Landesgymnasium für Hochbegabte Schwäbisch Gmünd
 


27.9. 2014, Immatrikulationsfeier am LGH

Neue Schüler tragen sich während eines Festaktes in das Goldene Buch des LGH ein




Daraufhin trat Herr Sauer ans Mikrofon, um die neuen Schüler in seiner Rede zu begrüßen, ihnen die Angst vor der neuen Situation zu nehmen, sie aber auch darauf vorzubereiten, in ihrer Lebensplanung immer einen Schritt weiter vorauszusehen, denn wer kleinschrittig denke, komme oft irgendwann nicht mehr weiter.
Nach der Rede des Schulleiters richtete auch die Vertreterin der Eltern, Frau Katja Jans einige Worte an das Publikum. Sie thematisierte dabei hauptsächlich die Gefühle, die möglicherweise vielen Eltern auf der Seele lasteten. Der große Schritt, sein Kind einer Einrichtung zu überlassen, sei weder leichtfertig noch einfach zu tun. Frau Jans lobte das LGH für seine Sensibilität bei der Aufnahme neuer Schülerinnen und Schüler, berichtete von eigenen Erfahrungen und nahm damit sicher vielen Eltern ein wenig ihre Sorge.
Nach dem Auftritt des Chors begann der Hauptteil der Veranstaltung: der Festakt der Immatrikulation. Nach Klassenstufen sortiert traten die neuen Schüler auf die Bühne, trugen ihren Namen in das Goldene Buch ein, schüttelten Hände und stiegen wieder hinab. Die jüngeren Schüler der Klassen 7 und 8 durften sich danach auch über eine Schultüte ihrer Paten freuen. Im Hintergrund sorgten dabei zahlreiche Schüler für eine angemessene musikalische Begleitung.
Als Überleitung zur Rede des Schülersprechers Pascal Winterhalter spielte Emilia Hummel aus der 10b eine Nocturne von Chopin am Flügel.
Pascal hieß die neuen Schüler auch von Seiten der Schülerschaft herzlich willkommen und wünschte ihnen ein schönes erstes Jahr an ihrer neuen Schule.
Für einen würdigen Abschluss sorgte das Percussion Ensemble “Rhythm Stix“ unter der Leitung von Benjamin Heil.
Danach sorgten Kaffee und Kuchen in der Mensa für einen angenehmen Ausklang.
Antonia Popp, Klasse 11



zurück