Startseite => Aktuelles => Nachrichten

13. November 2022

Sonderpreis „Teens in Tech“ geht ans LGH

Team „Smiley“ erneut erfolgreich bei Programmierwettbewerb


Vergangenes Wochenende haben wir, das Team „:)“ – „Smiley“ –  bestehend aus Olivia Zens, Lukas Stockmann (beide Stufe 11) und Tim Ruppert (Stufe 12), am SDaCathon teilgenommen, einem 48-Stunden-Programmierwettbewerb zum Thema „KI in der Baubranche“, welcher vom Karlsruher Institut für Technologie veranstaltet wurde, teilgenommen. 
 
Unsere Lösung, welche mithilfe von Machine Learning die Effizienz der Aufgabenverteilung in der Baubranche steigert, wurde mit dem Sonderpreis „Teens in Tech“, welcher mit einem Preisgeld von 750€ dotiert war, ausgezeichnet. 

Tim Ruppert (Klasse 12)

25. Oktober 2022

Partielle Sonnenfinsternis

„High Noon“ oder: Wenn der Schulhof zum Observatorium wird


Am Dienstag, den 25.10.22 kurz nach 11 Uhr gab es auf dem Pausenhof für unsere Schüler eine weitere Möglichkeit die Physik zu genießen.
 
Die partielle Sonnenfinsternis konnte mit diversen – teils selbstgebauten – Beobachtungsinstrumenten bei bestem Wetter in der Schulgemeinschaft beobachtet werden. Die einzelnen Lehrer gaben für berechtigtes Interesse einige Zeit ihres Unterrichts her und so wurde auf dem Pausenhof die eine oder andere Frage aus dem Bereich der Astronomie aufgeklärt.
 
Die Astronomie findet bei uns neben dem IMP-Unterricht, in dem in den Klassen 9 und 10 Astronomie-Inhalte unterrichtet werde, auch in einem Additum gemeinsam mit dem Oberstufenkurs Astronomie statt, sodass der Mond und die Sonne heute beste Werbung für den Fachbereich gemacht haben.
 
Marc Brökelmann

21.-23. Oktober 2022

Erfolgreiche Teilnahme am 2. Ostalb-Hackathon

Zwei LGH-Teams starten – Team „Smiley“ gewinnt Technologie-Preis


Vom 21.-23. Oktober fand an der Hochschule Aalen der 2. Ostalb-Hackathon statt mit über 130 Teilnehmer/innen, an welchem auch zwei LGH-Teams teilnahmen. Insgesamt konnte an einer von 4 Challenges, betreut von regionalen Firmen, teilgenommen und ein – meist aus der IT stammendes – Problem in knapp 48 Stunden bearbeitet werden. (Siehe auch: https://ostalb-hackathon.de/)
 
Das Team aus der Klasse 10 mit dem selbst gegebenen Namen „The missing semicolon“ nahm an der Challenge der Firma Mapal aus Aalen teil. Es ging dabei um ein Problem der Data-Automation, wenn auf dem einen Teil der Welt zu neuen Anforderungen ein neues Produkt entwickelt wurde, gab es für den Rest der Welt keine Möglichkeit darüber zu erfahren. So kam es jährlich zu 10.000 Neuentwicklungen, von welchen viele nicht nötig waren und viel Geld und Ressourcen verschwendet wurden. Um das Problem zu lösen, entwickelten die 5 Schüler das Konzept einer Suchmaschine, welche es den Mapal-Mitarbeitern ermöglicht in Echtzeit, per Keyword- und Eigenschaften- Suche die am besten passenden Produkte zu den Anforderungen eines potentiellen Kunden herauszufinden.
 weiter

17. Juli 2022

Jubiläumskonzert 20 Jahre Musikschule Schönblick

LGH-Band begeistert 600 Zuhörer mit coolem Jazz & Pop


Am 17 Juli nahm die LGH Band am Jubiläumskonzert zum 20-jährigen Bestehen der Musikschule Schönblick teil. Dort traten sowohl Lehrerensembles, Schüler und Schülerensembles, sowie Ensembles der Kooperationspartner (Dietrich-Bonnhoefer-Schule und das Landesgymnasium) auf. Durch die Vielfalt an Instrumenten, Stücken und Ensembles sowie einem Publikum aus Eltern, Kindern, Großeltern, Konfirmanden und Bewohnern des Pflegeheimes, war der Abend eine bunte Mischung aus klassischen Stücken bis hin zum zeitgenössischen Pop, von weltlicher bis christlicher Musik und von Menschen, die sich einfach nur an Livemusik erfreuen wollten. Um abschließend die Rückmeldung eines Gastes zu Zitieren: "Das gestrige Konzert war Spitzenklasse und eine Wohltat für Seele und Geist! Besonders aufgefallen ist mir auch, dass jede Darbietung auf seine Weise einen besonderen Zauber hatte, jedes Mal war ansteckende Lebensfreude zu spüren." Hiermit bedanke ich mich auch herzlich bei der Musikschule Schönblick für unsere Teilnahme und Festigung unserer Kooperation.
Katherine Hardwick

