Landesgymnasium für Hochbegabte Schwäbisch Gmünd
 


Aktuelles



9. Mai 2019, Aula des LGH; auf dem Foto das Siegerteam

b@school Phase III - Schulentscheid - Startup-Idee

... and the winner is...Team EcoPocket mit der CO2-App für "Otto Normalverbraucher"



Die Jury v.l.n.r.: Kerstin Pätzold, DGB, Robin Pfaffenbauer, KSK, Unternehmenskundenberater, Prof.Dr. Bettina Merlin, Hochschule Heilbronn, BWL, Fakultät für International Jonathan Weber, Alumnus, Juryvorsitzender und Student der WiWi und der Rechnungsprüfung, Marleen von Kuhlberg, Bildungsreferentin der Karl Schlecht Stiftung Aichtal, Lutz Häcker, Studiendirektor, Stellvertretender Schulleiter des Landesgymnasiums für Hochbegabte Schwäbisch Gmünd
Auch in diesem Jahr, in dem der Schulentscheid in Phase III am LGH stattfand, wurde das Rennen in dieser letzten Phase wieder sehr knapp, da von drei motivierten Teams drei sehr gut durchdachte Geschäftsideen dargestellt wurden, die einerseits durch ihre Vielschichtigkeit als auch durch die jeweilige Differenzierung in der Darstellung - jede auf ihre Weise - überzeugen konnten. Bitte lesen Sie weiter:
 weiter


9. Mai 2019, Aula des LGH; auf dem Foto das Team KomproPlast auf Platz 2: - eine gute "Öko"-Idee für fast alle Haushalte

b@school Phase III - Schulentscheid - Startup-Idee

Team Aurinko belegt den 3. Platz mit dem Produkt GUDIS, einem Vitamin D- Bonbon zur Versorgung von Vitamin D-Mangel-Patienten



- auf dem Textbild: Team Aurinko Platz 3
---------------------------------------------------------------------------
KomproPlast ist ein universell verstellbarer Einhang für den Mülleimer mit zwei leistungsstarken Walzen. Er ist in der Lage, Plastikverpackungen platt zu walzen und deren Volumen bis 50% zu verringern.Denn viele Haushalte haben das Problem, dass der Haushaltsmüll, vor allem der voluminöse Plastikmüll, sehr häufig rausgebracht und bis zur nächsten Abfuhr aufwendig gelagert werden muss. KomproPlast bietet eine Lösung für dieses Problem: Der Einhang für Mülleimer aller Größen komprimiert Ihren Plastikmüll, sodass dieser weniger Platz benötigt die Frequenz der Entsorgung und die Kosten für alle senkt. AURINKO hat noch eine andere Idee: Bitte lesen Sie hier weiter:
 weiter


12. 4. 2019: Begegnung der Ehemaligen mit den aktuellen Schülern am LGH

Alumni am LGH

Erfahrungsaustausch, Beratung und viel Freude beim Wiedersehen



Intensive Gespräche über Erfahrungen an der Universität und im Beruf; Studien- und Berufsberatung im besten Sinne; ca. 90 Alumni hatten sich zu ihrem Tag am LGH eingefunden. TS, Kollegium





Kammerchor und Großer Chor des LGH...

...begeistern beim Chor-Begegnungskonzert...

am 9. April in der Franziskuskirche in Schwäbisch Gmünd



Bild: Der Gesamtchor aller beteiligten Chöre
Gemeinsam mit den Kammerchören des Scheffold-Gymnasiums Schwäbisch Gmünd und des Kopernikus-Gymnasiums sowie den Gmünder St. Michaels-Chorknaben gestalteten die beiden Chöre des Landesgymnasiums einen Konzertabend mit geistlicher Musik. Dabei brachten Kammerchor und Großer Chor Literatur vom Mittelalter bis zur Gegenwart zur Aufführung. Mit wunderbar homogenem Klang, präziser Sprache, großer dynamischer Bandbreite und lebendigem Ausdruck begeisterten die Sängerinnen und Sänger ihr Publikum in der voll besetzten Franziskanerkirche. Für die hervorragende Leistung bei diesem Konzert bekamen die Chöre eine von Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann unterzeichnete Urkunde überreicht. Abschluss und Höhepunkt des Konzerts war die gemeinsame Aufführung des berühmten „Locus iste“ von Anton Bruckner mit über hundert Stimmen. TS - Fotos: Bernd Gockel


