Landesgymnasium für Hochbegabte Schwäbisch Gmünd
 


Harvard Model United Nations

Bericht über den Besuch von 12 Schülerinnen und Schülern des LGH in Boston




Starten sollte unsere Reise ursprünglich am 27. Januar, doch ein Blizzard und über 60cm Neuschnee in Boston führten dazu, dass wir erst einen Tag später unsere Reise beginnen konnten. Nach knapp 20 Stunden Reisezeit erreichten wir abends unsere Unterkunft und die Konferenzräume.
Bereits am nächsten Morgen begannen die Tagungen und wir repräsentierten das afrikanische Guinea-Bissau, ein Land geprägt
von Armut und illegalem Drogenhandel.
Die Sitzungen erstreckten sich bis spät in die Nacht und begannen bereits wieder am frühen Morgen. In Debatten über internationalen Terrorismus, wirtschaftliche Sanktionen oder eines der breitgefächerten Leitthemen der Komitees spielte an diesem Wochenende das kleine Guinea-Bissau
eine ungewöhnlich wichtige Rolle in den Verhandlungen. Während und zwischen den Sitzungen gab es viele Möglichkeiten, sich mit Menschen aus der ganzen Welt auszutauschen und anzufreunden.
Nachdem die Simulation am Sonntagmittag beendet war, besuchten wir am Nachmittag ein NBA-Spiel, bevor wir am Abend den Sieg der New England Patriots beim Super Bowl mitverfolgten. So schön die Unmengen an Schnee auch aussahen, führte Schnee beinahe erneut zu Problemen für unsere Reise. Über 30cm Neuschnee bewirkten, dass wieder viele Flüge gestrichen
wurden. Glücklicherweise war unser Flug nicht darunter und trotz 3 Stunden Verspätung konnten wir unsere Rückreise antreten.
Gavin Greif, Klasse 11



zurück