8. Juli 2022

Feierliche Zeugnisübergabe zum Abitur '22

Festakt mit den Abiturientinnen und Abiturienten


Nachdem unter dem Vorsitz von Herrn Oberstudiendirektor Michael Weiler und den Kolleginnen und Kollegen des Wasseralfinger Kopernikus-Gymnasium auch die mündlichen Abiturprüfungen vom 30. Juni bis zum 4. Juli  erfolgreich abgelegt worden waren, konnten wir unsere diesjährigen Abiturientinnen und Abiturienten am Freitag, 8. Juli 2022, mit einer feierlichen Zeugnisverleihung und einem phänomenalen Abiturgesamtschnitt von 1,4 ins Leben entlassen. Wir gratulieren an erster Stelle all denen, die sich mit einen 1,0-Schnitt von uns verabschiedet haben: Anika Brandt, Jan, Chen, Liv Dennig, Charlotte Dressler, Lorena Ergenzinger, Ole Gabsdil, David Kanevski, Leonie Karl, Alexander Knue, Micha Leser, Johanna Lührs, Jasmin Lupa, Pauline Mühleck, Benedikt Muschel, Nikolas Rieger, Isabel Riepenhausen, Antonia Schweers,  Celina Titze, Leonard Wahl, Leia Weigelt, Benjamin Wolf, Frederik von Wrochem. Wir gratulieren auch allen anderen, die ebenfalls beeindruckende Leistungen erbracht und nicht zuletzt besonderes außerunterrichtliches Engagement gezeigt haben. Bei der feierlichen Zeugnisverleihung am 8. Juli ermunterte Herr Prof. Dr. Axel Focke im Namen der Elternschaft den gesamten Jahrgang, weiterhin so engagiert, klug und freudig neue Herausforderungen zu suchen, aber auch die eigenen Erwartungen auf ein realistisches Maß auszurichten. Die Abiturientinnen Patricia Chira und Isabel Riepenhausen dankten in ihrer Abschlussrede dem Kollegium und der Schulgemeinschaft für eine intensive, prägende und schöne Zeit am Landesgymnasium. Das musikalische Programm wurde gestaltet von Frau Hardwick, den Schülerinnen und Schülern des Leistungsfachs Musik, insbesondere den Solisten Pauline Mühleck, Alexander Knue und Frederik von Wrochem, sowie dem gesamten Jahrgang.
Dr. Christoph Sauer

24.-26. Juni 2022

Erfolge der Debaters in der Junior League

Bundesfinale der besten acht - aber knapp am Halbfinaleinzug vorbeigeschrammt


Das Team LGH schloss mit nur einem Sieg in den Vorrunden des Finales ab und schaffte um Haaresbreite das Vorrücken ins Halbfinale nicht.
Auch in der diesjährigen Saison konnte das Debating-Team des LGH in der Junior League Erfolge verzeichnen. Unsere Schule wurde vertreten durch eine Schülerin der Klasse 8 sowie Catelyn Knödler, Amelie Oganian, Michael Dunaev, Lorenz Barna und Alexander Kennel aus Klasse 9. Zum Teil hatten die Teilnehmer bereits Erfahrung aus dem Vorjahr mitgebracht, zum Teil sind sie als Anfänger gestartet und haben die nötigen Fertigkeiten im Additum unter der Leitung von Verena Kadau erworben.
 weiter

Juni 2022

"Chemie-die-stimmt"

Hier stimmt die Chemie!


