Landesgymnasium für Hochbegabte Schwäbisch Gmünd
 


15. 12. 2012: Familientag und Weihnachtskonzert




Mit einer besinnlichen Weihnachtsfeier ging das erste Trimester zu Ende und der Beginn der Weihnachtsferien wurde eingeläutet.
Nach einer kurzen Begrüßung durch Frau von Manteuffel, in der sie einen kurzen Rückblick auf die letzten Monate gab, begann das Weihnachtskonzert.
Die gesamte Feier war eine musikalisch gestaltete Weihnachtsgeschichte von
A. M. Brunckhorst „Symphonia“.
Raffael Riedl übernahm den rezitativen Tenor. Nicht nur die Schüler der siebten Klassen mit deren Paten, sondern auch die LGH-Band und das Schlagzeugensemble, sowie der Chor (mit einigen wenigen Solisten) und der Auswahlchor wirkten beim Konzert mit.
Das Publikum, Eltern, Schüler, Verwandte und Freunde, wurde in die Weihnachtsgeschichte mit eingebunden und sang einige der bekannteren Lieder mit.
Das Schlusswort hatten die Vertreter des Elternbeirats, so Kathinka Dapper, die den Nikolaussack mit Gaben an Frau von Manteuffel überreichte,
des Weiteren Stefan Münch, der uns von den einflussreichsten Personen, die es nie wirklich gab (Weihnachtsmann und anderen), erzählte, und schließlich Tobias Heemann, der die ausführliche und anrührende Antwort des amerikanischen Chefredakteurs der „SUN“, Francis P. Church aus dem Jahre 1897 auf die Frage der damals 8-jährigen und besorgten Virgina O’Hanlon, ob es das Christkind überhaupt gebe, vortrug.
Traditionell wurden anschließend alle durch die Turmbläser in die Weihnachtsferien verabschiedet. Eine runde und gelungene Veranstaltung.

Rebekka Reich, Klasse 11



zurück