Landesgymnasium für Hochbegabte Schwäbisch Gmünd
 


Schulische Förderung => Fachbereiche => Gesellschaftswissenschaften => Wirtschaft => Projekte



Kick-Off zum Beginn des neuen Schuljahres

business@school der B C G am LGH 2017 / 2018

Auftakt zu Phase I der Bildungsinitiave der Beratungsfirma Boston Consulting Group



Foto: Konzentriert beim Erlernen der wirtschaftlichen Grundkenntnisse, die Schüler des aktuellen Seminarkurses business@school

FAKTEN:
business@school ist die Bildungsinitiative der Unternehmensberatung The Boston Consulting Group (BCG), bei der sich Schule und Wirtschaft gemeinsam engagieren. Ziel ist es, Schülern der Oberstufe Wirtschaftsthemen praxisnah zu vermitteln: In drei Phasen lernen die Jugendlichen anhand konkreter Beispiele, Unternehmen zu analysieren, Markt und Wettbewerb zu verstehen und eine eigene Geschäftsidee inklusive Businessplan zu entwickeln. Neben dem wichtigen Wirtschaftswissen erwerben sie im Laufe des Schuljahres auch wichtige Schlüsselqualifikationen. Unterstützt werden die Schüler von ihren Lehrern und engagierten Mitarbeitern von BCG sowie zahlreichen Partnerunternehmen. 1998 gemeinsam mit Lehrern ins Leben gerufen, wird business@school kontinuierlich zusammen mit diesen weiterentwickelt. Bisher haben mehr als 22.000 Schüler und rund 2.700 Betreuer an business@school teilgenommen. BCG/ts - Hier weitere Informationen:


Bild oben: Foto mit den Akteuren zum guten Schluss: Schüler, Lehrer und die Juryvorsitzende, Frau Dr. Brigitte Thamm

Ein weiteres Highlight 2017 - PR-Arbeit Phase II

Was die regionale Presse schreibt:



Bild unten: Die Jury in Erwartung der Präsentationen...
> Rems-Zeitung
> Gmünder Tagespost

 weiter

business@school am LGH 2016/2017, Phase II:

Ein weiteres Highlight

16.2. 2017, Entscheidung der Phase II vor einer hochkarätigen Fachjury in der BW-Bank, Stuttgart, Analyse eines Kleinunternehmens



Die Jury in Stuttgart im obersten Stockwerk der BW-Bank: v.l.n.r.: Carsten Zander, Gruppenleiter Beratungsprozesse, BW-Bank, Prof. Dr. Taiga Brahm, Ökonomische Bildung und Wirtschaftsdidaktik, Uni Tübingen, Steffen Alt, KSK Ostalb, Filialdirektor Schwäbisch Gmünd, Dr. Brigitte Thamm, Direktorin, Abteilungsleiterin Private Banking Center Stuttgart II, BW-Bank, Stuttgart, Michael Kremzow, Deutsche Bank, Director, Deutsche Asset and Wealth Management, Stuttgart, Peter Yay-Müller, 2. Bevollmächtigter (GF), IG Metall Schwäbisch Gmünd, Lutz Häcker, stellv. Schulleiter am Landesgymnasium für Hochbegabte in Schwäbisch Gmünd, Sandra Brenner, Seminarschulrätin, Ministerium für Kultus, Jugend und Sport, Stuttgart

Ein weiteres Highlight im Jahresablaufplan 2016/2017 der Bildungsinitiative und gleichzeitigen Schulwettbewerbs des business@school-Projektes der Unternehmensberatung BCG (Boston Consulting Group) am Landesgymnasium für Hochbegabte, Schwäbisch Gmünd, war nach Abschluss von Phase 1, die mit Analysen und Präsentationen börsennotierter Unternehmen am 25. 11. 2016 ihren Höhepunkt fand, nun der Schulentscheid der Phase II, zu dem die drei Projektgruppen des LGH am Freitag , dem 16. 2. 2017, im Gebäude der BW-Bank in Stuttgart, Kleiner Schlossplatz 11, antraten. Thomas Schäfer, Kollegium
 weiter