Im fünften Jahr infolge stellt das LGH einen Teilnehmer der besten 15 Nachwuchschemiker der Klasse 9 und 10  im Bundesfinale des Wettbewerbs „Chemie-die-stimmt“. Ein Schüler aus Klasse 10c setzte sich in 3 Auswahlrunden (Hausaufgabenrunde, Landesrunde und Regionalrunde mit Bayern und Hessen) durch und wird im September in Leipzig sein Wissen und praktisches Können unter Beweis stellen. 
Dr. Christoph Müller

Juni 2022

1. Preis im Bundeswettbewerb Jugend Musiziert

Elias und Felix Möll überzeugen mit Posaune und Klavier


Nachdem sich Elias (Posaune) und Felix Möll (Klavier) auf Regionalebene und auch auf Landesebene des Wettbewerbs Jugend Musiziert mit jeweils 25 von 25 Punkten durchgesetzt hatten, durften sie in den Pfingstferien nach Oldenburg reisen, um dort am Bundeswettbewerb teilzunehmen.
Auch hier konnten die beiden Schüler der Musikschule Rosenstein mit ihrem Programm aus "Transition" von Jakob Brenner und "Sonatina" von Willam Presser überzeugen und erreichten mit 24 von 25 Punkten einen ersten Preis. Sie traten an in der Altersgruppe IV der Kategorie Duo Klavier & Blechblasinstrument. Für fleißiges Üben und Durchhaltevermögen war dies der Lohn nach einer langen Zeit der Vorbereitung.
Felix Möll (Klasse 10b)

Juni 2022

Zwei Preise beim Bundeswettbewerb Jugend Musiziert

Frederik von Wrochem erfolgreich als Solist und Kammermusiker


Der Pianist Henrik von Wrochem (20) und Violinist Frederik von Wrochem (18) haben am Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" 2022 in Oldenburg sehr erfolgreich teilgenommen.
In der Kategorie "Violine Solo" erhielt Frederik mit 25 Punkten einen ersten Preis, auch Henrik wurde als Begleiter mit 25 Punkten und einem ersten Preis ausgezeichnet. Ihr Wettbewerbsprogramm setzte sich zusammen aus der virtuosen "Tzigane" von Maurice Ravel, der ersten beiden Sätze der "Teufelstrillersonate" des Barockkomponisten Giuseppe Tartini und einem Prelude des modernen Komponisten Dimitri Shostakovich.
Zudem erreichten Frederik und Henrik von Wrochem zusammen mit dem Cellisten Joscha Wagner mit ihrem Klaviertrio in der Kategorie "Klavierkammermusik" 24 Punkte und ebenfalls einen ersten Preis.
Sie spielten den ersten Satz aus dem ersten Klaviertrio von Johannes Brahms, den zweiten Satz aus Beethovens "Gassenhauertrio" und den zweiten Satz aus dem zweiten Klaviertrio von Dimitri Shostakovich. Ihr Trio wurde außerdem mit dem Hermann-Josef-Abs Preis für die beste Interpretation eines Werkes von Ludwig van Beethoven ausgezeichnet. Dieser umfasst sowohl eine Geldprämie als auch ein Konzert des Trios im Beethovenhaus Bonn.
Frederik v. Wrochem (Abiturient '22)

Mai 2022

Internationale Chemieolympiade (IChO)

Fünf LGH-ler unter den 60 besten Nachwuchschemikern Deutschlands


Bei der diesjährigen Auswahlrunde zur internationalen Chemieolympiade nahmen 24 SuS der Klassen 11 und 12 teil. In die zweite Runde schafften es 14 SuS, die sich am 3. Dezember 2021 einer Klausur stellten, die die besten 60 Nachwuchschemiker Deutschland ermitteln sollte. In dieser Runde waren fünf Schülerinnen und Schüler des LGH vertreten und damit eine der Schulen, die dort am meisten vertreten waren. David Kanevski, Micha Leser, Nikolas Rieger, Galina Shilova und Leia Weigelt nahmen dann an der digitalen 3.Runde zur IChO, ausgerichtet vom IPN Kiel (Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften) teil. Nikolas Rieger setze sich auch hier durch und schaffte es unter die besten 15, aus denen die deutsche Mannschaft zur IChO zusammengestellt wurde. Hierbei scheiterte er ganz knapp. (https://www.scienceolympiaden.de/icho/presse1)
Dr. Christoph Müller

April 2022

Mannschaftswettbewerb Chemie Sekundarstufe II

Vierter Platz für die Chemiker aus unserer Oberstufe


Im April fand pandemiebedingt der jährliche Mannschaftswettbewerb im Fach Chemie der Spezialschulen mit naturwissenschaftlicher Ausrichtung, ausgerichtet von unserer Schule, statt. In der anspruchsvollen Theorieklausur setzte sich schlussendlich die Mannschaft von der Wilhelm-Ostwald-Schule in Leipzig vor dem Goethegymnasium Ilmenau und dem Heinrich-Hertz-Gymnasium in Berlin durch. Die Mannschaft unserer Schule bestehend aus Nikolas Rieger (12), Galina Shilova (11) und Yichuan Liu (11) landeten auf einem respektablen viertem Platz. 
Anschließend konnten die Schülerinnen und Schüler einem sehr interessanten Vortrag zur Chemie dünner Schichten von Prof. Julien Bachmann (Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg) zuhören.
Dr. Christoph Müller