"Magisches Theater," als geschlossene, nicht-öffentliche Veranstaltung für die Kursstufe am LGH

" Eintritt nicht für jedermann! "

THEATERmobileSPIELE aus Karlsruhe mit Julian W. König als großartigem Einzeldarsteller bringt Hermann Hesses "Der Steppenwolf", ***Thema im Deutschabitur, als Ein-Mann-Theater zur Aufführung



Die Suche - NACH DEM EIGENEN ICH - ist ein zentrales Motiv in Hesses Werk, die Suche des Individuums, des vereinzelten Unteilbaren, nach sich selbst, nach seinem Selbst. Da streift der einsame Steppenwolf durch die urbanen Schluchten einer sich schlechterdings als Schlachthof gerierenden Zivilisation – lediglich die Sehnsucht im Gepäck. Schlussendlich wird er im Magischen Theater als Ziel seines Streunens das Lachen über Sich und sein Schicksal lernen sollen.
„Mein Theaterchen hat so viele Logentüren, als ihr wollt, zehn oder hundert oder tausend, und hinter jeder Tür erwartet euch das, was ihr gerade sucht.“
Eintritt nicht für jedermann! – Die Schüler der Klassen 11 und 12 wunderten sich nicht schlecht, als im größten Klassenraum der Schule und nicht zuletzt mit ihrer Hilfe in kürzester Zeit das "Magische (Zimmer-)Theater" entstand. Und dann ging es los! Lesen Sie weiter:
 weiter


9. April um 19:00 Uhr in der Franziskuskirche, Schwäbisch Gmünd

Vorankündigung großes Chorkonzert - Eintritt frei!

Konzert aus verschiedenen Epochen, vorgetragen von 4 Chören aus Schwäbisch Gmünd und Ostalbkreis

Die Chöre des Landesgymnasiums präsentieren am Dienstag, 9. April um 19 Uhr in der St. Franziskus-Kirche in Schwäbisch Gmünd Chormusik aus verschiedenen Epochen: vom Mittelalter bis in die Gegenwart erstreckt sich die stilistische Breite von Kammerchor und Großem Chor. Das Konzert ist eine Begegnung vierer Chöre. Neben den Chören des LGH sind der Kammerchor des Kopernikus-Gymnasiums aus Wasseralfingen sowie aus Schwäbisch Gmünd VokalPur vom Scheffold-Gymnasium und die Michaels-Chorknaben zu hören. Der Eintritt ist frei.
Wir freuen uns auf Deinen/Euren/Ihren Besuch!


FOTO oben: alle Teilnehmer

Das 12. Mathewochenende am LGH

Wie immer ein anregendes Gemeinschaftserlebnis



Bild oben: Mathematiklehrer und Alummni
Auch 2019 fand das ausgedehnte LGH-Mathewochenende vom 28.bis 31. März statt.
Ob die Gäste aus Bonn, München, Tübingen oder der Internatsschule Schloss Hansenberg gekommen waren, mit 89 Teilnehmern war das LGH- Mathewochenende auch dieses Jahr wieder ein voller Erfolg.
Neben dem Einblick in vielfältige Themenbereiche der Mathematik, kam auch der zwischenmenschliche Aspekt nicht zu kurz. Durch die geschickte Konzeptidee konnte man im Laufe des Wochenendes in verschiedenen Wettbewerbsgruppen viele neue Mathematik-affine Persönlichkeiten kennen lernen. Das ganze Wochenend-Event finden Sie auch auf der SIGMA-Homepage: sigma.lgh-gmuend.de. Bitte lesen Sie hier:
 weiter


Bild oben: Strahlende Sieger

Doppelsieg bei „Chemie-die-stimmt“

Landesgymnasium stellt die besten Nachwuchschemiker Baden-Württembergs



Am 20.03.2019 trafen sich in Stuttgart die besten Nachwuchs-Chemiker der Klassenstufen 9 und 10 zum Landesfinale des Wettbewerbs „Chemie-die-stimmt“ um die Landessieger zu ermitteln. Qualifiziert hatten sich über die erste Runde des Wettbewerbs circa 50 Schüler. In beiden Klassenstufen erreichten die vier Teilnehmer unserer Schule Spitzenergebnisse.