25.11. 2016: Erste Präsentationen im Rahmen der Bildungsinitiave der Boston Consulting Group

business@school Phase I:

Wettbewerb um den besten Vortrag bei der Vorstellung eines börsennotierten Großunternehmens



Hier die Jury von links nach rechts: Arndt Giesser, Direktor, Leiter Private Banking und Privatkunden Region Ostwürttemberg, BW-Bank Stuttgart, Juryvorsitzender Michael Kremzow, Deutsche Bank, Director Deutsche Asset & Wealth Management Stuttgart, Antje Bertelmann, Kompetenzzentrum Ökonomische Bildung Baden-Württemberg der Stiftung Würth Künzelsau, Prof. Dr. Stefan Fetzer, Professor für Public Health und Internationale Gesundheitssysteme im Studiengang Gesundheitsmanagement an der Hochschule Aalen, Jonathan Weber, Student der Wirtschaftswissen-schaften und ehemaliger LGH-Schüler, Lutz Häcker, Stellvertretender Schulleiter des Landesgymnasiums für Hochbegabte Schwäbisch Gmünd, Ute Grewe, Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Ökonomische Bildung und Wirtschaftsdidaktik an der Universität Tübingen, Markus Frei, Direktor, Bereichsleiter Privatkunden und stellvertretendes Vorstandsmitglied der Kreissparkasse Ostalb Schwäbisch Gmünd

Am 25. 11. 2016 fand von 12:30 bis 18:00 Uhr am Landesgymnasium für Hochbegabte mit den ersten Präsentationen in Phase I der erste Entscheid im Projekt business@school statt, dass sich von Ende September 2016 bis Juli 2017 in drei Phasen über das gesamte Schuljahr erstreckt.
Unter den Augen der hochkarätig besetzten Jury und einer interessierten Zuhörerschaft stellten die drei Teams der Klassen 11 des LGH, insgesamt 15 Schülerinnen und Schüler, ihre Unternehmensanalyse eines börsennotierten Unternehmens vor, bei der verschiedene Kriterien angelegt wurden.
 weiter

Eine Bildungsinitiative der Unternehmensberatung Boston Consulting Group

b@school 2016/ 2017

Pressespiegel zum Kick-off vom 7.10. 2016



Lesen Sie im Folgenden die Artikel aus der REMS-ZEITUNG und der GMÜNDER TAGESPOST über business@school und das Event vom 7. Oktober 2016
> Gmünder Tagespost vom 13.10. 2016
> REMS-Zeitung vom 21.10.2016

Wettbewerb und Wirtschaft - im zweiten Jahr bei business@school dabei

b@school der B C G am LGH

Am 7.10. 2016 fand von 14:00 - 17:00 Uhr das Kick-Off des Wirtschaftsprojektes der Unternehmensberatung "The Boston Consulting Group" mit 15 LGH-Schülern der Klasse 11 statt



Am Freitag, dem 7. Oktober 2016, fand am Landesgymnasium für Hochbegabte in Schwäbisch Gmünd das offizielle Kick-Off des Wirtschaftsprojektes und Seminarkurses business@school der Unternehmensberatung "The Boston Consulting Group", statt, an dem im Schuljahr 2016/2017 insgesamt 15 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 11 in drei Arbeitsgruppen zusammen mit drei Lehrern teilnehmen. Neben den Schülern sind auch externe Betreuer für die spezifische Fachberatung der Teilnehmer am Start.
In einem ersten Schritt wurden die fachlichen Anforderungen dieses sehr anspruchsvollen und arbeitsintensiven Projektes vorgestellt und den Schülern die Abläufe und Notwendigkeiten in diesem Projektwettbewerb nähergebracht. Die Fachberater sind die Herren Andreas Reinhardt von der BCG, Volker Schmitt-Kordes, BW-Bank sowie Bernd Leister, Finanz- und Projektberater der Commerzbank AG in Großprojekten, die dem Projekt durch ihre Präsenz als Experten zusätzliches fachliches Profil verleihen und eng mit den betreuenden Lehrern im Fach Wirtschaft, Robert Bauer, Thomas Schäfer und Michael Deusch zusammenarbeiten. Außerdem werden die Schüler durch Schülerpaten, die am letztjährigen Wettbewerb teilgenommen haben gecoacht. Mehr zum Thema ist unter dem Fach Wirtschaft auf dieser Website zu finden. Thomas Schäfer, Kollegium
Und so funktioniert das Projekt business@school:
 weiter