Sommerferien 2021

Elfer und Zwölfer auf Ferienakademie über Neurowissenschaften


„Einmaliges Angebot: Ferienakademie Neurowissenschaften Uni Tübingen“. Mit diesem Betreff versuchte Herr Schönborn, die Bio-Leistungskursler für eine Woche Neurowissenschaften in den Sommerferien zu begeistern. Doch wie sich herausstellte, war das gar nicht nötig, denn innerhalb kürzester Zeit hatten sich mehr Bio-Begeisterte gemeldet, als Plätze zur Verfügung standen. Glücklicherweise ermöglichte Herr Prof. Dr. Ilg, der Leiter des Schülerlabors in Tübingen, allen Begeisterten eine Teilnahme.
So konnten sich 14 Oberstüfler vom 2. bis 6. August in Gruppenarbeiten mit den Themen „Anatomie des Zentralen Nervensystems“, „Blickbewegungen“, „Elektrophysiologie“, „Verhaltensbiologie“ und „Psychophysik“ nicht nur theoretisch, sondern auch dank vieler spannender Versuche praktisch auseinandersetzen. Zusätzlich bereicherten Gespräche mit Wissenschaftlern, spannende Vorträge und Diskussionen unser Wissen. Doch neben dem wissenschaftlichen Arbeiten blieb uns auch genügend Freizeit, um miteinander zu musizieren, Spiele zu spielen oder die schöne Altstadt Tübingens zu bewundern.
 weiter

14.12. 2020, Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann zu Gast in Schwäbisch Gmünd

Die Zukunft des LGH

Neue Kooperations-Vereinbarung für das Landesgymnasium für Hochbegabte


Vereinbarung zum Landesgymnasium für Hochbegabte in Schwäbisch Gmünd Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann hat eine Vereinbarung zum Landesgymnasium für Hochbegabte in Schwäbisch Gmünd unterzeichnet, um die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen der Stadt Schwäbisch Gmünd, dem Landkreis sowie dem Land zu bekräftigen. „Das Landesgymnasium für Hochbegabte Schwäbisch Gmünd ist ein wichtiger Eckpfeiler, um unsere Exzellenzförderung voranzutreiben“, sagte die Kultusministerin. Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann unterzeichnete an diesem Montag (14. Dezember 2020) eine Vereinbarung zum Landesgymnasium für Hochbegabte in Schwäbisch Gmünd, um die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Stadt, Landkreis und Land zu bekräftigen. Baden-Württemberg ist Träger des Kompetenzzentrums für Hochbegabtenförderung, das an das Landesgymnasium angegliedert ist. Stadt und Landkreis sind Schulträger des Landesgymnasiums. Mitunterzeichner für die Stadt Schwäbisch Gmünd ist Oberbürgermeister Richard Arnold und für den Ostalbkreis Landrat Joachim Dr. Bläse. Was die Presse schreibt, finden Sie in den pdf-Dateien Bitte lesen Sie die Fortsetzung der Verlautbarung des Kultusministeriums unter weiter:
 > RZ Neuer Kooperationsvertrag für das Landesgymnasium

 weiter

Ein Blick von oben auf die Schule ...

LGH-IMAGE-FILM

Idee, Regie, Technik, Ton und Realisierung - Eric Sing, Marvin Ernst und Joram Zimmermann


Auf dem Bild, das Film-Leitungsteam:

Viel Spaß beim Anschauen des Films!
 

 

Eine Hommage:

Interview mit Richard Arnold, OB in GD

Das Landesgymnasium und die Stadt Schwäbisch Gmünd


Schüler der Klasse 9a führten gegen Ende des Jahres 2019 ein Interview mit dem Oberbürgermeister der Stadt Schwäbisch Gmünd und filmten das Interview: Hier der Film:
 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------
 

 
Landesgymnasium für Hochbegabte
mit Internat und Kompetenzzentrum
             Universitätspark 21
73525 Schwäbisch Gmünd
             07171. 104 38 100
info@lgh-gmuend.de


Impressum    Datenschutz    Kontakt