Landesgymnasium für Hochbegabte Schwäbisch Gmünd
 


Zeitzeugenvortrag im Geschichtsunterricht Stufe 12

19.11. 2014, Gottlieb Arlt zum Bausoldatentum in der DDR - "Wir bleiben hier, Stasi raus!"




Arlt, zu Beginn des 2. Weltkrieges in Schlesien geboren, ist in der damals sowjetisch besetzten Zone Deutschlands aufgewachsen. Er studierte Theologie an der Humboldt-Universität in Berlin und wurde vor genau 50 Jahren eingezogen, um seinen waffenlosen Wehrdienst als sogenannter Bausoldat zu verrichten. Als späterer Pfarrer in der Marktkirche von Halle an der Saale war er maßgeblich an der friedlichen Revolution 1989 in Ostdeutschland beteiligt und unterstützt bis heute pazifistische Gruppen. Sein Vortrag, der durch Material wie etwa die Stasi-Akte des Westdeutschen (!) Schlupp-Hauck unterlegt wurde, war in drei Teile gegliedert. Zunächst erzählte er von seinem persönlichen Werdegang, dann über die Bausoldaten, um schließlich zu den Folgen und Konsequenzen persönlicher Art und für die gesamte DDR überzugehen.
Zum Ende des Vortrags gab es noch die Möglichkeit, Fragen zu stellen, welche auch ausgiebig genutzt wurde.
Was bleibt also von solchen Veranstaltungen? – Neben dem Einblick in eine spannende Zeit, die heute noch manchmal ihre Schatten wirft, und eventuell einer Stunde anderweitig verpassten Unterrichts,
vielleicht ebenfalls das Gefühl, etwas tun zu wollen.
Um sich nicht von Unrechtsstaaten oder Unternehmen, die - vielleicht teils ungewollt -unsere Lebensläufe dominieren, diktieren zu lassen, in welcher Welt wir leben. Rebecca Kruse, Klasse 12



zurück