Landesgymnasium für Hochbegabte Schwäbisch Gmünd
 




8. Juli 2017: Entlassung der Schülerinnen und Schüler Klasse 12 des Landesgymnasiums. Bild oben: Einzug der Abiturienten

Feierliche Abiturfeier in der Aula des LGH:

Musik, Uraufführungen, Zeugnisse, Preise und Ehrungen




Weiter geht es mit der Mazurka von Claude Débussy mit Emilia Hummel am Klavier und der folgenden Rede des Elternvertreters Kai Lohmann, worauf sich als Uraufführung des 2-stündigen Musikkurses das romantische Lied 'Bezaubernd' nach einem Text von Annette von Droste-Hülshoff anschließt. Grußworte hat auch Jonathan Weber d. Ä. im Marschgepäck, der als Vertreter der Alummni und Student die Übergangssituation nach dem Abitur gut zu umreißen weiß.

Großen Applaus erntet das im Duo von Pia Döring und Jonas Kolnhofer ganz leise, aber markant vorgetragene Lied 'The Sound of Silence' von Paul Simon, eine hinreißende musikalische Miniatur.

Die Abiturrede Alexander Müsegades' weiß ironisch-sarkastisch den Schulalltag mit seinen vertrackten Details und die Chancen der scheidenden Abiturienten zu einer unterhaltsamen Mischung zu verquicken und erntet viel Beifall, ebenso wie das sich anschließende Duett von Carl Philipp Emanuel Bach, dargeboten auf Flöte (sarah Klysch) und Violine (Rebekka Schorr).

Das Kernstück der Abiturfeier, die Zeugnisübergabe und Preisverleihung, wird im Folgenden moderiert Lutz Häcker, stellvertretender Schulleiter. Es folgt 'Je vole' von Michel Sardou, gesungen von Pia Döring und Emilia Hummel.

Die 'Laudationes' für die sechs großen Preise des Landesgymnasiums stellen eine weiteren Höhepunkt dieses Nachmittags dar: Julia Piazolo erhält den Großen LGH-Abiturientenpreis, Merlin Krzemien nimmt den Wissenschaftspreis entgegen, Victoria Lohmann bekommt den Sozialpreis, Ifeng Dong darf sich über den MINT-Preis freuen, den Ehrenamtspreis erhält Clemens Hieber und den SMV-Preis hat sich Maximilian Ilshöfer verdient.

Diese Ehrungen werden abgerundet durch die Uraufführung einer musikalischen Hommage an Béla Bartók, Paarspiel 2016, durch den 4-stündigen Musikkurs der Abiturienten.

Nach der abschließenden Rede der Abiturienten, die Pia Döring als Vertreterin des Jahrgangs sehr entspannt vorträgt, schließt sich der Kreis der Feierlichkeiten mit dem blendenden Vortrag des Scherzos aus der Klaviersonate Nr. 2 b-Moll von Chopin durch Jonas Bayer am Klavier.
Und ganz am Schluss singen dann alle Abiturientinnen und Abiturienten gemeinsam "Tage wie diese".
Ein schöner Abschluss einer sehr langen, würdigen und sehr schönen Feier.
Thomas Schäfer, Kollegium



zurück