Landesgymnasium Schwäbisch Gmünd zeigt Karies die rote Karte

20. 6. 2016, Sieg im im Bundesfinale von b@s

***Team SOFRA des Landesgymnasiums gewinnt im Projekt "business@school" am 20. Juni 2016 den Bundeswettbewerb in München***



Das Siegerteam SOFRA: v.l.n.r. Clemens Hieber (17), Sophia Belser (16), Frederic Kuhwald (16), Annabel Edle von Schickh (16), Joshua Kraft (16), Julika Schmitz (17) und Jonas Schlegel (16)

"Ich war überzeugt, dass ich richtig und gut meine Zähne putze. Doch beim letzten Zahnarztbesuch fand der Doktor Karies. Ich war sehr verwundert. Und wir machten uns auf die Suche nach einer Lösung. Herausgekommen ist SOFRA – eine Serie von Zahnpflegeprodukten, die Plaque anzeigen." Mit diesem Szenario führte das Team des Landesgymnasiums für Hochbegabte seine Geschäftsidee SOFRA ein – und gewann das deutsche business@school-Finale in München.

Mit ihrer Idee überzeugten Teamsprecherin Sophia Belser (16), Clemens Hieber (17), Joshua Kraft (16), Frederic Kuhwald (16), Annabel Edle von Schickh (16), Jonas Schlegel (16) und Julika Schmitz (17) am Abend des Finales die hochkarätige Jury. Auch kritische Nachfragen – beispielsweise: "Ist Eure Produktion flexibel genug, um statt 600 Stück auch 6.000 zu produzieren?", "Habt Ihr den Personalaufwand richtig eingeschätzt?", "Kann man wirklich alle Seiten des Zahnes sehen?" oder "Habt Ihr nicht Angst, dass Eure Idee ganz schnell nachgeahmt wird?" – meisterten die Jugendlichen perfekt und sicherten sich so den Titel. Als Sonderpreis erhielt das Team von Juror Dr. Christian Wegner, Mitglied des Vorstands Digital & Adjacent, Media & Entertainment, ProSiebenSat.1 Media SE, eine Einladung zu den Aufzeichnungen von "The Voice of Germany". Unterstützt wird das Team von seinen Lehrern Robert Bauer und Michael Deusch sowie Unternehmenscoach Volker Schmitt-Kordes (BW-Bank)
> PM business@school
> Gmünder Tagespost vom 28.Juni 2016
> RZ_vom 24062016

 weiter

***Team SOFRA des Landesgymnasiums gewinnt im Projekt "business@school" den Regionalentscheid in Heidenheim***

SOFRA – Zahnpflegeprodukte, die Plaque anzeigen

LGH-Team gewinnt Regionalentscheid im Projekt business@school und vertritt das Land Baden-Württemberg im Deutschlandfinale in München



Hier freuen sich (von links): Joshua Kraft, Annabel Edle von Schickh, Frederic Kuhwald, Sophia Belser, Jonas Schlegel, Julika Schmitz und Clemens Hieber. (Foto: b@s)

