
Vom 12.-15.6. 2018 trafen sich in Merseburg (Sachsen-Anhalt) die jeweils sechs besten Chemiker der Klassenstufen 9 und 10 der Bundesländer Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Baden-Württemberg und Hessen.
Am LGH hatten sich für diese Runde vier Schüler qualifiziert. Aus der Klassenstufe 10 traten Laurin Lederer, Silas Schaible und Nils Henning an, für die Klassenstufe 9 Johann Blakytny.
In der praktischen Klausur, in der die quantitative Bestimmung an Ascorbinsäure und die Synthese eines organischen Stoffes verlangt war, konnte Silas Schaible einen hervorragenden 3. Platz erreichen. Am Donnerstag wurde dann die große Theorieklausur in einem Zeitraum von dreieinhalb Stunden geschrieben. Hierbei konnten Johann Blakytny und Silas Schaible mit dem erreichten 8. Platz in ihrer Jahrgangsstufe das Ticket für das Bundesfinale im September in Leipzig lösen.
Dafür wünschen wir den beiden viel Erfolg! Dr. Christoph Müller, Kollegium

Die Chemie muss stimmen

Landessieger Baden-Württemberg

Pascal Winterhalter (Klasse 12) erreicht die 3. Runde der Internationalen Chemie-Olympiade (ICHO 2016) und vertritt das Land Baden-Württemberg in der deutschlandweit stattfindenden 3. Auswahlrunde


Siegerehrung der besten Teilnehmer der ICHO auf dem Landesseminar in Stuttgart im Dezember 2015: v.l.n.r. Maria Mondry (ICHO-Landesbeauftragte BW), Pascal Winterhalter, Philipp Bender, Beatrice Cala und Simone Lauterbach (ebenfalls erster Landessieger), Thomas Jurke (KM Stuttgart)
Pascal Winterhalter und Joscha Lauer nahmen auch in diesem Jahr wieder an der Internationalen Chemieolympiade - der ICHO – teil und kamen in der
2. Runde unter die besten 20 Teilnehmer Baden-Württembergs. Damit qualifizierten sie sich bereits am 17.12. 2015 für die Teilnahme an einem Workshop in Stuttgart, an dem Pascal nun schon zum dritten Mal teilnahm.
Pascal wird aufgrund seiner ausgezeichneten Ergebnisse, die bereits digital kommuniziert wurden, als Landessieger Baden-Württemberg in der deutschlandweiten Endausscheidung vertreten. Glückwunsch zu diesem großen Erfolg!

Wettbewerb in Jena

28. Februar 2015, Mannschaftswettbewerb Chemie für die Sekundarstufe II


Bei der Überreichung der Urkunde

Am 28. Februar 2015 starteten Pascal Winterhalter, Joscha Lauer und Niklas Merk der Klasse 11 des LGH zusammen mit der Fachlehrerin Silke Freund zum Mannschaftswettbewerb Chemie S II der Spezialschulen nach Jena. Nach einer langen Anfahrt und einem kleinen Mittagessen in der dortigen Mensa, das sofort Sehnsucht nach unserem Mittagessen am LGH weckte, wurden die Schülermannschaften, die zu dritt eine der naturwissenschaftlichen Spezialschulen vertraten, mit dem Aufgabenpaket versorgt und konnten loslegen, ihr Wissen und Können in chemischen Fachgebieten unter Beweis zu stellen. Der Wettbewerb besteht aus einem theoretischem Aufgabenteil und einer praktischen Aufgabe, die im Labor zu bearbeiten ist. Es kommt auf die richtige Arbeitsteilung in der Gruppe an, aber auch auf großes Spezialwissen, das weit über das Abiturwissen hinausgeht. Darauf hatten sich Pascal, Joscha und Niklas bereits seit einigen Wochen innerhalb des Additums „Chemie für Spezialisten“ vorbereitet. Die Konkurrenz war hart, denn die angetretenen Spezialschulen verfügen über ein breites Angebot zusätzlichen naturwissenschaftlichen Unterrichts und ihre Schüler schaffen es häufig, sich für die 3. Runde der Internationalen Chemie-Olympiade zu qualifizieren.
So erreichten unsere Chemiker vom LGH n u r einen 11. Platz unter 14 Mannschaften - die sich im Übrigen aus Schülern der Klasse 12 zusammensetzten, der sicherlich der einseitigen Aufgabenauswahl und der Aufregung, die dann doch in solch einem Wettstreit unweigerlich eintritt, geschuldet ist.
Allen drei Schülern hat die Teilnahme allerdings Spaß gemacht und ihr Ehrgeiz ist geweckt, im nächsten Jahr als angehende Abiturienten mit besseren Voraussetzungen erneut zu starten. Silke Freund, Kollegium


 
Landesgmynasium für Hochbegabte
mit Internat und Kompetenzzentrum
             Universitätspark 21
73525 Schwäbisch Gmünd
             07171. 104 38 100
info@lgh-gmuend.de


Impressum    Datenschutz    Kontakt