Klasse 9: Den Landessieg sicherte sich David Kanevski,
Celina Titze erreichte den 3. Platz
Klasse 10: Der Landessieg ging an Johann Blakytny,
der zweite Platz an Linus Schwarz.

Damit kämpfen diese vier Schüler in der nächsten Runde gegen die Sieger aus Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt um den Einzug ins Bundesfinale. Schon jetzt wünschen wir viel Erfolg! TS, Kollegium

Sehr erfolgreiche Teilnahme am Mannschaftswettbewerb Mathematik in Magdeburg

Das LGH am Siemensgymnasium

Das Ergebnis von 2018 konnte noch einmal verbessert werden



Nachdem das LGH-Team im letzten Jahr bereits einen hervorragenden 5. Platz erzielt hatte, konnte das diesjährige LGH-Team mit Celina Titze (9a), Pauline Mühleck und Nikolas Rieger (beide 9b) dieses Ergebnis noch einmal deutlich verbessern und einen kaum für möglich gehaltenen 2. Platz unter den 17 angereisten Mannschaften - vorrangig die besten Teams von Schulen mit vertiefter MINT-Ausbildung - erringen. Herzlichen Glückwunsch!
 weiter


Das Siegerteam v.l.n.r.: Bernd Leister, externer Betreuer, Richard Wohlbold, Arthur Schmieder, Lisa Steinhauser und Pauline Jans

1. März 2019: business@school Phase II

Am 28.2. 2019 wetteiferten 3 Teams des Landesgymnasiums um den Sieg bei der Präsentation der tiefenscharfen Wirtschaftsanalyse eines Kleinunternehmens aus Schwäbisch Gmünd



Die Jury des Wettbewerbs b@school Phase II: v.l.n.r.: Michael Hirsch, Juryvorsitzender und Direktor der KSK Ostalb und Bereichsleiter Privatkunden, Marleen von Kuhlberg, Bildungsreferentin der Karl Schlecht Stiftung Aichtal, Maximilian Ilzhöfer, Student der Wirtschaftswissen-schaften und ehemaliger LGH-Schüler, Lutz Häcker, Studiendirektor, Stellvertretender Schulleiter des Landesgymnasiums für Hochbegabte Schwäbisch Gmünd, Kerstin Pätzold, Regionssekretärin für den Ostalbkreis und den Landkreis Heidenheim, DGB Aalen, Markus Stich, Bereichsleiter der IG Metall Schwäbisch Gmünd

Angetreten waren drei Teams aus der Jahrgangsstufe 11, die sich mit der wirtschaftlichen Analyse der Firmen Buchhandlung Schmidt, Fahrschule Weiss und der Modeboutique Contur befasst hatten und nun ihre Ergebnisse in einer differenzierten und präzisen Präsentation vortrugen, um am Ende den Firmen Beratervorschläge zur weiteren Verbesserung ihrer jeweiligen Situation zu machen. So verwunderte es nicht, dass zwei Firmen durch ihre Inhaber vertreten waren. Die Untersuchung und Analyse eines Kleinunternehmens erfordern die Berücksichtigung von insgesamt 6 Analyseschritten:

1. Steckbrief, Historie und Organisation
2. Wertschöpfungskette
3. Kundenanalyse
4. Markt- und Wettbewerbsanalyse
5. Analyse von Kosten, Umsatz und Gewinn
6. Beratertipps für die Zukunft des Unternehmens. Bitte lesen Sie weiter:
 weiter