"Vor einem halben Jahr fing alles mit einem Zahnarztbesuch von mir an. Ich hatte gedacht, dass ich meine Zähne gut pflege. Und dennoch fand der Zahnarzt Karies. Da haben wir uns auf die Suche nach einer Lösung gemacht und SOFRA entwickelt – Zahnpflegeprodukte, die in Kombination mit UV-Licht Plaque anzeigen." Mit diesem Szenario führte Teamsprecherin Sophia Belser vom Landesgymnasium in Schwäbisch Gmünd die Geschäftsidee SOFRA ein – und gewann mit ihrem Team den business@school-Regionalentscheid Baden-Württemberg in Heidenheim/Brenz.
> Sieg in Heidenheim
> GT Schwäbisch Gmünd

 weiter

business@school Phase III:

Zum Schluss ein möglichst "innovatives" Produkt

6. Mai 2016, Schulentscheid in der Hauptstelle der KSK Ostalb in Schwäbisch Gmünd



Hier die Gruppe SOFRA bei der Präsentation, der spätere Sieger in Phase III

Die Präsentationen der drei Gruppen des Landesgymnasiums für Hochbegabte in der abschließenden dritten Phase der Jahresplanung im Schuljahr 2015/2016 fand am 6. 5. 2016 in der Hauptstelle in Schwäbisch Gmünd statt. In Phase III dieses wohl interessantesten und anspruchsvollsten Wirtschaftsprojektes an Gymnasien in Deutschland steht die Suche nach einer möglichst kreativen Geschäftsidee im Mittelpunkt des Interesses. Darüber hinaus entscheidet diese K.-o.-Phase über das Weiterkommen, diesmal nur einer von drei Gruppen zum Regionalentscheid, der in diesem Jahr am 8. Juni in Heidenheim stattfinden wird. Inhaltlich dem Prinzip sich steigernder Anforderungen folgend, soll in Phase III abschließend die Zusammenschau des Gelernten aus Phase I und II in seiner Umsetzung in die wirtschaftlich-geschäftliche Praxis eines Unternehmers den Wissenstransfer von der Theorie in die Praxis verdeutlichen.
 weiter

business@school Phase II:

Ein weiteres Highlight

19.2. 2016, Entscheidung der Phase II vor einer hochkarätigen Fachjury in der BW-Bank, Stuttgart, Analyse eines Kleinunternehmens



Die Jury in Stuttgart v.l.n.r.: Rudi Maurer, Leiter Ostwürttemberg der Mittelstandsbank der Commerzbank AG Schwäbisch Gmünd, Dr. Christoph Sauer, Gesamtschulleiter des Landesgymnasiums für Hochbegabte Schwäbisch Gmünd, Dr. Brigitte Thamm, Vorstand und Ltg. Private Banking Stuttgart City, Michael Kremzow, Deutsche Bank, Direktor Deutsche Asset&Wealth Management Stuttgart, Kerstin Pätzold, DGB, Regionssekretärin Ostalbkreis und Landkreis Heidenheim, Carsten Zander, BW-Bank, Gruppenleiter Zielgruppenmanagement Private Banking und Junger Markt, Prof. Dr. Christina Ravens, Professorin für Internationales und Strategisches Marketing, Hochschule Aalen, Prof. Dr. Dr. h.c. Harald Unkelbach, Vorstand der Stiftung Würth Künzelsau

Ein weiteres Highlight im Jahresablaufplan 2015/ 2016 des business@school-Projektes der Unternehmensberatung BCG (Boston Consulting Group) am Landesgymnasium für Hochbegabte Schwäbisch Gmünd war nach Abschluss von Phase 1, die mit Analysen und Präsentationen börsennotierter Unternehmen am 27. 11. 2015 ihren Höhepunkt fand,
nun der Schulentscheid der Phase II, zu dem die 3 Projektgruppen des LGH am Freitag , dem 19. 2. 2016, im Gebäude der BW-Bank in Stuttgart, Kleiner Schlossplatz 11, antraten.
Lesen Sie hier auch die Berichterstattung in der regionalen Presse:
> GT_business@school
> RZ_business@school

 weiter

business@school Phase II:

