Landesgymnasium für Hochbegabte Schwäbisch Gmünd
 


Wirtschaftsleben am LGH

Chefin gewonnen:

Vorstandschefin Tatjana Erhardt besuchte das Landesgymnasium




Frau Erhardt kam ins Klassenzimmer und stellte sich den Fragen des Wirtschaftskurses unter der Leitung von Michael Deusch. Der Moment war passend, denn in wenigen Wochen verlassen die 12er das LGH und so war es sehr geschickt, einen Einblick in die Berufswelt zu erhalten.

Tatjana Erhardt referierte am Beispiel ihres Unternehmens, der Schwarz Gruppe, über die Praxis in einer erfolgreichen, international tätigen Unternehmensgruppe. Als Vorstand Personal ist Erhardt für den Aufbau und die Leitung eines strategischen Personalmanagements und ‐controllings für alle Unternehmen der Schwarz-Gruppe (u. a. Kaufland und Lidl) sowie für die komplette operative Personalarbeit innerhalb der SDL zuständig. Eingangs stellte Frau Erhardt ihren Werdegang vor, der sie durch verschiedenen Positionen im Unternehmen führte. Dem folgte eine Darstellung des Unternehmens. Besonders interessant war für die Schülerinnen und Schüler, wie die Wertschöpfungskette der Schwarz-Gruppe gestaltet ist. Nach diesen beiden Vorstellungen waren die Schülerinnen und Schüler dran. Sie löcherten Frau Erhardt mit Fragen zu den Voraussetzungen einer erfolgreichen Karriere, wollten aber auch mehr über den Alltag der vierfachen Mutter erfahren. "Wie sieht eine Arbeitswoche konkret aus?" war eine der vielen Fragen des Wirtschaftskurses. Auch persönliche Fragen nach der Zukunft - vielleicht auch in einem anderen Unternehmen - und zur Work-Life-Balance, interessierten die Schülerinnen und Schüler brennend. Der schöne Vormittag wurde mit einem gemeinsamen Mittagessen abgeschlossen. "War das alles?" werden sicher einige fragen. Weit gefehlt: In wenigen Wochen starten die Schülerinnen und Schüler zu einem Gegenbesuch ihrer Chefin. Sie besuchen Frau Erhardt in der Zentrale der SDL in Neckarsulm und erkunden den Betrieb. Abschließend soll noch einer der Initiatoren dieser Aktion zu Wort kommen: „Wir möchten mit dieser Aktion das Interesse der Jugend an der Wirtschaft wecken und die Distanz zwischen Top‐Managern und dem jungen, engagierten Nachwuchs verringern.“, erklärt Sven Afhüppe, Chefredakteur des Handelsblatts. Es war wieder eine anregende Bereicherung für unser ökonomisches Profil. Robert Bauer, Kollegium



zurück