Landesgymnasium für Hochbegabte Schwäbisch Gmünd
 


Altsprachler am LGH erneut erfolgreich

Erste Preise für 4 Schülerinnen der 11. Klasse




Jennifer Habbes und Kate Lau verfassten für den zweisprachigen Oberstufenwettbewerb auf Bundesebene ausgehend von einem Beitrag der lateinischen Internet-seite „Ephemeris“ und einer Textstelle aus Ovids Ars amatoria lateinische und deutsche Texte zum Thema „Umgang mit dem Thema Liebe unter außergewöhnlichen Umständen“. Bei dem von der Landesstiftung „Humanismus heute“ in Zusammenarbeit mit dem Kultusministerium Baden-Württemberg und der Studienstiftung des deutschen Volkes ausgerichteten Landeswettbewerb Alte Sprachen sind wiederum Jennifer Habbes und Kate Lau, aber auch Lena Gaissmaier und Jessica Krüger mit einem 1. Preis ausgezeichnet worden. Gewürdigt wurden damit vergleichende philologische Untersuchungen, die entweder die Eingangspartien von Sophokles‘ Oidipus Tyrannos und Senecas Tragödie Oedipus oder die Wandlungen des Mythos der Goldenen Zeit bei Ovid, Sannazaro, Torquato Tasso, Cervantes und Goethe oder auch die Frühlingsmotivik bei Longos Horaz, Walther von der Vogelweide, Petrarca und Hölderlin zum Gegenstand hatten. Laus debetur merentibus.

Dr. C. Sauer, Kollegium



zurück