Analyse eines regionalen Kleinunternehmens

15. 1. 2016 Arbeitstreffen eines unserer Schülerteams im Stuttgarter Büro der Boston Consulting Group



v.l.n.r.: Sven Helbig, Sarah Dotterer, Richard Nitschke, Hannah Wolber, Jonas Kolnhofer, Lisa Burczynski, Jonas Ballweg, Andreas Reinhardt (BCG)

Trotz des eisigen Wetters und zugeschneiter Straßen rund um Schwäbisch Gmünd brach eine siebenköpfige Gruppe motivierter Teilnehmer des Seminarkurses business@school der elften Klasse am Freitag, dem 15.01.2016, mittags nach Stuttgart auf. Das Team fuhr mit dem betreuenden Lehrer Herrn Bauer nach Stuttgart, um dort den externen Betreuer Andreas Reinhardt zu treffen. Andreas Reinhardt ist Unternehmensberater bei der Boston Consulting Group (BCG) und betreut eines der drei Teams des Landesgymnasiums für Hochbegabte.
 weiter

Projekte im Fachbereich Wirtschaft

business@school" - Eine Idee macht Schule

Am 9.10. 2015 fand von 12:30 - 17 Uhr das Kick-Off des Wirtschaftsprojektes der Boston Consulting Group mit 22 LGH-Schülern der Klasse 11 statt



Am Freitag, dem 9. Oktober 2015, fand am Landesgymnasium für Hochbegabte das offizielle Kick-Off des Wirtschaftsprojektes und Seminarkurses
business@school der Unternehmensberatung " The Boston Consulting Group, für das Schuljahr 2015/ 2016 statt, an dem insgesamt 22 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 11 des LGH zusammen mit vier Lehrern teilnehmen. Neben den Schülern waren auch 2 der 3 externen Betreuer der in drei Gruppen eingeteilten Teilnehmer vor Ort, um sich und die fachlichen Anforderungen des Projektes vorzustellen und den Schülern wie auch den Lehrern im Projekt, Herrn Bauer, Herrn Schäfer, Herrn Röhricht und Herrn Deusch, die Abläufe und Notwendigkeiten in diesem Projektwettbewerb näher zu bringen. Vor Ort waren Herr Andreas Reinhardt von der BCG sowie Herr Bernd Leister, Finanz- und Projektberater der Commerzbank AG in Großprojekten, die dem Kick-Off durch ihre Präsenz als Experten fachliches Profil verliehen und die sinnvolle Vorgehensweise in den drei Projektphasen ausführlich beschrieben und in der folgenden Diskussion im Plenum vertieften. Thomas Schäfer, Kollegium
Und so funktioniert das Projekt business@school:
 weiter

Wettbewerb und Wirtschaft

So sehen Sieger aus ... München, 23.6. 2015

Kölner Schüler der Erzbischöflichen Liebfrauenschule holen zum zweiten Male den Titel beim Deutschlandfinale von business@school, der Bildungsinitiative von The Boston Consulting Group.



Lesen Sie hier die Zusammenfassung des Events in München in der Pressemitteilung (PM) der Unternehmensberatung The Boston Consulting Group, Thomas Schäfer, PR
> PM-23032015 MUC

Wettbewerb und Wirtschaft

business@school" - Eine Idee macht Schule

business@school mit der Boston Consulting Group am LGH - aus der Praxis lernen



business@school Projektinfos

Nach mehreren Anläufen nimmt das Landesgymnasium für Hochbegabte im Schuljahr 2015/2016 erstmals an dem renommierten Wirtschaftsprojekt und Wettbewerb business@school der Unternehmensberatung The Boston Consulting Group teil. 22 Schüler der Klasse 11 sind dabei und bearbeiten in 3 Gruppen unterschiedliche Projekte in den drei Projektphasen. Die betreuenden Lehrer sind Robert Bauer als Gesamtprojektleiter, Maximilian Röhricht, zuständig für die interne Kommunikation und das Terminmanagement am LGH, Michael Deusch als Beauftragter für Events und Technik sowie Thomas Schäfer, zuständig für Kommunikation, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit in Zusammenarbeit mit der b@school-PR-Abteilung der BCG in München.