2. Platz: Team Fahrschule Weiss

1. März 2019 business@school Phase II



3. Platz: Team Buchhandlung Schmidt


Le Misanthrope --- Der Menschenfeind

Eines der interessantesten Stücke Molières

Bei der diesjährigen Theaterfahrt besuchte die Klasse 9b Molières vom Stuttgarter Staatstheater um-gesetztes „Le Misanthrope“, dt. „Der Menschenfeind“. Ein Klassiker mal ganz modern… Durch eine skurrile Inszenierung und ein bewegtes Schauspiel, unter-stützt von fortwährender Livemusik, fesselte das Theaterhaus das Publikum.
Schrille, perfekt toupierte Frisuren, schimmernde Gewänder, ein weiß gepolsterter Salon als Kulisse und feste Bewegungsmuster, die von den Darstellern immer wieder durchlaufen werden, spiegeln die Zwänge und Ideale einer Gesellschaft wider, die letztendlich nur auf einer Scheinwelt basiert.
Im völligen Kontrast dazu steht Alceste, der Menschenfeind und Protagonist des Stücks. Unbewegt, stets eine unfreundliche Miene aufgesetzt und dunkel gekleidet sticht er beißend aus dem bunten Betragen heraus.
 weiter


Schönes, sonniges Wetter und eine wunderschöne Woche

Klasse 7 im Schnee

Skifreizeit 2019



Sport und Spaß
Vom 18. bis zum 22.Februar war die Klasse 7 mit Jan Schwamm und Martin Schuck in Reit im Winkl im Skilager. Bei bestem Wetter und tollen Pistenverhältnissen lernten die 20 Jungs und Mädchen erste Schwünge oder verbesserten ihre Technik. Am dritten Skitag meisterten alle die berüchtigte Talabfahrt mit Bravour und wurden abends traditionell von den Waldgeistern als Skifahrer getauft.


Eine Bildcollage aus dem Wettbewerb 'MoG'

AM LGH: Mathematik ohne Grenzen

Mathematik am LGH im Januar und Februar 2019

Der Anfang des Jahres am LGH ist reich an mathematischen Wettbewerben.
An manchen nimmt mehr als die Hälfte der Schülerschaft teil, so am Bolyai-Wettbewerb, 16.01.2019, an den anderen sind es nur die eingeladenen Schüler (Landesrunde der Mathematikolympiade, 22. – 24.02.2019), die bereits einen Preis bei der Regionalrunde im November 2018 erhalten haben.

Der Klassenwettbewerb „Mathe ohne Grenzen“ findet seit dem Schuljahr 2007/ 2008 statt. Daran nahmen am 28.01.2019 alle Klassen der Stufen 9 und 10 teil.

Im Fachgebiet Mathematik/Informatik des Wettbewerbes Jugend forscht nahmen die Schüler des LGH auch in diesem Jahr teil. Die Regionalrunde fand am 8. – 9.02.2019 statt. In diesen zwei Monaten bearbeiteten die Schüler die Aufgaben der: 2. Runde des Landeswettbewerbes Mathematik und der
1. Runde des Bundeswettbewerbes Mathematik.
Am 14.02.2019 fand der Tag der Kombinatorik statt. Lesen Sie weiter:
 weiter


14.2. 2019 Foto: Alle Teilnehmer des LGH am Tag der Kombinatorik die ststfand in der Römerhalle in Böbingen

6. Tag der Kombinatorik am 14.02.2019

Schöne Erfolge für die Teams des LGH in der Römerhalle in Böbingen, wo der Wettbewerb ausgetragen wurde



Auf dem Foto: 1. Platz für das Team Johann Blakytny, Klasse 10b, Linus Schwarz, Klasse 10b Julian Huck, Klasse 10c, Yannick Möglich, Klasse 10c

Es ist am LGH bereits zu einer Tradition geworden, am jährlichen,
seit 2014 vom Rosenstein-Gymnasium in Heubach organisierten Tag der Kombinatorik teilzunehmen.
Tag der Kombinatorik ist eine MINT-100-Veranstaltung, zu der in diesem Jahr 134 Schüler und 14 Lehrer aus 14 Schulen des Landes Baden-Württemberg anreisten. Nach einer Begrüßung durch die Schulleitung hielt der Gründer dieser Veranstaltung, Herr Dieter Hahn, eine hochinteressante zweistündige Vorlesung über zyklische Gruppen. Bitte lesen Sie weiter:
 weiter


Tim Palm präsentiert seine Ergebnisse: Trio-Tracker und KI

Erfolge des LGH bei Jugend forscht 2019

Die Jungforscher schlagen sich prächtig!