Grundlagen, Verfahren und Ziele des Projektes Business at School:
business@school ist die Bildungsinitiative der internationalen Unternehmensberatung The Boston Consulting Group (BCG). Seit 1998 ist es Ziel von business@school, Wirtschaftsthemen über ein gesamtes Schuljahr an Schulen mit gymnasialer Oberstufe anschaulich und praxisnah zu vermitteln. In jedem Jahr beteiligen sich inzwischen über 90 Schulen aus Deutschland, Italien, Österreich, der Schweiz und den USA an business@school.

Ein Schuljahr lang in drei Phasen Wirtschaft kennenlernen
Ein business@school-Projektjahr entspricht einem Schuljahr und ist in drei Phasen unterteilt:
Phase I: Analyse eines Großunternehmens
Phase II: Analyse eines kleinen oder mittelständischen Unternehmens
Phase III: Entwicklung einer eigenen Geschäftsidee mit Businessplan
Jede Projektphase dauert ca. zwei bis drei Monate und endet mit einer Präsentation der Ergebnisse. Ihre Geschäftsideen stellen die Schülerteams bei schulinternen, regionalen und europaweiten Abschlussveranstaltungen der Öffentlichkeit und einer Fachjury vor, die über die beste Idee entscheidet.

Wirtschaftsvertreter vor Ort ermöglichen Praxisnähe
An jeder teilnehmenden Schule engagieren sich mehrere ehrenamtliche Vertreter aus der Wirtschaft – BCG-Berater und Mitarbeiter von mehr als 20 business@school-Partnerunternehmen. Als Experten für Wirtschaft geben sie ihr Wissen und ihre Erfahrungen aus der Praxis an die Jugendlichen weiter. Die Schüler treffen "ihren" Betreuer aus der Wirtschaft bis zu siebenmal im Schuljahr – meist vor Ort an der Schule. Zusätzlich stehen die Betreuer den Teams per Telefon und E-Mail zur Seite.

Teilnehmende Schüler arbeiten in Teams zusammen
Teilnehmen können Schüler der Klassen 10 bis 12 an Schulen mit gymnasialer Oberstufe. An jeder Schule gibt es 15 bis 20 Teilnehmer bzw. mindestens drei Teams mit je vier bis sechs Schülern, die die Aufgaben untereinander aufteilen. Der Austausch zwischen Schülern und Betreuern findet in der Regel in persönlichen Treffen, per E-Mail oder in Telefonkonferenzen statt. Die Schüler verpflichten sich, Zeit- und Arbeitspläne zu erstellen und einzuhalten sowie ihren Betreuern innerhalb vereinbarter Fristen Zwischenstände ihrer Arbeitsergebnisse zukommen zu lassen.
Umsetzung des Projekts im Schulalltag
Die Schulen bieten das Projekt im Unterricht oder als Arbeitsgemeinschaft an. n unserem Fall wird das Projekt business@school als Seminarkurs organisiert.

Vermittlung von Wirtschaftswissen und wichtigen Schlüsselqualifikationen
Durch die Teilnahme an business@school können die Schüler
Verständnis für Wirtschaftsfragen entwickeln, Realität von Konzernen, Mittelstands- und Kleinunternehmen kennenlernen und verstehen, Unternehmerisches Denken lernen, Präsentationstechniken erlernen und das eigene Auftreten verbessern,ergebnisbezogene Teamarbeit trainieren, sich auf die Ausbildungs- und Berufswelt vorbereiten,
Schlüsselqualifikationen wie Teamfähigkeit, Zeitmanagement, Recherche- und Präsentationstechniken, aber auch Eigeninitiative, Selbständigkeit und Kommunikationskompetenz erwerben, Spaß am Thema Wirtschaft erleben.

Engagierte Lehrer als Projektleiter
An jeder Schule übernimmt ein Lehrer – unterstützt durch Kollegen – die Projektleitung. Der das Projekt leitende Lehrer koordiniert die Zusammenarbeit zwischen Schule, externen Betreuern und dem business@school-Projektbüro. Er erstellt und überprüft Projektzeitpläne, Fristen und Ziele, vermittelt BWL-Grundwissen, stellt eine Jury aus Wirtschaftsvertretern zusammen, tauscht sich regelmäßig mit den Betreuern aus, vermittelt zwischen Schülern und Betreuern und kümmert sich nach dem Abschluss jeder Phase um den Austausch von Feedback-Austausch nach jeder Phase. business@school setzt bei Lehrern kein Studium der Wirtschaftswissenschaften voraus. Engagement, Interesse an Wirtschaftsfragen und Offenheit gegenüber Projektarbeit stehen im Vordergrund. Wirtschaftliche Zusammenhänge vermittelt business@school in BWL-Seminaren an die betreuenden Lehrer. Die teilnehmenden Schüler treffen sich mindestens einmal pro Woche mit ihren Lehrern, um offene Fragen zu besprechen und die weitere Projektarbeit zu planen. Alle Lehr-Materialien, Materialien zum Projekt, To-do-Listen, Vorlagen für Vereinbarungsvorlagen etc. sind online in der Project-Community zu finden.

Unterstützung für Lehrer und Betreuer
business@school stellt im Intranet relevante Materialien (z. B. bezüglich der Inhalte der drei Phasen, effektiver Teamarbeit, Zeitmanagement, BWL-Grundkenntnissen etc.) zur Verfügung.
Die Betreuung erfolgt während des gesamten Schuljahres durch das business@school-Projektbüro. In regionalen Einführungsseminaren zu Projektbeginn vor den Sommerferien mit erfahrenen Lehrern und Betreuern werden die Projektinhalte vermittelt. business@school bietet ein mehrtägiges Seminar für einen Lehrer pro Schule zu BWL-Inhalten an.

Engagement und Aufwand, die sich lohnen
Für alle Beteiligten (Schüler, Lehrer und Betreuer) ist das Projekt mit zusätzlichem zeitlichen Engagement verbunden. Die teilnehmenden Schüler und Lehrer sollten zwei Stunden pro Woche für das Projekt einplanen; vor den Präsentationen steigt der Zeitaufwand. Gutes Zeitmanagement und Teamarbeit sind zwei wichtige Faktoren für einen erfolgreichen Projektverlauf und ermöglichen effektives Zusammenarbeiten.

Unser Projekt startete beim internen und externen Kick-Off (25.9. 2015 und 9.10. 2015 )bestmöglichst. Die Motivation ist bei allen Beteiligten
hoch. Die Arbeit kann nun beginnen. Thomas Schäfer, PR
Lesen Sie mehr in der Broschüre business@school - eine Idee macht Schule:
> business@school_Kurzbroschüre

Wirtschaft und Wettbewerb

Wirtschaftskurs 4, Juniorfirma

Bags.Arts. Gmünd. - Das war unser Geschäftsjahr 2014/2015 - Ein Erfahrungsbericht

Nachdem wir, der „Vierstündige Wirtschaftskurs“ in Kooperation mit unserem Wegbegleiter Herrn Deusch nach nun einem ganzen Jahr unsere Juniorfirma Bags.Arts.Gmünd aufgelöst haben, wollen wir an dieser Stelle nochmals ein kleines Resümee unserer Geschäftstätigkeit ziehen, denn während dieser Zeit ist so Einiges geschehen.
In Erinnerung bleiben natürlich tolle Impressionen, tolle Zusammenarbeiten, lehrreiche Erfahrungen für uns und eine Menge toller und einzigartiger Produkte, von denen Sie auch eine beachtliche Menge erworben haben! In diesem Sinne herzlichen Dank für jegliche Unterstützung, die wir das Jahr über erhalten durften. Egal ob in Form von Lob, Kritik, Ideen, Vorschlägen, dem Kauf eines Anteilsscheins oder einer Tasche, das alles hat uns auf unserem Weg ein Stück weiter gebracht. Ira Welz, Klasse 12
 weiter