Einige FOTO-IMPRESSIONEN aus Oberkochen
Anna Poroshenkova und Justus Specht: 3. Preis im Fachgebiet Chemie (Schüler experimentieren)


Kreativ, erfolgreich und mit Perspektive

Erfolge des LGH bei Jugend forscht

Der 22. Regionalwettbewerb Ostwürttemberg Jugend forscht fand zum 21. Mal bei ZEISS Oberkochen am 8. und 9. Februar 2019 statt



8 Teams des Landesgymnasiums behaupteten sich auch in diesem Jahr erfolgreich beim Regionalwettbewerb Jugend forscht bei Carl Zeiss in Oberkochen.
Ganz besonders freuen wir uns dabei natürlich über die beiden bereits erfahrenen Jufo-Teams, die jeweils schon zum wiederholten Male einen Regionalsieg erringen und damit ins Landesfinale Ende März in Stuttgart einziehen konnten:
- Tim Palm im Fachgebiet Mathematik/Informatik
- Anna Grosch und Frederieke Lohmann im Fachgebiet Chemie (+ Sonderpreis)
Aber auch weitere Gruppen konnten mit ihren Projekten tolle Platzierungen erreichen:
- Anna Poroshenkova und Justus Specht: 3. Preis im Fachgebiet Chemie (Schüler experimentieren)
- Kora Holschbach: 2. Preis im Fachgebiet Arbeitswelt
- Simon Oeß und Julius Arnold: 3. Preis im Fachgebiet Mathematik/Informatik



Voll im Flow...

Weitere Impressionen zur Schaumtaufe





7. Februar 2019, alle Jahre wieder:

SCHAUMTAUFE am LGH

Symbolisches Ritual zur endgültigen Aufnahme der neuen LGH-Schüler



Schaumtaufe macht Spaß
Freudige Gesichter und aufgeregtes Tuscheln auf der einen Seite des Tunnels,laute Musik und viel Schaum auf der anderen.
Eine weitere Generation neuer Schülerinnen und Schüler des LGH hat sie nun hinter sic: Die Schaumtaufe.
Diese alljährliche Tradition, welche das Bestehen der halbjährigen Probezeit sowie die endgültige Aufnahme in die LGH-Gemeinschaft symbolisiert, fand am Donnerstag, dem 7. Februar 2019, wie jedes Jahr am Landesgymnasium für Hochbegabte statt und hat sowohl den Täuflingen, als auch den älteren LGHlern einen ereignisreichen Abend beschert.
 weiter


Beim Warten auf den Beginn der Einführung in das Märchen im Foyer

E.T.A- Hoffmann: Der goldene Topf

Theaterfahrt ans Badische Staatstheater Karlsruhe - Die Klassen 11 und 12 des LGH auf den Spuren der Romantik



Eine kleine Gruppe von 'Connoisseurs' bei der Vorbereitzung auf das Event

"Ein Märchen im Abendspielplan! Dresden im 19. Jahrhundert: Veronika, Tochter des Konrektors Paulmann, hat sich in den Studenten Anselmus verliebt und träumt von einer gemeinsamen Zukunft mit ihm. Doch Anselmus, der für den Archivarius Lindhorst Textkopien orientalischer Schriftrollen anfertigt, verliebt sich in Serpentina, die Tochter seines Auftraggebers. Eines Tages entnimmt er den Schriften, dass Lindhorst in Wahrheit ein Salamander und seine Tochter eine Schlange ist, verbannt aus ihrer Heimat Atlantis. Durch den Fluch einer Hexe, die es auf einen goldenen Topf aus dem Besitz Lindhorsts abgesehen hat, verliert Anselmus seine Erinnerung und begeht einen fatalen Fehler. Der goldne Topf ist die berühmteste romantische Märchennovelle E. T. A. Hoffmanns. Sie rückt – in Abgrenzung zur Selbstbefreiung der Aufklärung – Wahnsinn, Krankheit, Furcht, Schwärmerei, Müßiggang und Sinnlichkeit in den Mittelpunkt und wird so zur spannenden Bühnenvorlage." Soweit der Ankündigungstext des Badischen Staatstheaters. Hier einige Eindrücke:


Bitte lesen Sie weiter:
 weiter